2024-04-12T13:41:07.504Z

Allgemeines
Die Salzweger Entscheidungsträger mit den zukünftigen Coach Julian Blöchl (Mitte)
Die Salzweger Entscheidungsträger mit den zukünftigen Coach Julian Blöchl (Mitte) – Foto: Verein

Salzweg-Überraschung: Blöchl folgt auf Holzinger

Der langjährige Coach des DJK Straßkirchen wird in der neuen Saison Coach des langjährigen Bezirksligisten

Eine doch etwas überraschende Meldung gibt es aus dem Lager des FC Salzweg zu vermelden: Der erst vergangenen Sommer installierte Spielertrainer Stefan Holzinger übergibt zur neuen Saison das Zepter an Julian Blöchl, der bei seiner letzten Station den TV Freyung coachte und zuvor mehrere Jahre die DJK Straßkirchen betreute.

"Stefan hat uns informiert, dass er ab Sommer den notwendigen Aufwand nicht mehr stemmen kann und mindestens eine Auszeit von ein paar Monaten haben will. Das ist natürlich schade, aber auch verständlich“, berichtet Salzwegs Abteilungsleiter Andreas Dichtleder. "Letztlich ist es eine wirklich schwere und auch emotionale Entscheidung, aber es soll nun auch mal Zeit für anderes sein“, bestätigt Holzinger, dessen Spielerpass auch beim derzeitigen Rangzweiten der Kreisliga Passau verbleibt.


Mit Julian Blöchl kommt ein Nachfolger, der die Gemeinde aus seiner Zeit bei der DJK Straßkirchen bestens kennt. "Er war unser absoluter Wunschtrainer. Die Gespräche verliefen schnell auf Augenhöhe, so dass gleich Nägel mit Köpfe gemacht wurden - unabhängig von der künftigen Ligazugehörigkeit“, berichtet Dichtleder.





Vollzug kann Dichtleder auch bei der Position des Co-Spielertrainers vermelden. Der Ex-Passauer Niklas Schröder, der diese Rolle bereits unter Chefanweiser Holzinger ausübt, wird weiterhin mit auf der Kommandobrücke stehen. "Das war für uns ebenso eine Schlüsselposition wie die des Trainers. Mit Nikki haben wir nicht nur einen tollen Kicker, sondern auch einen feinen Typen mit Fußballverstand“, meint Dichtleder.

Bevor Blöchl den Stab übernimmt, soll unter Coach Holzinger noch der maximale Erfolg erreichet werden. "Der Aufstieg wär ein kleines Abschieds- und zugleich Willkommensgeschenk, mit dem wir vor der Saison sicher nicht gerechnet hätten“, scherzt Dichtleder und fügt an: "An dieser Stelle wollen wir uns als Verein und im Namen der Mannschaft auch nochmal ausdrücklich für die tolle Arbeit und Stefans großen Einsatz in den letzten Jahren bedanken." Auch die Kaderplanung verläuft vielversprechend: "Der Kader bleibt für die neue Saison zusammen, das uns natürlich sehr freut.“

Aufrufe: 020.2.2024, 16:15 Uhr
PM /. tsAutor