2024-06-19T10:33:50.932Z

Allgemeines
Der SV Neukirchen v. W. gewann eine denkwürdige Partie gegen die DJK-SG Schönbrunn
Der SV Neukirchen v. W. gewann eine denkwürdige Partie gegen die DJK-SG Schönbrunn – Foto: Karl-Heinz Hönl

Neukirchen siegt im Zehn-Tore-Match - 28-Elfmeter-Spektakel in Haibach

Relegation zur Kreisliga Ost - 1. Runde: SG Hartkirchen / Pocking scheitert erneut +++ FC Handlab-Iggensbach unterliegt DJK SB Straubing

Einiges zu bieten hatten die vier Erstrund-Matches zur Kreisliga im Fußballkreis Ost. In Röhrnbach sah die DJK-SG Schönbrunn am Lusen nach einer 3::1-Führung bereits wie der sichere Sieger aus, musste sich aber nach einer völlig irren Schlussphase noch mit 4:6 geschlagen geben und somit nach nur einem Jahr zurück in die Kreisklasse. Die siegreichen Pittner-Mannen treffen am Donnerstag (Anstoß 17 Uhr) in Tittling auf dem TSV Schönberg, der die SG Hartkirchen / Pocking in einer zähen Angelegenheit mit 2:1 in Schach hielt.



Spektakulär war das Elfmeterschießen, das die Entscheidung im Duell zwischen dem SV Motzing und der SpVgg Ruhmannsfelden II bringen musste. Erst nach 28(!) Schüssen war die Entscheidung zugunsten des Vizemeisters der Kreisklasse Straubing gefallen. Die Flack-Formation bekommt es nun in der entscheidenden Partie mit dem Nachbarn DJK SB Straubing zu tun, der den FC Handlab-Iggensbach mit 2:1 besiegte. Das Derby wird am Donnerstag um 14 Uhr im Stadion am Peterswöhrd angepfiffen.

Gruppe Straubing/Regen



Lange Zeit sahen die 500 Zuschauer eine langweilige Partie, in der beide Teams das Risiko scheuten. Nach dem SpVgg-Führungstreffer von Valentin Geiger - der ein Wembley-Tor erzielte - in der 55. Minute, schaltete die Landesliga-Reserve zu sehr in den Verwaltungsmodus, was sich rächen sollte. In der Nachspielzeit markierte SVM-Oldie Johann Lang mit einem platzierten Flachschuss den 1:1-Ausgleich. In der Verlängerung konnte die Kammerl-Truppe erneut vorlegen. Der eingewechselte Michael Kastl war nach einem Freistoß per Kopf zum 2:1 (108.) erfolgreich. Die Flack-Truppe ließ aber nicht locker und nach einer schönen Kombination glückte Adam Svagr das leistungsgerechte 2:2 (114.), das auch nach 120 Minuten Bestand hatte. Zu einem wahren Krimi entwickelte sich das Elfmeterschießen, das erst nach 28(!) Versuchen den SV Motzing als Sieger hervorbrachte.




710 Zuseher sahen in Neuhausen zwischen der DJK SB Straubing und dem FC Handlab-Iggensbach keine hochklassige, aber umkämpfte Auseinandersetzung. Der Kreisligist spielte die etwas feinere Klinge und Alessandro Godziek sorgte per Kopf für das 1:0 (23.). Als Martin Sgraja nach perfekter Vorarbeit von Maximilian Bachmann auf 2:0 (41.) stellte, schien die Vorentscheidung gefallen. Leon Fröhler besorgte aber Sekunden vor dem Pausenpfiff das Anschlusstor und damit blieb es spannend. Maximilian Beck hätte den alten Abstand wiederherstellen können, scheiterte jedoch am Querbalken (53.). Den nächsten DJK-Hochkaräter ließ Nico Mayer (61.) aus, was sich aber nicht rächen sollte. Handlab-Iggensbach war zwar bemüht, hatte aber zu wenig Durchschlagskraft.


Der SV Motzting behauptete sich gegen die SpVgg Ruhmannsfelden II
Der SV Motzting behauptete sich gegen die SpVgg Ruhmannsfelden II – Foto: Stefan Ritzinger





Gruppe Freyung/Passau


1538 Fans wurden in Röhrnbach Augenzeugen einer komplett verrückten Partie. Der Kreisliga-Relegant hatte die Begegnung lange Zeit unter Kontrolle. Die Gibis-Elf verpasste es zwar bei guten Gelegenheiten in Führung zu gehen, ließ sich aber auch vom 0:1 (26.) von Simon Winkler nicht beirren. Jonas Schreiner nutzte einen Abwehrfehler zum 1:1 (30.) und nach einem langen Einwurf war der gleiche Akteur per Kopf zum 2:1 (33.) erfolgreich. Schreiner schnürte vier Minuten vor dem Seitenwechsel den Hattrick, als er einen Abpraller zum 3:1 versenkte. Neukirchen vorm Wald schöpfte nach dem Anschlusstreffer von Patrick Wimmer (43.) nochmal Hoffnung.

Im zweiten Abschnitt plätscherte das Spiel lange Zeit vor sich dahin, ehe hinten raus richtig wild wurde. Jannik Weidinger glückte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 3:3 (83.) und drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit markierte Torjäger Philipp Seidl aus abseitsverdächtiger Position das 4:3. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse dann komplett. Mit einem herrlichen Distanzschuss gelang Marcel Irlesberger das 4:4, ehe der scheidende SVN-Spielertrainer Simon Pittner in der fünften Minute der "Extra-Time" einen Freistoß zum 5:4 in die Maschen zirkelte. Schönbrunn warf nun alles nach vorne und nach dem 6:4 (90.+8) von Kevin Knüver war die Messe endgültig gelesen.



Die SG Hartkirchen / Pocking ist das zweite Mal in Folge in der Relegation gescheitert. Der Vizemeister der Kreisklasse Pocking setzte gegen den TSV Schönberg auf eine defensive Grundausrichtung, die sich lange Zeit bezahlt machte. Nach einem Eckball ging die Grabl-Crew durch Tobias Krautwurm mit 1:0 (25.) in Front. Schönberg hatte zwar ein klares Plus an Spielanteilen und Ballbesitz, wurde aber selten richtig gefährlich. Bezeichnenderweise musste auch auf der Gegenseite ein Standard herhalten Nach einer Ecke traf Benedikt Stöckl aus dem Gewühl heraus zum 1:1-Ausgleich (62.). Dieser gab Schönberg Auftrieb mit einem schönen Treffer sorgte Sebastian Lang in der 79. Spielminute für den unterm Strich verdienten Siegtreffer der Kicker aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.

Aufrufe: 025.5.2024, 20:10 Uhr
Thomas SeidlAutor