Archivbild: Verteidiger Yannick Petzschke (vorne) spielte fünf Jahre lang für den SC Victoria und wechselt nun zu Altona 93.
Archivbild: Verteidiger Yannick Petzschke (vorne) spielte fünf Jahre lang für den SC Victoria und wechselt nun zu Altona 93. – Foto: Mathias Reß

Bisher fünf Neue: Altona 93 bastelt fleißig am Kader

Die Neueste Verpflichtung kommt vom künftigen Ligakonkurrenten SC Victoria.

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga Nord bastelt Altona 93 weiter am Oberligakader für die kommende Saison. Bisher wurden beim AFC sage und schreibe 14 Akteure verabschiedet. Neben Peer Mahncke (FC St. Pauli II), Noah Gumpert (Holstein Kiel II), André Wallenborn (FC Eintracht Norderstedt), Dennis Rosin (SV Drochtersen/Assel) und William Wachowski (TBS Pinneberg) zählen auch noch Diego Behrendsohn, Dominik Akyol, Djavid Abdullatif, Emre Cem Töremis, Benjamin Safo-Mensah, Leon Mundhenk, Ole Wohlers sowie Eudel Monteiro (alle Ziel unbekannt) zu den Abgängen. Diesen stehen bisher fünf Neuzugänge gegenüber.

Seit Ende April ist bereits bekannt, dass Torwart Julian Barkmann (29) vom Oberliga-Serienmeister TuS Dassendorf an die Adolf-Jäger-Kampfbahn wechselt. Außerdem sicherten sich die Altonaer die Dienste von Mittelfeldspieler Martin Schauer (22, VfL Lohbrügge), Außenbahnspieler Randy Gyamenah (22, VfB Lübeck II) und Stürmer Michael Gries (20, Niendorfer TSV). Damit wurde für beinahe jede Position ein neuer Spieler verpflichtet. Fehlte lediglich noch ein guter Akteur für die Defensive.

Der wurde nun beim SC Victoria gefunden. Denn wie Altona 93 am Donnerstagmittag verkündete, wird Innenverteidiger Yannick Petzschke nach zwölf Jahren wieder an die AJK zurückkehren. Damals spielte der Defensivspezialist für die U19 des AFC. Dass der heute 29-Jährige nun den Verein wechselt, war so allerdings eigentlich nicht geplant. Dennoch ist Yannick Petzschke freudig auf seine neuen Mitspieler gespannt und auf das, was ihn in Altona erwartet: „Ehrlich gesagt, wäre ich auch gerne bei Vicky geblieben, da ich dort fünf überwiegend schöne Jahre hatte und dort eben auch meine Freunde spielen. Leider hatten die Verantwortlichen von Vicky andere Pläne. Aber: Jetzt bin ich einfach nur happy und dankbar, dass sich so schnell eine so spannende und attraktive Möglichkeit aufgetan hat. Altona 93 ist einfach ein unglaublich sympathischer Verein mit besonderem Flair, großer Tradition und gesunden Ambitionen, von dem ich jetzt ein Teil sein darf“, gerät der Verteidiger ins Schwärmen. „Ich freue mich einfach darauf, hier in Altona Fußball spielen zu können und das vor allem in Kombination mit einer überragenden Fanunterstützung. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe.“ Zumindest mit Julian Barkmann und In-cheol Choi weiß Yannick Petzschke auch bei Altona 93 alte Weggefährten, mit denen er bereits zusammen in einem Team spielte.

Aufrufe: 02.6.2022, 18:34 Uhr
Mathias ReßAutor