2024-04-12T13:41:07.504Z

Allgemeines
Patrick Rott (am Ball) wird Co-Spielertrainer beim TSV Regen
Patrick Rott (am Ball) wird Co-Spielertrainer beim TSV Regen – Foto: Sven Leifer

Regen-Knaller: Rott wird spielender Co-Trainer

Der 28-jährige Offensiv-Allrounder wird beim Bezirksligisten Assistent von Chefcoach Schaller

Der TSV Regen lässt mit einer spektakulären Neuverpflichtung aufhorchen: Patrick Rott wechselt zu den Kreisstädtern, wird dort in der neuen Saison als Co-Spielertrainer fungieren und an die Seite von Chef-Coach Michael Schaller rücken. Der 28-Jährige, der seinen Lebensmittelpunkt seit einigen Jahren in Deggendorf hat, war zuletzt in Diensten des Bayernliga-Meisters SV Schalding-Heining. Arbeitsbedingt stand der dribbelstarke Offensiv-Allrounder den Grün-Weißen jedoch im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung.

"Aus beruflichen Gründen war es mir in den vergangenen Monaten nicht möglich, den notwendigen Aufwand für meine große Leidenschaft leisten zu können. Auch künftig wird es für mich nicht mehr machbar sein, den zeitlichen Aufwand für Bayern- oder Regionalligafußball aufbringen zu können. Dennoch habe ich auch gemerkt, dass mir etwas fehlt und kann nun alles unter einen Hut bekommen. Ich arbeite in Regen und habe vom TSV das Angebot bekommen, ins Trainerteam einzusteigen. Der Verein hat sich extrem um mich bemüht und die Gespräche mit den Verantwortlichen waren top. In der Mannschaft steckt jede Menge Qualität und ich bin überzeugt, dass mit dieser Truppe sportlich viel möglich ist. Ich werde mich voll einbringen und in der Trainingsarbeit um bestimmte Schwerpunkte kümmern. Auch als Spieler möchte ich der Mannschaft selbstverständlich weiterhelfen", gibt Patrick Rott, der in seiner Laufbahn 83 Regionalliga-Partien bestritten hat, zu Protokoll.



Patrick Rott (zweiter von links) streift sich künftig das Trikot des TSV Regen über
Patrick Rott (zweiter von links) streift sich künftig das Trikot des TSV Regen über – Foto: Verein





"Wir haben im Winter einige Male in dem Fitness-Studio trainiert, in dem Patrick arbeitet und dort den ersten Kontakt zu ihm geknüpft. Die Chemie hat sofort gepasst und wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um diesen Deal eintüten zu können. Für uns ist das ein absoluter Glücksfall und eine Riesengeschichte. Mit seinen Fachkenntnissen wird er uns in der Trainingsarbeit voranbringen und auch auf dem Feld wird er unsere Truppe enorm verstärken. Wir freuen uns schon jetzt riesig auf die kommende Saison", frohlockt Regens Spartenleiter Andreas Greil.

Aufrufe: 016.5.2023, 17:10 Uhr
Thomas SeidlAutor