Szene aus dem Hinspiel in Denzlingen
Szene aus dem Hinspiel in Denzlingen – Foto: Achim Keller

FC Denzlingen will angemessenen Abschluss +++ Drei Zugänge sind fix

Chancen im Rückspiel der Aufstiegsspiele zur Oberliga sind minimal

Die Ausgangsposition vor dem Rückspiel um den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg könnte für den FC Denzlingen schlechter kaum sein. Mit 0:5 unterlag der Zweite Verbandsliga Südbaden dem FC Holzhausen, Vizemeister der Verbandsliga Württemberg, vor heimischer Kulisse.

Holzhausen
6:1
Denzlingen

„Wir wollen uns noch einmal angemessen präsentieren und vor sicher zahlreichen Zuschauern ein enges Match abliefern“, sagt Interimstrainer Johannes Fiand. Nicht zur Verfügung stehen am Sonntag (15 Uhr) Tim Lettgen (Zeh-OP), Nicolas Garcia Stein und Dominik Bergdorf (beide private Gründe). Ebrima Sowe Musu Jaiteh der mit einer Kopfverletzung im Hinspiel vom Feld musste, ist hingegen wieder einsatzbereit.„Für uns geht eine lange und kräftezehrende Saison zu Ende. Es gilt diese nun ordentlich zu beenden“, sagte der Vereinsvorsitzende Michael Kuwert. Vor allem das Angriffsduo Janik Michel und Fabio Pfeifhofer muss besser verteidigt werden. „Holzhausen hat im Hinspiel doch immer wieder mit einem ähnlichen Muster agiert. Das müssen wir am Sonntag besser lösen“, so Kuwert. Fix sind hingegen drei weitere Zugänge für die kommende Saison. Die beiden Keeper Niklas Schindler (Freiburger FC) und Marvin Mettenberg (SV Oberachern) treten die Nachfolge von Dominik Bergdorf an, der dem Verein als Torwarttrainer erhalten bleibt. Zudem stößt Defensivspieler Bajiram Mecikulic (FC Barane) aus Montenegro neu zum Team. „Er bringt großes Talent mit und hat in seinem Heimatland bereits in der ersten Liga gespielt“, sagte Kuwert.
Aufrufe: 023.6.2022, 21:00 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor