2024-05-29T12:18:09.228Z

Allgemeines
Wer kann am Wochenende dreifach punkten? Der FSV Rheinfelden und der SV 08 Laufenburg (in weiß) sind heiß auf Siege.
Wer kann am Wochenende dreifach punkten? Der FSV Rheinfelden und der SV 08 Laufenburg (in weiß) sind heiß auf Siege. – Foto: Juergen Rudigier

Landesliga 2 kompakt - SV Weil bittet SV 08 Laufenburg zum Duell

Was ist los am Wochenende in der zweiten Staffel der Landesliga Südbaden?

Verlinkte Inhalte

Am 24. Spieltag empfängt der SV Weil den SV 08 Laufenburg, während sich der FSV Rheinfelden mit Ballrechten-Dottingen misst.

Mit unveränderter Personalsituation gegenüber dem vergangenen Wochenende geht der FSV Rheinfelden in das Heimspiel gegen den SV Ballrechten-Dottingen (Samstag, 16.15 Uhr). FSV-Trainer Anton Weis erwartet einen „hochmotivierten Gegner, der im Abstiegskampf ist“ und „viel über den Kampf kommt“. Von seiner Mannschaft „will ich auf jeden Fall eine Reaktion sehen“, sagt Weis bezüglich der 1:7-Niederlage beim SV 08 Laufenburg. Das Spiel beim Spitzenreiter habe man aufgearbeitet, zwar hätten es die Laufenburger „sehr gut gemacht“, aber mit besserem Zweikampfverhalten und höherer Widerstandsfähigkeit hätte man die Niederlage zumindest knapper gestalten können. Gegen Ballrechten-Dottingen könnten die Rheinfelder unter Umständen erstmals auf ihrem sanierten Rasenplatz antreten.


„Wenn wir alles abrufen, sehe ich uns auf Augenhöhe“, sagt Andreas Schepperle, Fußballtrainer des Landesliga-Fünften SV Weil, vor dem Duell gegen Primus SV 08 Laufenburg (Samstag, 15.30 Uhr). Neben defensiver Stabilität und verbesserter Effizienz („Werden nicht so viele Chancen bekommen wie zuletzt“) erwartet er von seiner Elf vor allem „hundertprozentige Einstellung“. Mahnend erinnert Schepperle an den Herbst, als Weil ob seines Siegeslaufs nachlässig agierte – und gegen Waldkirch 2:7 unterging. Derweil erwartet auch 08-Coach Michael Hagmann „ein Spiel auf Augenhöhe und höchstem Landesliga-Niveau“. Für ihn „ist die Gesamttabelle nicht aussagekräftig“, sondern jene der Rückrunde, „da stehen beide Teams oben und sind in der Spur“; Laufenburg als bestes Rückrundenteam vor Weil. Während die Weiler bis auf Weiteres ohne Justin Samardzic (schwer erkrankt) antreten müssen, ist bei den Nullachtern kurzfristig der Einsatz von Jonas Gläsemann fraglich.

Aufrufe: 018.4.2024, 19:27 Uhr
Matthias Konzok (BZ)Autor