2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
– Foto: Tilo Schneider / Verein

BSG Stahl Brandenburg: Was sagt Coach Aaron Müller zum Traumeinstand?

Unter der Regie des 35-Jährigen läuft es beim Team aus der Landesliga Nord rund.

Die BSG Stahl Brandenburg hat in der Landesliga Nord mit dem 4:0-Erfolg den BSC Fortuna Glienicke vom Tabellenthron gestoßen und ist nun selbst Erster. Es war ein Traumeinstand für den neuen Trainer Aaron Müller. Im FuPa-Interview spricht der 35-Jährige über das Spiel und seine neue Mannschaft.

FuPa: Sie sind mit ihrem Team ihrem Team mit dem 4:0-Sieg beim bisherigen Tabellenführer BSC Fortuna Glienicke optimal ins Jahr 2024 gestartet. Wie fühlt es sich an, der neue Tabellenführer der der Landesliga Nord zu sein?

Aaron Müller: Die Tabellenposition spielt zum frühem Zeitpunkt der Saison aktuell nur eine untergeordnete Rolle. Dennoch freuen wir uns natürlich über den Sieg und den guten Start ins neue Jahr.

FuPa: Was lief im Match in Glienicke besonders gut?

Aaron Müller: Die frühe 2:0-Führung hat den Spielverlauf frühzeitig in unsere Richtung gelenkt. Nach dem 2:0 agierten wir zu nachlässig, erlaubten uns einfache Fehler im Spielaufbau und gaben die Spielkontrolle zeitweilig ab. Auch wenn wir mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden sein können, werden wir uns insbesondere in Ballbesitz steigern müssen, um konstant erfolgreich sein zu können.

FuPa: Nach diesem Traumstart kann doch nur der Aufstieg das Ziel sein, oder?

Aaron Müller: Die ersten 5 Mannschaften der Liga sind eng beieinander und haben den Wunsch aufzusteigen - wir natürlich auch.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: https://www.fupa.net/auth/login

__________________________________________________________________________________________________

FuPa: Wie kann das geschafft werden?

Aaron Müller: Um Erster zu werden, wird man konstant gute Leistungen und Ergebnisse benötigen. Der Mannschaft, der das über einen längeren Zeitraum gelingt, wird am Ende zurecht oben stehen.

FuPa: Hat sich der Einfluss der Winterzugänge schon bemerkbar gemacht?

Aaron Müller: Wir haben mit Leon Sitz, Elias Große und Diego de Lima Mello drei Spieler verpflichten können, die sich sportlich und menschlich gut in die Mannschaft eingefügt haben. Leon ist gebürtiger Brandenburger, wurde unter anderem in der Jugend des 1. FC Union und Werder Bremen ausgebildet und ist im offensiven Bereich flexibel einsetzbar. Elias kam von Chemie Premnitz und kannte von dort bereits einige Spieler unseres Kaders. Er ist Linksfuß und besetzt somit eine vakante Position des Kaders. Die Vorbereitung hat gezeigt, dass uns ein „klassischer“ Stürmer im Kader fehlt. Daher freue ich mich, dass es uns gelungen ist, diesen Spielertypen mit Diego Mello de Lima für uns zu gewinnen.

FuPa: Auch für sie ist es als neuer Trainer der BSG Stahl ein optimaler Einstand. Welche Trainingsschwerpunkt wollen sie in den kommenden Wochen setzen?

Aaron Müller: Wir werden die kommenden Wochen dazu nutzen, uns athletisch weiterzuentwickeln. Zudem werden wir noch Zeit benötigen, um die Abläufe im Spiel weiter zu verbessern und zu automatisieren.

FuPa: Was sind ihre mittelfristigen und langfristigen Ziele als Trainer?

Aaron Müller: Als Trainer eines ambitionierten Vereins tut man gut daran, sich auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren. Es ist kurzfristig das Ziel, mit der BSG gute Ergebnisse zu erzielen und die Mannschaft Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Sollte das gelingen, lassen sich daraus mittelfristige Ziele ableiten.

FuPa: Am Samstag, 17. Februar, um 15 Uhr steht das Heimspiel gegen den Tabellenneunten SV Blau-Gelb Falkensee an. Mit welchen Erwartungen gehen sie in dieses Spiel?

Aaron Müller: Wir müssen uns der Schwere der Aufgabe bewusst sein, brauchen eine hohe Leistungsbereitschaft und dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben. Wir wollen das Heimspiel für uns entscheiden und damit unsere Ausgangssituation weiter verbessern.

Aufrufe: 013.2.2024, 19:40 Uhr
hesAutor