Daniel Savcic-Hayn übergab das Amt des Vereinsvorsitzenden, steht aber weiterhin als Stürmer auf dem Platz voran.
Daniel Savcic-Hayn übergab das Amt des Vereinsvorsitzenden, steht aber weiterhin als Stürmer auf dem Platz voran. – Foto: Markus Schmautz

Ex-Profi Stojanovic soll für frischen Wind sorgen

Lars Borowczak macht nach viereinhalb Jahren als Trainer des Regensburger A-Klassisten Serbischer Club Platz für Vladimir Stojanovic

Im Juli 2022 feierte der Serbische Club-Donau Regensburg sein 50-jähriges Bestehen. Der Verein steht so gut da wie schon lange nicht mehr. Die erste Herrenmannschaft hat sich in der A-Klasse etabliert, spielt dort eine gute Rolle und strebt zuversichtlich nach oben. Im Jahr 2019 wurde sogar eine zweite Mannschaft ins Leben gerufen, die von Ivo Madin gecoacht wird. Ende vorigen Jahres fanden Neuwahlen statt. Der bisherige Vorsitzende Daniel Savcic-Hayn hat dabei sein Amt an Nemanja Vitkovic übergeben. Ganz zurückgezogen hat sich Hayn aber nicht: „Ich stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Zudem schnüre ich weiterhin die Fußballschuhe für den Serbischen CD.“

Im März 2010 zog Daniel Savcic-Hayn aus Mainz nach Regensburg. Vier Monate später bestritt er für den Serbischen CD seine erste Partie. Am Ende der Spielrunde 2010/11 stand die Mannschaft auf Rang drei in der A-Klasse 2, versäumte es aber, in der Relegation den Aufstieg perfekt zu machen. „Anschließend verließen viele Spieler den Verein. Die Fußballabteilung war dem Zusammenbruch nahe. In der Spielrunde 2011/12 mussten wir mit unserem Minikader in 20 von 24 Partien mit weniger als elf Spielern antreten“, erinnert sich Hayn zurück. Der Abstieg in die B-Klasse war nicht zu vermeiden.

Im Jahr 2015 übernahm Daniel Savcic-Hayn schließlich das Amt des Vorsitzenden. Als Stellvertreter wurde Vitali Hilser bestimmt. „Tatkräftig unterstützt wurden wir zudem von Mijat Biersack.“ Bis 2017 fungierte Hayn als Vorsitzender, Abteilungsleiter und Spielertrainer in Personalunion. Die harte Arbeit zahlte sich aus. Als Vizemeister kehrte der Serbische CD mit einem Trainerduo Daniel Savcic-Hayn und Mijat Biersack in die A-Klasse 2 zurück. „Zudem fanden wir genügend Sponsoren, um die Kosten decken zu können.“ Besonders freute es Hayn, dass im Jahr 2019 eine zweite Mannschaft gegründet werden konnte, die in der B-Klasse 2 daheim ist.

Mit Lars Borowczak konnte 2018 ein neuer Trainer, der sich zudem als Führungsspieler und Organisator einbrachte, gefunden werden. Bis vor wenigen Wochen war er im Amt. „Lars und die neue Vorstandschaft sind überein gekommen, dass es nach so vielen Jahre Zeit für neue Impulse geben sollte. Ich habe mit Lars fünf Jahre hervorragend zusammengearbeitet, möchte mich an dieser Stelle herzlich bei ihm dafür bedanken. Sportlich und charakterlich war er für uns ein Glücksfall.“ Als neuer Trainer wurde übrigens Vladimir Stojanovic verpflichtet, der in seiner Heimat Serbien professionell in der zweiten Liga gekickt hat. „Vladimir war bis zum Sommer 2022 Spieler bei uns. Nun kehrte er nach einem halben Jahr von der Regensburger Turnerschaft als Trainer zurück und soll für frischen Wind sorgen“, erklärt Hayn, der weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen wird. Und das ist auch gut so. Für den SCD steuerte der Offensivmann in 236 Spielen 224 Tore und 101 Assists bei.

Mit dem Ziel, in die Kreisklasse aufzusteigen, wird es in der aktuellen Spielrunde nichts mehr. Mit 23 Punkten aus 14 Partien (7/2/5 und 39:44 Toren) steht man im Mittelfeld der Tabelle. Die beiden Spitzenteams vom FC Romania (43) und von der SG SV Schwabelweis/DJK Nord (42) sind weit entfernt.

Für Daniel Savcic-Hayn war die Zeit reif, den Posten des Vorsitzenden abzugeben. „Im Laufe der Jahre verliert man doch etwas an Energie und Power. Ich darf auf tolle Jahre zurückblicken. Das einzige Ziel, das ich mir gesteckt, aber nicht erreicht habe, ist der Aufbau einer Jugendmannschaft.“

Aufrufe: 023.1.2023, 16:00 Uhr
Markus SchmautzAutor