2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Fortuna Düsseldorf trifft am Samstag auf den SSV Jahn Regensburg
Fortuna Düsseldorf trifft am Samstag auf den SSV Jahn Regensburg – Foto: Andreas Zobe

Fortunas Futsaler empfangen den Deutschen Meister

Futsal-Bundesliga: Fortuna Düsseldorf empfängt im letzten regulären Saisonspiel den SSV Jahn Regensburg.

„Einspielen für den Ernstfall“ heißt es für Fortuna Düsseldorfs Futsaler am Samstagabend. Mit dem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg schließt die Mannschaft von Shahin Rassi die reguläre Saison in der Futsal-Bundesliga ab. Die Partie gegen den amtierenden Deutschen Meister ist zugleich die Generalprobe für das, was dann folgt – die beiden Play-Off-Viertelfinalspiele gegen den Tabellenführer TSV Weilimdorf.

Die Zuschauer in der Sporthalle des Comenius-Gymnasiums an der Hansaallee dürfen sich am Samstag ab 18.30 Uhr in jedem Fall auf einen Leckerbissen freuen. Denn mit dem nationalen Champion aus Regensburg stellt sich ein stark brasilianisch geprägtes Kollektiv in Oberkassel vor, dass Futsalkunst der höheren Kategorie verspricht. Zudem steht für die Donaustädter auch sportlich noch etwas auf dem Spiel. Mit einem Sieg winkt dem Jahn zumindest noch der Sprung auf Rang fünf, womit er im Play-Off-Viertelfinale mit hoher Wahrscheinlichkeit dem starken Hamburger SV aus dem Weg gehen würde.

Fortuna kann befreit aufspielen

Mit derartigen Rechenspielen muss sich die Fortuna indes nicht mehr beschäftigen. Dass die Rassi-Fünf die reguläre Saison auf Rang acht abschließen wird, ist bereits in Stein gemeißelt. Alleine aus diesem Blickwinkel heraus könnten die Flingeraner also befreit aufspielen. Allerdings ist kaum zu erwarten, dass Taktikfuchs Shahin Rassi seine Schützlinge ohne jegliche Zwänge auf die Platte schicken wird. Schließlich geht es im Spiel gegen Regensburg darum, sich bestmöglich auf die dann folgenden Duelle gegen Weilimdorf einzustimmen. Was sich in der Theorie einfach anhört, dürfte in der Praxis aber nicht so leicht umzusetzen zu sein. Denn das stark auf Individualität setzende Spiel des Jahn Regensburg unterscheidet sich in seiner Charakteristik dann doch recht stark vom TSV Weilimdorf, der nahezu alle Facetten des Futsals abdeckt.

Dass die südamerikanische Fraktion aus Regensburg der Fortuna nicht unbedingt liegt, wurde auch im Hinspiel deutlich, das mit 3:7 verloren ging. In der Startformation, die damals auf der Platte stand, fehlt bei den Rot-Weißen am Samstag definitiv Ante Danicic, bei dem es immer noch nicht klar ist, ob er zu den Play-Offs wieder zum Team stoßen wird. Mit dabei dürfte aber wieder Ramiz Chovdarov sein. Der Aserbaidschaner hatte die jüngst mit 6:7 verlorene Partie beim MCH Sennestadt aufgrund einer Sperre verpasst. Chovdarov ist einer der Unterschiedsspieler der Fortuna, auf die es im bald einsetzenden Ernstfall ankommen wird. Da wird es auch ihm gelegen sein, dass er sich am Samstag noch einmal einspielen darf.

Aufrufe: 015.3.2024, 14:00 Uhr
RP / Marcus GiesenfeldAutor