2024-06-24T10:12:48.875Z

Allgemeines
„Hatten genug Probleme mit unserem Spiel“: die Zeller um Aaron Reiß.
„Hatten genug Probleme mit unserem Spiel“: die Zeller um Aaron Reiß. – Foto: Matthias Konzok

Landesliga 2 kompakt - FC Zell unterliegt mit 2:4

FC Zell scheitert am Druck und verharrt auf dem vorletzten Platz +++ SV 08 Laufenburg fehlen am Ende fünf Tore zur Meisterschaft +++ Fabian Noppers Schuss ins Glück bringt dem FC Waldkirch den Aufstieg

Verlinkte Inhalte

Am letzten Spieltag verlieren die Fußballer des FC Zell mit 2:4 gegen Herbolzheim und verpassen Rang 14. Nun ist der Landesligist vom Schicksal von gleich zwei Vereinen abhängig. Außerdem: Im Titelrennen zieht Fußball-Landesligist SV 08 Laufenburg am letzten Spieltag mit dem FC Waldkirch gleich. Der 6:2-Sieg beim SV Mundingen reicht aber nicht: Dank der Tordifferenz ist Waldkirch Meister.

Mitten in die Stille auf dem Mundinger Fußballplatz platzte ein Freudenschrei. Die Landesliga-Partie war nach rund einer halben Stunde kurz unterbrochen, da war Begeisterung auf der Ersatzbank des SV 08 Laufenburg zu vernehmen. Der Grund: Rund elf Kilometer Luftlinie entfernt hatte der SV Weil die 1:0-Führung beim Spitzenreiter FC Waldkirch erzielt – und Verfolger Laufenburg, der parallel 2:0 führte, sprang dadurch in der virtuellen Tabelle auf Rang eins. Die Begeisterung sollte indes nicht bis zum Schlusspfiff halten. Die Nullachter erlebten am letzten Spieltag ein emotionales Auf und Ab im Fernduell um die Meisterschaft. Das erklärte auch die Niedergeschlagenheit, die sich bei den Gästen nach der Partie verbreitete. Mehr bei BZ-Plus.

SV 08: Er; Hilpert, Zölle, Hackenberger (80. Nowak); L. Schmidt; S. Schmidt, Halili (80. Langendorf), Knab, Esser (87. Baldean); Illmann (80. Gläsemann), D’Accurso (82. Zenelak). Tore: 0:1 D’Accurso (21.), 0:2 Illmann (27.), 0:3 D’Accurso (45.+2), 1:3 T. Graf (45.+3), 1:4, 1:5 beide D’Accurso (51., 67.), 1:6 Illmann (73.), 2:6 Bauer (82.). Schiedsrichter: Schätzle (Schönwald). Zuschauer: 100. Bes.: Er (SV 08/49.) hält FE von Mädler.


So., 26.05.2024, 15:00 Uhr

Den Unfall "Verbandsliga-Abstieg" hat der FC Waldkirch umgehend korrigiert. Geschenkt wurde den Elztälern die Meisterschaft allerdings nicht. Der SV Weil 1910 zeigte durchaus die Ambition, dem Favoriten ein Schnippchen zu schlagen und dem SV 08 Laufenburg den Weg ins Oberhaus zu ebnen. Am Ende genügte den Waldkirchern ein 2:2, um dank der besseren Tordifferenz vor Laufenburg ins Ziel einzulaufen. Der 6:2-Auswärtssieg der punktgleichen Nullachter in Mundingen war bedeutungslos. In der Anfangsphase hatten beide Mannschaften etwas Mühe, ins Spiel zu finden und gefährliche Aktionen zu kreieren. Nemanja Radulovic kam nach einer schönen Kombination zum Abschluss, der für den Waldkircher Keeper Lukas Lindl aber keine echte Prüfung darstellte (10.). In der 22. Minute verschenkte Weil noch die Führung, als Riccardo Scicchitano den mitgelaufenen Radulovic übersah und statt querzulegen selbst abzog. Lindl konnte den Ball einfach aufnehmen. Mehr bei BZ-Plus.

Tore: 0:1 Stöhr (27.), 1:1 Probst (29.), 1:2 Stöhr (60.), 2:2 Nopper (82.). Schiedsrichter:Maier (Windschläg). Zusch.: 650.


Michael Schwald wirkte relativ gefasst. Dann spiegelte sich seine Niedergeschlagenheit doch in Worten wider, "einfach nur schade", sagte er mit Enttäuschung in der Stimme nach dem letzten Saisonspiel seines FC Zell, das gegen den FV Herbolzheim mit 2:4 verloren ging. Denn seine Fußballelf hatte nach der Pause doch noch ihre Qualitäten gezeigt und es wurde für Schwald schmerzhaft greifbar, was möglich gewesen wäre. Mit einem Sieg wären die Zeller auf Rang 14 geklettert, vorbei am SV Au-Wittnau (2:2 gegen RW Stegen). Dieser drittletzte Platz bietet freilich weitaus bessere Chancen auf den Klassenerhalt – je nach Auf- und Abstiegskonstellation – als der vorletzte Landesliga-Platz 15, auf dem die Wiesentäler die Runde nun beenden.

Das Halbzeitergebnis aus Wittnau (1:1) war in Zell bekannt, "wir hatten aber genug Probleme mit unserem Spiel", sagte Schwald. "Da brauchten wir nicht auf andere Plätze schauen." Zur Pause lagen die Gastgeber mit 0:2 hinten. Der Druck lastete zu schwer auf den Zeller Schultern, hatte Schwald dies als Hemmnis ausgemacht, und zwar "nicht nur bei ein, zwei Spielern". Das habe sich bereits in den vorherigen Partien bemerkbar gemacht. Mehr bei BZ-Plus.

FCZ: C. Rapp; Walch, Krumm (33. Krieg), Amoruso, Neto Loureiro; Reiß (63. Ruf), Schmidt (70. Senn), Wissler, Kuttler; Weiß (77. J. Rapp), Lais (52. Rupp). Tore: 0:1 Stockburger (26.), 0:2 Mulfinger (33.), 0:3 Mamber (50.), 1:3 Weiß (67.), 2:3 Amoruso (90.), 2:4 Mamber (90.+5). Schiedsrichter: Böhler (Münstertal). Zuschauer: 250.

Aufrufe: 026.5.2024, 21:56 Uhr
Matthias Konzok und Jürg Schmidt (BZ)Autor