2024-04-15T13:50:30.002Z

Spielvorbericht
– Foto: Der Sportfotograf

Schwerer Gegner für U19 zum Rückrunden-Auftakt

Teams hatten sich auf Termin im April geeinigt

Mit einem Nachholspiel beginnt für die U19-Mannschaft des JFV A/O/B/H/Heeslingen die zweite Saisonhälfte in der Regionalliga Nord. Der Tabellendritte empfängt am Samstag in Harsefeld Vorwärts Wacker (Anstoß 14 Uhr).

Gleich zu Beginn des Gesprächs mit der ZEVENER ZEITUNG macht JFV-Trainer Olaf Lakämper deutlich, was er von der Terminplanung des Verbandes hält. „Ich bin einfach empört, dass der Verband ohne Not dieses Nachholspiel schon zu so einem frühen Termin ansetzt. Wir mussten deshalb noch früher mit unserer Vorbereitung starten, und das bei den Witterungsbedingungen im Januar. Man muss doch nur an den Zustand der Plätze im Januar denken, und meine Spieler fahren halt nicht mit der Straßenbahn zum Training, sondern kommen mit dem Auto, und da sind Fahranfänger dabei, die mussten bei Glatteis und Schnee zum Training fahren.“

Teams hatten sich auf Termin im April geeinigt

Um den Ärger noch besser nachvollziehen zu können, muss man wissen, dass sich beide Teams schon auf einen Nachholtermin im April geeinigt hatten. „Gegen ein Hamburger Team kann man auch in der Woche spielen. Das wäre auch in diesem Fall kein Problem gewesen“, so Lakämper.

Der Tabellendritte trifft am Samstag in Harsefeld auf einen Gegner, der ebenfalls hoch einzuschätzen ist. „Das wird richtig, richtig schwer“, so der JFV-Coach. Der Tabellenfünfte hat übrigens schon ein Punktspiel in diesem Jahr bestritten. Vorwärts schlug im Verfolger-Duell den Tabellenvierten Eimsbütteler TV mit 2:0.

Lakämper muss auf seine Top-Stürmer verzichten

„Das zeigt schon die Klasse des Gegners“, so Lakämper, dessen Team vor dem Duell gegen Wacker große Personalsorgen plagen. So fallen die beiden Top-Stürmer Finn Wendler und Lennard Schnurpfeil (Kreuzbandriss) ebenso aus wie der angeschlagene Phillip Wilkens.

Darüber hinaus hat Tom Schamott den JFV kurzfristig Mitte Januar verlassen. Trotz dieser ganzen Probleme und Widrigkeiten war Lakämper mit der Vorbereitung zufrieden. „Wir haben uns intensiv vorbereitet. Die Jungs haben das gut gemacht“, so der JFV-Coach.

Aufrufe: 015.2.2024, 16:00 Uhr
Zevener Zeitung/MeierAutor