2024-04-23T13:35:06.289Z

Transfers
"Erste Option": Jahn-Vorsitzender Uwe Schüttinger begrüßt "seinen" neuen Fußballchef Holger Denzler.
"Erste Option": Jahn-Vorsitzender Uwe Schüttinger begrüßt "seinen" neuen Fußballchef Holger Denzler. – Foto: Jahn Forchheim

»Kein Zusammenhang« zum Bamberg-Aus: Denzler neuer Forchheim-Chef

Der vor eineinhalb Wochen bei Bayernligist DJK Bamberg zurückgetretene Fußballchef Holger Denzler übernimmt Landesligist Jahn Forchheim in selber Funktion

Das Fußballgeschäft ist bekanntlich schnelllebig. Das wird rund um das Bamberg-Beben wieder einmal deutlich. Die DJK selber hat nach dem Rücktritt von Sportchef Denzler und der Entlassung von Trainer Baumer mit Michael Hutzler bereits wieder einen neuen Übungsleiter gefunden. Und auch der Ex-Fußballchef von Don Bosco hat einen neuen Job. Holger Denzler übernimmt ab 1. Februar Landesligist Jahn Forchheim in selber Funktion.

Dem 47-Jährigen ist es im Gespräch mit FuPa zunächst ein großes Anliegen, eventuelle Gerüchte, er hätte in Bamberg nur hingeschmissen, um für Forchheim "frei" zu sein, im Keim zu ersticken. "Hier besteht kein Zusammenhang", betont er - und wiederholt noch einmal: "Die Gründe für den Rücktritt bei Bamberg sind die bereits bekannten unterschiedlichen Auffassungen im sportlichen Bereich der Bayernligamannschaft."

Vergangenes ist vergangen - der Blick ist in die Zukunft gerichtet. "Nachdem sich der Abgang von Mesut Kimiz aus privaten Gründen schon länger angekündigt hatte, konnte der Verein sich über längere Zeit mit der Nachfolge in Ruhe beschäftigen. Natürlich verfolgte man die Entwicklung in Bamberg und der Verfügbarkeit von Holger Denzler", teilt Jahn Forchheim im Rahmen einer Presseinformation mit. Darin wird Vorstandsmitglied Uwe Schüttinger wie folgt zitiert: "Der Jahn ist überglücklich, mit Holger Denzler Einigung für den Posten als Sportlicher Leiter erzielen zu können. Holger war unser Wunschkandidat und erste Option."

Auch Denzler selbst kommt in der Medienmeldung selbst zu Wort: "Der Jahn ist auf Grund seiner Tradition und mit dem Entstehen der neuen Sportanlage eine äußerst spannende Aufgabe für die Zukunft. Die Gespräche mit Uwe Schüttinger waren sehr angenehm und haben die Entscheidung pro Jahn vereinfacht." Zunächst ginge es darum, Verein, Umfeld und Mannschaft samt Trainerteam kennenzulernen. "Der gewählte Zeitpunkt und der bereits jetzige Einstieg ist bewusst so gewählt. Die Position bringt eine strategische Planung für die neue Saison mit sich. Somit habe ich alle Möglichkeiten, dass neue Spieljahr vorzubereiten. Ich hatte wahnsinnig tolle Jahre bei der DJK, die ich gerne beim Jahn in der neuen Herausforderung wiederholen möchte."

Aufrufe: 031.1.2023, 11:20 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor