Die Roten aus Löffingen am Boden: Fünftletzter – ist das der Abstieg?
Die Roten aus Löffingen am Boden: Fünftletzter – ist das der Abstieg? – Foto: Wolfgang Scheu

Dem FC Löffingen bleibt nur noch ein Funke Hoffnung

FC Neustadt: dominant, mehr Zug zum Tor und treffsicher

Fußball-Landesligist FC Löffingen verliert sein letztes Saisonspiel mit 1:2 in Dettingen und fällt auf den fünftletzten Platz zurück. Wenn der Vizemeister nicht in die Verbandsliga aufsteigt, steigt Löffingen in die Bezirksliga ab.

Neustadt
2:1
Bad Dürrheim

Der FC Neustadt gewinnt konstant seine Spiele: Die Blauen klettern durch den 2:1-Heimsieg gegen den FC Bad Dürrheim auf den vierten Platz in der Landesliga-Tabelle und stehen vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende prächtig da. Verabschiedet wurde vor dem Spiel der feine Fußballer Sime Fantov, der den FC Neustadt verlässt.

Beide Mannschaften begannen das Spiel auf dem Rasenplatz im Jahnstadion zurückhaltend. Sicher stehen und nichts zulassen hatte Priorität. Erstmals gefährlich wurde es nach rund zehn Minuten, als Neustadts Torwart Manuel Werner einen Bad Dürrheimer Weitschuss entschärfen musste. Mehr dazu im BZ-Plus-Artikel.

Dettingen
2:1
Löffingen

Die Niedergeschlagenheit ist greifbar: Dem Löffinger Co-Trainer Frank Löffler fällt es schwer, das Erlebte in Worte zu fassen. Der FC Löffingen hat das Landesliga-Auswärtsspiel bei der SG Dettingen-Dingelsdorf mit 1:2 verloren und rutscht dadurch auf den 13. und fünftletzten Tabellenplatz zurück. Da die Löffinger am letzten Spieltag spielfrei sind, werden sie die Saison auch auf dem fünftletzten Platz beenden. Schafft der Landesliga-Vizemeister, der noch nicht feststeht, nicht den Aufstieg in die Verbandsliga, steigt der FC Löffingen in die Bezirksliga ab.

"Es war ein intensives Spiel, das viele Körner gekostet hat", sagt Löffler, "es war hier definitiv mehr drin, wir hatten genug Chancen". Ein Kopfball-Tor von Marco Kopp wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung in der Schlussphase nicht anerkannt. Bitter für die Roten aus Löffingen, denn mit einem Unentschieden hätten sie den FC Bad Dürrheim aufgrund des besseren Torverhältnisses zumindest für den Moment in der Tabelle hinter sich lassen können. Weiter geht es im BZ-Plus-Artikel.

FV Marbach
1:2
Gutmadingen

horo). Ohne Torjäger Marco Effinger bestritt der FV Marbach das letzte Landesliga-Heimspiel gegen den FC Gutmadingen vor dem Abstieg in die Bezirksliga. Und mit 1:2 gab es gegen den Angstgegner aus Gutmadingen wieder einmal eine Niederlage. Die Marbacher Mannschaft ist somit seit fünf Spielen sieglos und wird die Runde bestenfalls auf dem vorletzten Platz beenden.

Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start und ging durch Manuel Tränkle in der 21. Minute mit 1:0 in Führung – er verwandelte einen Strafstoß. Diesen Vorsprung verteidigte der FV Marbach bis weit in die zweite Spielhälfte hinein. Die eine oder andere gute Möglichkeit zum 2:0 hatte der FV im Spielverlauf liegen gelassen, deshalb blieb die Landesliga-Partie offen und spannend bis in die Schlussphase.

In der Schlussviertelstunde drehte der FC Gutmadingen die Begegnung innerhalb von zwei Minuten durch einen Doppelschlag. Der Gutmadinger Torjäger Manuel Huber markierte zunächst den 1:1-Ausgleich (75.) und wenig später erzielte der eingewechselte Nicolai Haves den 2:1-Führungstreffer für die Gäste. Trotz aller Mühen gelang der Heimmannschaft der Ausgleich nicht mehr und die Gäste schaukelten den knappen Auswärtssieg sicher nach Hause. „Schade, wir haben gut begonnen, lange Zeit geführt und hatten weitere gute Möglichkeiten. Es wäre mehr möglich gewesen“, sagte der Marbacher Trainer Michael Schnee nach Spielschluss.

FV Marbach: Gißler, Epple, O. Burkard, Kopp (44. Kammerer), Fischer, Turan, N. Burkard, Tränkle (87. Nirwing), Petschovsky (62. Stock), Richter, Manjang.
FC Gutmadingen: Küssner, Götz, B. Huber (65. Stein), M. Huber, Hirt, Wehrle, Riedmüller (75. Reiser), Keysan, Kienzler (90. Vöckt), Seyfried, Steri (65. Haves). Tore: 1:0 Tränkle (21./Elfmeter), 1:1 Manuel. Huber (75.), 1:2 Haves (78.). Schiedsrichter: Schäfer (Willstätt).

Aufrufe: 06.6.2022, 22:00 Uhr
Badische ZeitungAutor