2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Die SG Markt Schwaben verlor ihr Derby gegen den VfB Forstinning II
Die SG Markt Schwaben verlor ihr Derby gegen den VfB Forstinning II – Foto: Mike Megapix

„Im Hinspiel war richtig Feuer drin, diesmal nicht“: Die SG Markt Schwaben verliert ihr Derby

Tor aus 30 Metern entscheidet das Spiel

Die SG Markt Schwaben empfing den VfB Forstinning II. In einem schlechten Spiel wurde Schlussmann Maximilian Müller dann zum Unglücksraben.

Ein wenig den Derbycharakter vermisste Markt Schwabens Fußballtrainer Michael Hieber beim Lokalduell gegen die Reserve des VfB Forstinning. „Im Hinspiel war richtig Feuer drin, diesmal nicht.“ In der Vorrundenpartie entführte Markt Schwaben mit dem 3:1 alle drei Punkte aus Forstinning, jetzt revanchierte sich der VfB mit einem 1:0 und bleibt damit an der Spitzengruppe der Kreisklasse dran.

Den Sieg begünstigte dabei ein Lapsus des Markt Schwabener Torhüters Maximilian Müller. Nachdem die Partie im zweiten Durchgang zunächst dahin plätscherte, führte ein weiter VfB-Ball zum 0:1 (61.). Die Heimelf hatten diesen eigentlich schon abgefangen, Müller wollte dann aus dem Spiel heraus befreien. Doch sein Klärungsversuch endete bei VfB-Akteur Lukas Hensel und seinen feinen Füßen, die den Ball aus etwa 30 Metern Distanz in das verwaiste Markt Schwabener Tor beförderten.

Doch kein Vorwurf an den Schlussmann durch den SG-Trainer: „Maxi hat uns einmal in der ersten Halbzeit überragend im Spiel gehalten.“ Insgesamt sah Hieber „kein gutes Spiel“. Beide Mannschaften hätten auch keine dominanten Phasen während der 90 Minuten gehabt. „Ein Fehler hat das Spiel entschieden“, fasste Hieber das Derby kompakt zusammen. (arl)

SG Markt Schwaben: Müller, Gianantonio-Tillmann, Burlefinger, Strauch, Wagner, Wasser, Dremel, Beck O., Niederdorf, Kinne, Brandt, Behrami, Blechinger, Huber, Brandes, Lerch.

VfB Forstinning II: Dunkel, Brummer, Klemt, Kelava, Baer, Dirscherl K. + J., Eisenreich, Böhm, Zirdum, Kistler J., Vehapi, Hensel, Grasser M., Pradl.

Aufrufe: 011.4.2024, 09:27 Uhr
Christian ScharlAutor