2024-04-16T09:15:35.043Z

Interview
Trainer Roland Duchow sah gute, aber auch sehr schlechte Spiele seines Teams.
Trainer Roland Duchow sah gute, aber auch sehr schlechte Spiele seines Teams. – Foto: Michael Brunsch

FuPa Stade Wintercheck: TSV Wiepenkathen II

1. Kreisklasse: Anschluss verloren - Langzeitverletzte kommen zurück

Der TSV Wiepenkathen II startete, wie so oft, ambitioniert in die Saison. Der Kader wurde deutlich verjüngt, doch schon bald war klar, dass es ohne die "Alten" nicht auf Dauer ging. Viele Verletzte verhinderten den Umbruch. Es gab Spiele, da zeigte der TSV sein wahres "gutes" Gesicht, doch immer wieder folgten Rückschläge. Das sieht auch Trainerroutinier Roland Duchow so. Hier sind seine Antworten im FuPa Stade Wintercheck.

1. Wie lange macht ihr Pause und wie sieht eure Vorbereitung aus? Gibt es besondere Highlights oder Teambuilding-Maßnahmen?

Am 16. Januar sind wir in die Vorbereitung auf die Rückrunde eingestiegen. Die Mannschaft trainiert 3 mal die Woche. Da unsere Plätze auf Grund der Witterung gesperrt sind, findet unser Training hauptsächlich in der Sporthalle und auf der Straße statt. Es sind 3 Testspiele geplant.

2. Wird sich euer Kader und/oder Trainerteam in der Winterpause verändern?

Jasper Müller-Stosch haben wir an die 1. Herren abgeben und dafür
Timm Berge aus der 3. Herren dazu bekommen. Mehmet Deger, Tim Duchow
und Andrej Miller kehren nach längerer Verletzungspause in den Kader zurück. Marcus Lasonczyk fällt mit einem akuten Bandscheibenvorfall für längere Zeit aus.

3. Seid ihr mit den gezeigten Leistungen eurer Mannschaft in dieser Saison zufrieden? Was könnte besser werden?

Mit der Hinrunde kann man nicht zufrieden sein, weil die mangelnde Trainingsbeteiligung sich im Spiel widerspiegelte. Außerdem musste man die Mannschaft immer wieder mit Spielern der 3. Herren und alten Herren auffüllen, um spielfähig zu bleiben. Auch wenn die Mannschaft
verjüngt wurde, hat diese nie ihr Potenzial abgerufen. Wichtig für die Rückrunde ist, dass wir die Einstellung zum Fußball wieder verbessern und durch regelmäßiges Training wieder in die Spur kommen.

4. Welcher Gegner hat euch in dieser Spielzeit in eurer Klasse bislang am meisten überrascht, egal ob positiv oder negativ?

Überrascht hat mich Freiburg/Oederquart, die eine gut funktionierende und dynamische Mannschaft stellen. Es gibt nicht nur Mannschaften, die negativ auffallen!

5. Welches war das bemerkenswerteste, negativste oder positivste Spiel im bisherigen Saisonverlauf und warum?

Gegen Oste/Oldendorf II - Ein gutes Spiel von beiden Seiten, welches wir am Ende für
uns entscheiden konnten.

6. Wer wird Meister in eurer Liga und warum?

Ahlerstedt/Ottendorf III, Apensen II und der FC Wischhafen/Dornbusch werden es unter sich ausmachen.

7. Welche Ehrenamtlichen aus eurem Verein sollte man an dieser Stelle mal erwähnen und warum?

So wie unser Verein momentan aufgestellt ist, wäre es unfair gegenüber anderen jemanden hervorzuheben. Es ist wie ein Zahnrad, wo jeder Zahn in den anderen passt.

8. Auf welcher Sportanlage, eure ausgenommen, spielt ihr am liebsten?

Ist eigentlich egal, weil jede Sportanlage ihr eigenes Flair hat.

9. Mit welchem Gegner trinkt ihr nach dem Abpfiff gerne ein Bier zusammen?

So wie es passt!

10. Bis Anfang der 90er-Jahre gab es im Amateurbereich keine Ampelkarten, sondern Zeitstrafen. Sollte das, wie auch schon in einigen Bundesländern, wieder eingeführt werden?

Die Regelung sollte man nicht ändern.

Anzeige: Der FuPa Wintercheck wird präsentiert von STADUR

--> Jetzt bewerben unter: https://www.stadur.com/de/fupa.html

Aufrufe: 030.1.2023, 10:00 Uhr
Michael BrunschAutor