2024-03-01T12:31:23.136Z

Ligavorschau
Zur Kirwa zählt für den VfB Mantel (in Schwarz) nur ein Sieg im Derby gegen Kaltenbrunn.
Zur Kirwa zählt für den VfB Mantel (in Schwarz) nur ein Sieg im Derby gegen Kaltenbrunn. – Foto: Josef Trummer

Rückrundenstart bietet drei brisante Nachbarduelle

Derbyzeit, wo eigene Gesetze herrschen, ist in Neusorg, Freihung und Mantel.

Zum Start in die zweite Hälfte der Saison 2023/24 bietet der Spielplan der Kreisklasse West gleich drei Derbys. Da empfängt der zuletzt aufkommende SV Neusorg (9./14) den Rangzweiten aus Kemnath (2./29), Aufsteiger FC Freihung (12./14) duelliert sich mit der SG DJK Seugast/Schlicht II (3./25) und schließlich erwartet der VfB Mantel (6./15) den FC Kaltenbrunn (13./13). Natürlich gelten die jeweils besser platzierten Mannschaften als Favorit, doch wie man weiß, haben ja derartige Nachbarduelle ihre eigenen Gesetze. Deshalb sind Überraschungen ohne weiteres drin.

Auf einen Blick die Partien des 14. Spieltags in der Kreisklasse West:

Sieben Punkte aus den letzten drei Partien, dabei zehn Tore erzielt, der SVN ist rechtzeitig zum Vorrundenende endlich in Form gekommen und konnte dadurch den Weg in Richtung Tabellenmittelfeld antreten. Nun gilt es, den erarbeiteten Schwung gegen den favorisierten Gast auf den Platz zu bringen: "Wir wollen unsere Miniserie ausbauen und gegen Kemnath auf jedenfall nicht verlieren", sagt Coach Matthias Müller.

Der Gast aus Kemnath, seines Zeichens Tabellenzweiter, weiß um die Schwere der Aufgabe: "Auftakt zur Rückrunde in Neusorg - gibt angenehmere Gegner. Die Vorzeichen sind fast identisch mit denen zum Saisonstart. Sowohl Neusorg als auch wir sollten am Sonntag wieder bis auf einzelne Ausnahmen den kompletten Kader zur Verfügung haben. Was wir wissen, ist, dass der Gegner dann extrem gut und sehr gefährlich ist. Das zeigen auch die jüngsten Erfolge. Wir wissen auch aus dem Hinspiel, was uns am Sonntag für ein Gegner und Spiel erwartet, diese Erfahrung sollte uns helfen, den SVN in keinster Weise zu unterschätzen. Selbstverständlich werden wir alles daran legen, die drei Punkte mit nach Kemnath zu nehmen", sagt Coach Marc Hemminger und verstreut damit vorsichtigen Optimismus.

Drei Unentschieden und zwei Niederlagen ist die Bilanz des FCF in den letzten fünf Partien. Platz 12 ist das Ergebnis daraus, nachdem der Keil zu Rang 6 allerdings nur drei Punkte dick ist, würde ein Dreier die Lage gleich erheblich verbessern. Die Gäste zählen allerdings zur Kategorie "dicker Brocken" und stehen nicht umsonst auf Rang 3. Für sie zählt im Derby natürlich nur der volle Ertrag, um den Abstand zu den beiden vorderen Plätzen nicht größer werden zu lassen.

"Nach unserem verdienten Kirwasieg gegen Schwarzenbach steht das nächste Highlight für uns an, das große Derby gegen Freihung. Der Gegner hat momentan nicht gerade einen positiven Lauf, was auch die Ergebnisse zeigen. Aber gerade das macht es ja auch dann so schwierig, zudem haben Derbys haben ja ihre eigenen Gesetze. Wir fahren trotzdem nach Freihung, um unser Spiel durchzubringen und zu punkten", lässt SG-Coach Oliver Kreuzer keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen soll.

Vier Spieltage lang konnte der VfB nicht mehr dreifach punkten, zur Kirwa soll im Derby endlich einmal wieder ein Sieg her. Hinter dem Gast liegt eine Vorrunde mit vielen Widrigkeiten, vor allem im personellen Bereich. Von vielen zu den Ligafavoriten gezählt, rangiert der FCK auf dem ersten Direktabstiegsplatz. Da der Gastgeber wohl auf Platz 6, aber nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat, würde man durch einen Sieg den Nachbarrivalen sogar überholen. Eine zusätzliche Motivation also, alles zu geben.

"Am letzten Wochenende haben wir es ganz gut gemacht, haben nur verpasst, uns dafür auch zu belohnen. Nun hoffen wir, dass wir am ersten Rückrundenspieltag endlich die eigentlich schon länger verdienten Punkte holen. Ein schwieriges Unterfangen allerdings, Kirwaspiel, Derby, da ist immer Feuer drin. Personell sieht es gut aus, es gibt wohl kleinere Blessuren auch Jungs mit Grippe, denke aber, dass wir mit einer starken Mannschaft auflaufen können, so dass wir ganz klar einen Dreier anstreben", sagt VfB-Coach Philipp Siegert.

"Schwieriges Spiel gegen Mantel. Aufgrund der Tabellensituation wär es wichtig nicht zu verlieren. Da wir auswärts bis jetzt nur einen Punkt geholt haben kein leichtes Unterfangen", so FCK-Coach Christian Malek.

Aufrufe: 020.10.2023, 13:30 Uhr
Werner SchaupertAutor