Von links nach rechts: Abteilungsleiter Andreas Gumplinger, Tobias Zauner, Paul Junior Samangassou, Marius Franz und Spielertrainer Sebastian Zettl
Von links nach rechts: Abteilungsleiter Andreas Gumplinger, Tobias Zauner, Paul Junior Samangassou, Marius Franz und Spielertrainer Sebastian Zettl – Foto: Verein

Zauner und Samangassou: Zwei Top-Stürmer für Hohenthann

Der Kreisligist lässt mit der Verpflichtung von zwei höherklassig erprobten Angreifern aufhorchen

Der FC Hohenthann hat sich für die anstehende Spielzeit der Kreisliga Donau-Laaber mit mehreren Neuzugängen verstärkt. Besonders ins Auge stechen dabei zwei Namen: Tobias Zauner (35), langjähriger Bezirksliga-Torjäger der DJK Furth und der DJK Altdorf, sowie der landesligaerprobte Ex-Bad Abbacher Paul Samangassou (32) haben sich dem FCH, der in der Vorsaison als Neuling hervorragender Fünfter wurde, angeschlossen.

"Tobi hat vor ein paar Jahren bei uns im Ort gebaut und wohnt in meiner direkten Nachbarschaft. Uns freut es unglaublich, dass wir ihn nach zuvor vielen vergebenen Anläufen nun doch noch überzeugen konnten, für den FC Hohenthann aufzulaufen. Er ist ein super Typ und nach wie vor herausragender Stürmer, der uns enorm weiterhelfen wird. Paul wohnt ebenfalls seit ein paar Monaten in Hohenthann und es ist eine tolle Sache, dass wir ihn - trotz einiger Anfragen anderer Vereine - für uns gewinnen konnten. Auch er wird uns weiterbringen", informiert FC-Abteilungsleiter Andreas Gumplinger.


Weitere Neue sind der talentierte Nachwuchskeeper Simon Schmalhofer aus dem eigenen Nachwuchs sowie dessen Teamkollege Samuel Müller. Mit Marius Franz vom Kreisklassisten SV Landshut-Münchnerau konnte zudem ein weiterer Torhüter verpflichtet werden. Da der Stammkader - wenngleich Routinier David Aschur kürzer treten möchte - zusammengehalten werden konnte, wird dem Team der beiden Spielercoaches Seabstian Zettl / Christoph König erneut zugetraut, eine gute Rolle zu spielen. Fußballboss Gumplinger hält den Ball aber flach: "Wir haben uns gut verstärken können, werden aber jetzt definitiv nicht größenwahnsinnig. Unser primäres Ziel ist es, nicht in den Abstiegskampf verwickelt zu werden und eine sorgenfreie Saison zu spielen. Sollten wir erneut in der oberen Tabellenhälfte landen, wäre das ein schöner Erfolg."

Aufrufe: 030.6.2022, 08:00 Uhr
Thomas SeidlAutor