2024-05-17T14:19:24.476Z

Interview
Die zweite A/O-Frauenmannschaft in der Saison 2022/2023.
Die zweite A/O-Frauenmannschaft in der Saison 2022/2023.

FuPa Stade Wintercheck: SV Ahlerstedt/Ottendorf II

Frauen Bezirksliga Lüneburg West: Pokalhalbfinale erreicht - Im Großen und Ganzen zufrieden

Die zweite Frauenmannschaft der Spielvereinigung Ahlerstedt/Ottendorf spielt bislang eine ausgeglichene Saison, steht im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Auch nach oben ist der Abstand recht deutlich. Da kann sich die Elf von Trainer Rüdiger Koch auf den Pokal konzentrieren. Hier wurde bereits das Halbfinale erreicht. Es folgen die Antworten im FuPa Stade Wintercheck von Co-Trainer Bernd Stelling.

1. Wie lange macht ihr Pause und wie sieht eure Vorbereitung aus? Gibt es besondere Highlights oder Teambuilding-Maßnahmen?

Wir starten am 6. Februar mit dem Mannschaftstraining. Vorher sind selbstständige Laufeinheiten angesagt.

2. Wird sich euer Kader und/oder Trainerteam in der Winterpause verändern?

Isabell Egloff aus unserer dritten Mannschaft wird in Zukunft unseren Kader verstärken. Des Weiteren kehrt Lea Höft aus der Ersten zu uns zurück. Lea Klintworth wird den Betreuer-Job von Katharina Klein übernehmen, die sich beruflich weiterbilden wird.

3. Seid ihr mit den gezeigten Leistungen eurer Mannschaft in dieser Saison zufrieden? Was könnte besser werden?

Der Saisonstart war etwas holprig, aber im Großen und Ganzen sind wir schon zufrieden. Vor allem im Bezirkspokal läuft es super, wo wir bereits im Halbfinale stehen.

4. Welcher Gegner hat euch in dieser Spielzeit in eurer Klasse bislang am meisten überrascht, egal ob positiv oder negativ?

Auf Grund von drei Aufsteigern, einem Absteiger und den Staffelwechsel des MTV Jeddingen ist fast die halbe Liga neu, da ist es natürlich schwer, Mannschaften vor der Saison einzuschätzen. Ostereistedt hätte ich eine ähnliche Punktzahl wie uns zugetraut. Wir waren in der Vergangenheit eigentlich immer auf Augenhöhe.

5. Welches war das bemerkenswerteste, negativste oder positivste Spiel im bisherigen Saisonverlauf und warum?

Negativ sicherlich unser Spiel in Fischerhude. Sportlich lief an diesem Tag gar nichts zusammen. Hinzu kam dann noch, dass sich an diesem Tag gleich drei Spielerinnen so schwer verletzt haben, dass sie mehrere Wochen ausgefallen sind. Positiv war das Viertelfinale gegen den Landesligisten Osterholz/Scharmeck. Da haben die Mädels eine tolle Leistung abgerufen.

6. Wer wird Meister in eurer Liga und warum?

Ich denke es wird bis zum Schluss ein Dreikampf zwischen Jeddingen, Bassen und Apensen.

7. Welche Ehrenamtlichen aus eurem Verein sollte man an dieser Stelle mal erwähnen und warum?

Alfred Meyer, der seit vielen, vielen Jahren unsere Sportanlage am Auetal in Ordnung hält. Es ist unglaublich, wie viele Stunden er auf dem Sportplatz verbringt.

8. Auf welcher Sportanlage, eure ausgenommen, spielt ihr am liebsten?

Der TSV Apensen hat eine sehr schöne Anlage bekommen, aber auch in Ostereistedt sind wir gerne Gast.

9. Mit welchem Gegner trinkt ihr nach dem Abpfiff gerne ein Bier zusammen?

Da gibt es für uns keine bestimmte Mannschaft.

10. Bis Anfang der 90er-Jahre gab es im Amateurbereich keine Ampelkarten, sondern Zeitstrafen. Sollte das, wie auch schon in einigen Bundesländern, wieder eingeführt werden?

Da im Frauenfußball eher selten Karten gezeigt werden, macht es für uns keinen großen Unterschied.

Anzeige: Der FuPa Wintercheck wird präsentiert von STADUR

--> Jetzt bewerben unter: https://www.stadur.com/de/fupa.html

Aufrufe: 030.1.2023, 15:00 Uhr
Michael BrunschAutor