2024-04-16T09:15:35.043Z

Interview

"In der Defensivbewegung Potenzial nach oben"

FuPa Baden Wintercheck +++ SV Zeutern

Felix Ehret, Vorstand Sport des Bruchsaler A-Ligisten SV Zeutern, macht den FuPa Baden Wintercheck.

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Die Hinrunde war recht wechselhaft. Wir haben in einigen Spielen sehr gute Leistungen gezeigt u.a. mit hohen Siegen gegen Kirrlach, Hambrücken und Odenheim. Demgegenüber aber auch ziemlich schlechte Spiele, insbesondere gegen Weiher und Büchenau. Im Ganzen betrachtet fehlen sicher fünf, sechs Punkte, um zufrieden zu sein. Da denke ich hauptsächlich an die Spiele gegen Rheinhausen, Rinklingen oder Untergrombach, in denen uns zwei, drei sogar vier eigene Tore nicht zum Punktgewinn gereicht haben. Gerade hier wurde deutlich, dass wir in der Defensivbewegung noch Potential haben.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Zur Rückrunde sind zwei Spieler spielberechtigt, die nach ihrem Wechsel zu uns wegen eines Freundschaftsspiels beim abgebenden Verein die Hinrunde gesperrt waren. Sie werden die Qualität im Kader sicherlich nochmals verbessern. Ansonsten freuen wir uns, dass das gesamte Team zusammenbleibt. Mit Kai Ledermann als Trainer haben wir darüber hinaus die Zusammenarbeit auch für die kommende Saison verlängert und so rechtzeitig Planungssicherheit. Das freut uns sehr!

3) Welches Team und/oder welcher Spieler/Trainer hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?

Allein durch ihren Neuzugang Moldovan im Sturm hatten wir Untergrombach schon stärker als letzte Runde eingeschätzt. Dass sie aber so konstant gut auftreten ist doch beeindruckend. Demgegenüber hatten wir Oberhausen weiter vorne in der Tabelle eingestuft.

4) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

Ganz klares Ziel war, ist und bleibt der Klassenerhalt.

5) 2024 findet die Heim-EM in Deutschland statt. Wie groß ist eure Vorfreude und was traut ihr der deutschen Mannschaft zu?

Ein Turnier im eigenen Land ist immer etwas Besonderes. Was der deutschen Mannschaft zuzutrauen ist, finde ich schwer zu sagen. Das letzte Jahr war ja komplett verkorkst. Letztendlich geht es aber oft auch um Euphorie und einen positiven Lauf. Wenn sie das noch bis bzw. im Turnier hinbekommen, ist immer alles möglich. Die Qualität der Einzelspieler ist ja so schlecht nicht.

Aufrufe: 023.1.2024, 08:00 Uhr
red.Autor