2024-07-17T10:40:36.325Z

Allgemeines
Seit 2022 arbeitet Lars Bender als Co-Trainer für die Nachwuchsmannschaften den DFB.
Seit 2022 arbeitet Lars Bender als Co-Trainer für die Nachwuchsmannschaften den DFB. – Foto: IMAGO/Ralf Poller/Avanti

Exklusiv: Lars Bender wird U17-Trainer bei der SpVgg Unterhaching

Nationalspieler kehrt in die Vorstadt zurück

Lars Bender wird wohl Trainer bei der SpVgg Unterhaching. Der ehemalige Nationalspieler war zuletzt beim DFB als U17-Co-Trainer beschäftigt.

Unterhaching – Lars Bender wird Trainer bei der SpVgg Unterhaching. Nach Informationen des Münchner Merkurs und FuPa Oberbayern übernimmt Bender die U17 der Vorstädter zur kommenden Saison. In dieser Saison feierte die B-Jugend die U17-Bayernliga-Meisterschaft mit einer fast makellosen Bilanz. Im kommenden Jahr wird Bender dem Vernehmen nach die Hachinger in der neu gegründeten DFB-Nachwuchsliga trainieren.

Ex-1860-Spieler Lars Bender kehrt zur SpVgg Unterhaching zurück

Zudem soll Bender als Mentor für die jungen Spieler dienen. Haching stärkt die Infrastruktur im Nachwuchsbereich noch weiter und kommt der Ansage nach, kompromisslos junge Spieler zu fördern und bei den Senioren zu integrieren. In diesem Jahr schaffte Gibson Nana Adu als 16-Jähriger den Sprung zu den Profis und wurde jüngster Spieler und Torschütze der Drittliga-Geschichte.

Für Bender ist der Wechsel zur SpVgg Unterhaching eine Rückkehr zum Jugendklub. Als Jugendlicher spielte Bender bereits mehrere Jahre in der Vorstadt, ehe es ihn 2002 zum TSV 1860 München zog. Bei den Löwen schaffte Lars den Durchbruch zu den Profis und liebäugelten immer wieder mit einer Rückkehr. 2009 folgte der Schritt zu Bayer Leverkusen in die Bundesliga. Für die Werkself bestritt Bender 342 Pflichtspiele.

Gäste im Sportpark: Lars und Sven Bender im Gespräch mit dem ehemaligen Unterhaching-Trainer Sandro Wagner.
Gäste im Sportpark: Lars und Sven Bender im Gespräch mit dem ehemaligen Unterhaching-Trainer Sandro Wagner. – Foto: Imago/Sven Leifer

Zuletzt Co-Trainer beim DFB und Kreisklassen-Meister mit Brannenburg

Im Sommer 2021 beendete Bender seine erfolgreiche Profi-Karriere und spielte fortan für den TSV Brannenburg, den er gemeinsam mit Bruder Sven zum Aufstieg in die Kreisliga Inn/Salzach schoss. In der laufenden Saison lief Lars Bender 14-mal für Brannenburg auf und erzielte sieben Tore. In der Rückrunde kam Lars – wie Bruder Sven, der inzwischen als Co-Trainer bei Borussia Dortmund arbeitet – nicht mehr zum Einsatz. Parallel dazu sammelte Bender erste Erfahrungen als Co-Trainer in den Nachwuchsmannschaften des DFB. (nms/btfm)

Aufrufe: 022.5.2024, 11:24 Uhr
nms/btfmAutor