2024-04-12T13:41:07.504Z

Allgemeines
Trainer Thorsten Effgen (Geburtsjahr 1975, Gen. X) und Tom Luft (Geburtsjahr 2004, Gen. Z) diskutieren im Podcast über die verschiedenen Generationen und Vorurteile, die die "Älteren" gegenüber den "Jüngeren" haben.
Trainer Thorsten Effgen (Geburtsjahr 1975, Gen. X) und Tom Luft (Geburtsjahr 2004, Gen. Z) diskutieren im Podcast über die verschiedenen Generationen und Vorurteile, die die "Älteren" gegenüber den "Jüngeren" haben. – Foto: Michael Wolff/Willi Roth

Podcast: Die Generation Z und ihr Blick auf den Fußball

Tom Luft und Thorsten Effgen: Ein 19-jähriger Spieler und ein 48-jähriger Trainer sprechen über Prioritäten, Zuverlässigkeit und (falsche) Vorurteile

Verlinkte Inhalte

Die Generation Z hat oft mit Vorurteilen zu kämpfen: Sie sei unzuverlässig und habe falsche Prioritäten, so heißt es. Auch im Fußball ist das mittlerweile Thema. Aber ist diese Generation wirklich anders? Oder haben die Probleme zwischen jungen Spielern und erfahrenen Trainern einen anderen Ursprung? Gab es diese Diskussionen nicht immer schon?

Darüber sprechen wir in dieser Folge mit einem Spieler (Tom Luft vom FV Biebrich 02) und einem Trainer (Thorsten Effgen von der SG Eintracht Bad Kreuznach). Tom Luft ist 2004 geboren und gehört damit zur Gen Z, während Thorsten Effgen als 1975er-Jahrgang der Generation X zuzuschreiben ist.

Thorsten Effgen ist als Trainer schon gut rumgekommen. In seinen 13 Jahren bei Mainz 05 war er unter anderem Co-Trainer der U19, ehe er als U18-Co-Trainer bei der Nationalmannschaft einstieg. Sein erstes Cheftrainer-Amt bekleidete Effgen dann bei der U19 des TSV Schott Mainz, bevor er zu seiner jetzigen Mannschaft bei der SG Eintracht Bad Kreuznach kam. Aber auch als Spieler war der heute 48-Jährige aktiv.

Vor allem der SG Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg war er lange treu. Ihm gegenüber steht der 19-Jährige Tom Luft, der gerade den Sprung von der Jugend in die Verbandsliga-Herren-Mannschaft des FV Biebrich gemacht hat. Bevor Luft in die Biebricher Jugend wechselte, war er in den Nachwuchsleistungszentren von Mainz 05 und dem SV Wehen Wiesbaden tätig.

Aufrufe: 027.3.2024, 17:30 Uhr
Xenia SchippAutor