2024-04-19T07:32:36.736Z

Vereinsnachrichten
Aaron Müller muss den Ludwigsfelder FC verlassen
Aaron Müller muss den Ludwigsfelder FC verlassen – Foto: Photography Sportiv Chris Ham

Ludwigsfelder FC stellt Cheftrainer frei

Aaron Müller wird nicht länger beim Oberligisten arbeiten

Der Ludwigsfelder FC hat am Abend bekanntgegeben, dass sich die Wege vom Verein und Aaron Müller mit sofortiger Wirkung getrennt haben.

„Der Ludwigsfelder FC stellt Aaron Müller mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer der ersten Männermannschaft frei“, teilte der Verein am Montagabend mit. Die Entscheidung sei die „unvermeidbare Schlussfolgerung auf die zuletzt ausgebliebenen sportlichen Erfolge.“

In der Oberliga Süd belegt die Mannschaft mit 17 Punkten aus 17 Spielen den 13.Platz und ist der Abstiegszone nah. In diesem Jahr wurden die beiden Ligaspiele verloren, zuletzt unterlag man dem Tabellenletzten Budissa Bautzen. Insgesamt war Aaron Müller zweieinhalb Jahre Trainer der Ludwigsfelder.

Bis auf Weiteres übernimmt Ricardo Franke als Spielertrainer, gemeinsam mit dem übrigen Trainerteam, die Führung der ersten Männermannschaft, teilte der Verein mit.

„Ich bedaure diese Entwicklung und die damit verbundene Entscheidung sehr. Aaron hat seit seinem Amtsantritt beim Ludwigsfelder FC viele positive Impulse gesetzt, die Mannschaft spielerisch deutlich weiterentwickelt und Spuren seines Wirkens hinterlassen. Trotz der schwierigen Corona-Situation konnten wir die Spielklasse halten und das ist sehr eng mit Aaron verbunden. Ich danke Aaron für die immer loyale und vertrauensvolle Zusammenarbeit und ihm für seinen weiteren sportlichen wie privaten Weg alles Gute“ so LFC- Präsident Marcel Penquitt.

„Wir können Aaron für die letzten knapp 2,5 Jahre nur danken. Er hat eine klare Spielphilosophie, agierte stets professionell und hat das Team in den vergangenen Spielzeiten positiv weiterentwickelt. Durch seine akribische Arbeit konnten alle handelnden Personen profitieren. Leider fehlen dem Team momentan die nötigen Impulse im Kampf um den Klassenerhalt. Ich wünsche Aaron privat und beruflich nur das Beste und bin mir sicher, dass man sich wiedersieht“ so Sportdirektor Philipp Karaschewitz.

Aufrufe: 030.1.2023, 21:34 Uhr
Marcelinho Autor