2024-04-16T09:15:35.043Z

Ligabericht
Nachwuchsspieler wie Luis Haag haben sich bei Regenstauf schnell ans Niveau des Landesligafußballs gewöhnt.
Nachwuchsspieler wie Luis Haag haben sich bei Regenstauf schnell ans Niveau des Landesligafußballs gewöhnt. – Foto: Redaktion Schwandorf

Regenstaufs Kaderplanungen laufen: Talente verlängern

Ligaunabhängig sagen etliche junge Spieler dem Landesliga-Neuling für eine weitere Saison zu

Das Osterwochenende hätte besser nicht laufen können für die Fußballer des TB/ASV Regenstauf. Mit wichtigen Heimsiegen gegen die direkte Konkurrenz aus Tegernheim und Ruhmannsfelden hat die zuvor in 2024 noch sieglose Mannschaft von Trainer Matthias Eglseder nicht nur frisches Selbstvertrauen getankt, sondern sich auch wieder ganz nah an die Nichtabstiegsplätze der Landesliga Mitte heran gerobbt. Nur noch ein Punkt ist auf das rettende Ufer aufzuholen. Abseits des grünen Rasens laufen längst die Kaderplanungen für die kommende Saison. Und in der Hinsicht gibt es Positives zu vermelden aus dem Regenstaufer Lager.

Junge und entwicklungsfähige Spieler aus der Umgebung ans Niveau Landesliga heranzuführen, das haben sie sich am Fuße des Schloßbergs auf die Fahne geschrieben. Die getätigten Transfers letzten Sommer und im Winter machen das ganz deutlich. Und von diesem Weg will sich der TB/ASV auch nicht abbringen lassen.

Chefcoach Matthias Eglseder ist stolz auf das, was seine jungen Spieler bislang geleistet haben in dieser für den Aufsteiger so anspruchsvollen Landesliga. „Die Jungs machen ihre Sache richtig gut. Es ist für sie alle die erste Landesliga-Saison, das darf man hierbei nicht vergessen. Mittlerweile sind viele der Spieler Stammkräfte bei uns“, lobt Eglseder die bisherige Entwicklung der „jungen Garde“. Den eingeschlagenen Weg werde man nicht verlassen, „was angesichts unserer finanziellen Rahmenbedingungen aber auch klar ist“, so Eglseder.

Angesprochene Talente bleiben Regenstauf auch über die Saison hinaus erhalten – egal, wie die Saison sportlich zu Ende geht. Leonhard Bösl (20), Luis Haag (19), Vitali Hauk (20) und Dominik Karsten (20) waren allesamt im vergangenen Sommer verpflichtet worden und haben sich schnell zu wichtigen Kräften in der Mannschaft gemausert. Wichtig ist dem Verein hierbei auch der regionale Aspekt: Karsten und Bösl wohnen direkt im Markt, Haag in der näheren Umgebung. Wasilis Mayer (24), ein Eigengewächs, hat sich ans „raue Klima“ in der Landesliga ebenfalls rasch gewöhnt. Gleiches gilt für die weiteren „Verlängerer“ Jonas Ritz (22) und Jannis Meister (23), ebenfalls Regenstaufer.

„Wir sind schon stolz darauf, dass uns die jungen Spieler für eine weitere Saison zugesagt haben und wir somit wichtige Spieler an uns binden können“, freut sich Eglseder. Nicht zu vergessen sind die Winter-Neuzugänge Robin Thoms, Julian Wiefarn, Markus Feigt und Jarno Bündgens. „Robin macht seine Sache im Tor sehr gut und zeigt im Training das, was wir uns von ihm versprochen haben. Julian ist mit seiner Erfahrung ohnehin ein Gewinn. Und auch Markus und Jarno machen ihre Sache richtig gut. Sie brauchen noch ein wenig Zeit, um sich an das Niveau anzupassen. Diese Zeit geben wir ihnen“, skizziert der Regenstaufer Dauertrainer.

Die Mannschaft für die Saison 2024/25 steht also in weiten Zügen. Das Grundgerüst bildet natürlich weiterhin die Achse an erfahrenen Spielern. Dass die Nachwuchskicker immer mehr Verantwortung übernehmen und selbst vorangehen, diese Hoffnung haben die Verantwortlichen freilich auch.

Im Ligabetrieb haben die Regenstaufer an Ostern, wie eingangs erwähnt, zwei sehr wichtige Siege landen können. Die Art und Weise dieser Siege war für Matthias Eglseder mitentscheidend: „Das war jeweils sehr verdient. Vor allem gegen Ruhmannsfelden haben wir eine richtig gute Vorstellung abgegeben. In beiden Spielen haben wir es bloß versäumt, frühzeitig den Sack zuzumachen, so dass es spannend geblieben ist. Für uns waren es natürlich wahnsinnig wichtige sechs Punkte, mit denen der Blick wieder Richtung Nichtabstiegsplätze geht. Das gibt der Mannschaft auch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“ Die nächste absolviert das Team um Wortführer Sven Leppien bereits am Freitagabend. Und zwar zu Gast beim inzwischen ebenfalls abstiegsbedrohten 1. FC Bad Kötzting.

Aufrufe: 03.4.2024, 14:30 Uhr
Florian WürtheleAutor