Von links: Dennis Carmelini (2. Vorstand des FSV), Neuzugang Dimitri Suworow und FSV-Sportchef Julian Jäger | Foto: FSV Rheinfelden
Von links: Dennis Carmelini (2. Vorstand des FSV), Neuzugang Dimitri Suworow und FSV-Sportchef Julian Jäger | Foto: FSV Rheinfelden

FSV Rheinfelden bestätigt Verpflichtung von Dimitri Suworow

Der FSV Rheinfelden hat nun auch offiziell den Transfer von Dimitri Suworow vermeldet. Der 31 Jahre alte, zentrale Mittelfeldspieler wurde im Nachwuchs von 1899 Hoffenheim ausgebildet und kommt vom nordbadischen Landesligisten FC Östrigen an den Hochrhein. Suworow hat es aus beruflichen Gründen in die deutsch-schweizerische Grenzregion gezogen, sodass sich der Wechsel zum FSV ergeben hat.

Suworow war einst 2005 aus dem Östringer Nachwuchs zur Hoffenheimer Jugend gestoßen. Mit den Kraichgauern wurde er 2008 deutscher B-Juniorenmeister, spielte für die TSG sowie anschließend für Waldhof Mannheim auch in der A-Junioren-Bundesliga. Für Mannheim debütierte der Rechtsfuß schließlich im Aktivbereich, lief für den Traditionsverein in der Ober- und Regionalliga auf.

Auch nach seinem Weggang von Waldhof blieb Suworow überbezirklich aktiv, spielte zunächst für den FC Zuzenhausen und den 1. FC Bruchsal in der Verbands- und Landesliga. 2015 kehrte er zu seinem Heimatverein nach Östringen zurück, wo er seitdem Stammkraft im Landesliga-Team war. Mit zahlreichen Torbeteiligungen konnte er auch seine offensiven Qualitäten unter Beweis bestellen. Darüber hinaus engagierte er sich beim FCÖ als Nachwuchstrainer.

Aufrufe: 023.6.2022, 16:23 Uhr
BZ/PMAutor