2024-02-28T09:51:25.667Z

Interview
– Foto: FuPa

"Müssen im mentalen Bereich zulegen"

FuPa Baden Wintercheck +++ TSV Oberwittstadt

Mario Greco, Trainer des TSV Oberwittstadt aus der Landesliga Odenwald, macht den FuPa Baden Wintercheck.

Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Unsere Ziele sind langfristig und perspektivisch aufgebaut. Das ist ein längerer Prozess, der harte Arbeit beinhaltet. Ob wir unsere (Saison-) Ziele erreicht haben oder nicht, können wir am Ende der aktuellen Runde sagen.

Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Bedauerlicherweise wird uns Jan Reuther in der Winterpause in Richtung VfR Gommersdorf in die Verbandsliga Nordbaden verlassen.

Die Winterpause hat aber auch einen positiven Effekt: Es werden zum Trainingsauftakt in die Rückrunde auch wieder die Spieler zurückkehren, die eine lange Verletzungspause überstanden haben. Zudem sind die angeschlagenen Spieler ebenfalls wieder fit. Somit werden wir hart arbeiten und können aus dem Vollen schöpfen. Das freut uns.

Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial?

Es gibt immer Verbesserungspotenzial – sowohl im fitnesstechnischen als auch im taktischen Bereich. Das ist ein kontinuierlicher Prozess und daran werden wir hart arbeiten. Zudem müssen wir im mentalen Bereich zulegen.

Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?

Für uns gab es in der aktuellen Saison keine Überraschung.

Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werden müsste, wer wäre es und warum?

Fußball ist eine Mannschaftssportart. Man gewinnt als Mannschaft – man verliert als Mannschaft. Jeder einzelne Spieler muss in seiner persönlichen Entwicklung erkennen, dass er Spiel für Spiel sein Maximum in das Team investieren muss. Nur so kann man im Fußball erfolgreich sein.

Gibt es ein besonderes Highlight in der Vorbereitung?

Nein, das gibt es nicht. Unser Fokus liegt voll und ganz auf unserem ersten Pflichtspiel am 26. Februar gegen den SV Neunkirchen.

Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen dabei immer das Maximum erzielen. Am Ende werden wir sehen, ob wir unsere Saisonziele erreicht haben.

Wie habt ihr die WM in Katar verfolgt und was denkt ihr im Nachgang darüber?

Rein sportlich betrachtet war es eine WM mit tollem Offensivfußball und einem verdienten Weltmeister. Zudem konnte man sehr gut erkennen, dass es die vermeintlich kleinen Nationen im Weltfußball nicht mehr gibt. Wenn man mental nicht bei 100 Prozent ist, dann wird es unheimlich schwierig ein Spiel zu gewinnen.

Aufrufe: 01.2.2023, 09:00 Uhr
red.Autor