2024-05-24T11:28:31.627Z

Ligabericht
Ab aufs Siegerfoto: Zum 17. Mal in Folge lässt die SpVgg SV Weiden ihren Gegner ohne Punkte zurück.
Ab aufs Siegerfoto: Zum 17. Mal in Folge lässt die SpVgg SV Weiden ihren Gegner ohne Punkte zurück. – Foto: Wilden

Regenstauf verliert Spiel 1 nach Eglseder: 2 Standards reichen Weiden

Landesliga Mitte, der Sonntag: Die Wasserwerkler feiern auswärts gegen ein tapferes Regenstauf einen Arbeitssieg

Die SpVgg SV Weiden ist in der Landesliga Mitte weiterhin einfach nicht zu stoppen. Im einzigen Sonntagsspiel setzten sich die Schützlinge von Michael Riester mit 2:0 (0:0) beim TB/ASV Regenstauf – dem erwartet unbequemen Gegner – durch. Gerade in der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeber, die unter der Woche das Aus von Trainer Matthias Eglseder verkraften mussten, dem haushohen Favoriten einen Kampf auf Augenhöhe. Letztlich bescherten zwei ruhende Bälle den Wasserwerklern diesen Arbeitssieg. Es ist Weidens 17. Dreier in Folge und der nächste Schritt auf dem Weg zurück in die Bayernliga.

Der Ligaprimus tat sich zunächst schwer ins Spiel zu finden, sah sich einer kampflustigen Regenstaufer Mannschaft gegenüber. TB-Talent Luis Haag verzeichnete nach fünf Minuten die erste Abschlusschance des Spiels. Die Weidener dagegen ließen in den ersten 45 Minuten viel vermissen, hätten laut ihrem Trainer keinen Fuß auf den Boden gebracht. Kurz nach der Pause hatte die SpVgg SV aber doch Grund zum Jubeln, als ein Zeitler-Freistoß aus dem rechten Halbfeld über Umwege zu Josef Rodler gelang, der den Ball in seiner typischen Manier zum 0:1 versenkte (48.).



Diese Führungstor gab den Gästen zumindest etwas Auftrieb, dennoch hatten sie weiterhin ihre Probleme. Pech hatte Regenstauf, als Sven Leppien einen Freistoß an die Latte setzte (63.). Kurz darauf hätte Rodler beinahe auf 0:2 gestellt. Auch die Heimelf vergab noch zwei gute Möglichkeiten. Für das vorentscheidende 0:2 zeichnete sich dann Moritz Zeitler verantwortlich, der in der 75. Minute einen Freistoß genau ins Dreieck schickte. Darauf fand der weiter stark Relegations-gefährdete Aufsteiger aus Regenstauf keine Antwort mehr.

Regenstaufs Abteilungsleiter Hans Kirnberger: „In der ersten Halbzeit waren wir gleichwertig, hatten vielleicht sogar die etwas besseren Chancen. Nach der Pause ist Weiden bombenstark aufgekommen, da sind uns die Körner ausgegangen. Der Sieg von Weiden ist absolut verdient, das Ergebnis so gerechtfertigt. Das hat der Gegner im Stile einer Spitzenmannschaft gemacht. Dennoch haben unsere Jungs eine sehr starke Leistung geboten, waren läuferisch super. Ich bin zufrieden mit unserem Auftritt.“

Weidens Cheftrainer Michael Riester: „Wir bekamen im ersten Abschnitt keinen Fuß auf den Boden, waren sehr bequem und behäbig mit und ohne Ball. In der zweiten Halbzeit hat uns das 1:0 natürlich in die Karten gespielt, haben aber selbst da das Momentum nicht für uns nutzen können. Aber auf unserem Weg und jetzt dem 17. Ssieg in Folge hast du auch solche Tage. Und wenn du sie am Ende trotzdem erfolgreich gestaltest, kannst du mit solchen Tagen leben.“

Aufrufe: 014.4.2024, 17:44 Uhr
Florian WürtheleAutor