2024-06-13T13:28:56.339Z

Allgemeines
Waren schon bei der SpVgg SV Weiden ein eingespieltes Team und sind es auch beim FC Amberg: Trainer Andreas Scheler (l.) und Manager Hannes Beer.
Waren schon bei der SpVgg SV Weiden ein eingespieltes Team und sind es auch beim FC Amberg: Trainer Andreas Scheler (l.) und Manager Hannes Beer. – Foto: Florian Würthele

FC Amberg: Weiter mit Meistertrainer Scheler

Die Verlängerung von Andreas Scheler für die kommende Saison in der Landesliga ist in trockenen Tüchern

Jetzt ist auch die Tinte trocken, aber im Grunde war eine weitere Zusammenarbeit schon vor vielen Wochen besprochen und fixiert: Der FC Amberg und Trainer Andreas Scheler gehen auch in der Landesliga gemeinsame Wege. Der 46-Jährige hatte die Mannschaft im Oktober letzten Jahres übernommen, neuen Zug reingebracht. Unter Schelers Regie holte das junge Team 46 von 51 möglichen Punkten und schaffte als Meister der Bezirksliga Nord die direkte Rückkehr in die Landesliga.

Ambergs sportlicher Leiter Roman Reinhardt sagt: „Wenn du als Trainer mitten in der Saison dazukommst, musste du schauen, wie die Mannschaft damit klarkommt und wie sie reagiert. Dass es so super lief, war nicht abzusehen, da wir anfangs einiges an Rückstand hatten. Andi hat einen anderen Zug und eine neue Ansprache reingebracht. Das haben die Jungs auch gebraucht und jeder hat voll mitgezogen.“ Es sei eine beeindruckende Leistung gewesen, was die Spieler gemeinsam mit den Trainern und dem „Staff“ drumherum geschafft hätten.

Überhaupt hat sich beim FC Amberg um die erste Fußballmannschaft herum viel getan in den letzten Monaten. Eine Aufbruchstimmung ist spürbar. Reinhardt, selbst im letzten Jahr installiert worden, hat Spaß an der Zusammenarbeit mit Cheftrainer Andreas Scheler, Teammanager Hannes Beer und Co. „Wir können voneinander lernen“, meint der 31-Jährige und wirft einen vorsichtigen Blick in die Zukunft: „Die Mannschaft hat sich im zweiten Landesliga-Jahr und generell über die letzten zwei Jahre gefunden. Das Jahr in der Bezirksliga mit dem erfolgreichen Aufstieg hat den Jungs gutgetan. Wir haben nächste Saison in der Landesliga nicht vor, gleich ganz unten gehandelt werden, sondern wollen schon gut mitspielen. Es gilt sich zu etablieren und mit Bodenständigkeit wieder eine Topadresse in der Region zu werden“, so Reinhardt, der mehrere Neuzugänge für die Landesliga in der Pipeline hat. Die Namen sollen in Kürze öffentlich gemacht werden können.

Ganz ähnlich denkt der Trainer. Bodenständigkeit, Demut und eine gute Balance sind auch ihm ganz wichtig, um die gesteckten Ziele für die Zukunft erreichen zu können. Zu seiner Verlängerung sagt Andreas Scheler: „Wichtig war, dass ein Gros der Mannschaft bleibt. Das ist gelungen. Das Gesamtpakt passt. Ich habe eine junge, gierige Mannschaft und wir freuen uns alle auf die neue Saison in der Landesliga – auch wenn es eine Challenge wird und wir hart arbeiten müssen.“ Was Scheler genauso wichtig ist: Auch mit dem „Team hinter dem Team“ stimmt die Harmonie. „Wir sind uns alle gemeinsam klar, was wir wollen. Man sieht, dass sich etwas bewegt beim FC Amberg. Da wollen wir weitermachen, uns stabilisieren, für die Zukunft gut aufstellen und wieder eine namhafte Adresse werden. Dabei ist wichtig, dass wir uns auf und neben dem Platz entwickeln“, sieht Scheler das große Ganze.

Aufrufe: 022.5.2024, 13:00 Uhr
Florian WürtheleAutor