2024-05-22T11:15:19.621Z

Transfers
Abteitungsleiter Peter Fruth (l.) und Trainer Mario Albert (r.) freuen sich mit Cesar Sodji auf eine Verstärkung im Ettmannsdorfer Sturm.
Abteitungsleiter Peter Fruth (l.) und Trainer Mario Albert (r.) freuen sich mit Cesar Sodji auf eine Verstärkung im Ettmannsdorfer Sturm. – Foto: Achim Hoffmann

Ettmannsdorf schnappt sich Torjäger Cesar Sodji

Der erfahrene Stürmer kommt vom TB/ASV Regenstauf und freut sich auf die Herausforderung bei einem Topteam der Landesliga

Landesligist SV Schwandorf-Ettmannsdorf trägt am Donnerstag den ersten Sommerneuzugang an die Öffentlichkeit, dessen Vereinswechsel schon länger feststeht: Vom Ligakonkurrenten TB/ASV Regenstauf wechselt Torjäger Cesar Sodji (30) ans Ufer der Naab. SVSE-Trainer Mario Albert hatte den Transfer eingefädelt und freut sich auf einen „Spielertypen, den wir so noch nicht im Kader haben“. Abteilungsleiter Peter Fruth spricht ebenfalls von einem „absoluten Wunschspieler“. Und auch Sodji, der Ur-Regenstaufer, blickt der neuen Herausforderung tatendurstig entgegen. Das sei für ihn etwas Neues, bei einer Spitzenmannschaft der Landesliga zu spielen, sagt er.

Bereits seit 2014 trägt Cesar Sodji das Trikot des TB/ASV Regenstauf, hatte mit seinen Offensivaktionen und Toren großen Anteil an den Aufstiegen in die Bezirks- und Landesliga. In seiner Zeit bei den „Blitzern“ gelangen dem bulligen Angreifer bis zum heutigen Tage gut 160 Treffern in Punktspielen. Beeindruckend! Nach Schwandorf kommt der in Regenstauf wohnhafte Torjäger mit Vorschusslorbeeren.

So sagt Ettmannsdorfs Chef-Trainer Mario Albert über seinen baldigen Schützling folgendes: „Cesar ist ein absolut bodenständiger Typ, weshalb wir schnell beidseitig Sympathien entwickelt haben. Unsere Spielweise ist für sein Spiel wie gemacht. Er wird bei uns sicherlich viele Torchancen kreieren und wird aufgrund seines Alters und seiner Vita bei uns keine lange Anlaufzeit brauchen“, versichert Albert, der noch im vergangenen Dezember den Erstkontakt mit Sodji hergestellt hatte. Die fußballerischen Stärken des Neuzugangs umreißt Albert wie folgt: „Ein sehr robuster Spielertyp, der den Ball behaupten kann und körperliche Präsenz zeigt.“ Durch das verletzungsbedingte Karriereende von Tobias Wiesner – dem baldigen Co-Trainer an der Seite Alberts – hatte im Ettmannsdorfer Aufgebot Handlungsbedarf auf der Position des „Neuners“ bestanden. Diese Lücke konnte nun mit der Verpflichtung Sodjis gestopft werden. „Für uns ist das ein neuer Spielertyp“, freut sich Albert auf den „Neuen“.

Was sagt der Spieler selbst über seinen Vereinswechsel nach zehn Jahren in Regenstauf? „Für die nächste Zeit will ich mich gern nochmal beweisen bei einer Spitzenmannschaft der Landesliga, die auf die Spitzenplätze schaut und in der Konkurrenzkampf herrscht“, so der 30-jährige Cesar Sodji, dem der Abschied aus Regenstauf schwerfällt: „Ich mag die Mannschaft sehr, habe in Regenstauf über die Jahre viele Freunde gefunden.“

Frühzeitig hatte man sich beim SV Schwandorf-Ettmannsdorf an die Personalplanungen für die kommende Saison gemacht. Schließlich wolle man früh Planungssicherheit haben, betont Mario Albert, der zugleich für die Kaderplanung zuständig ist. „Unser Kader für die neue Saison steht so gut wie“, berichtet Albert erfreut, „auch wenn wir uns natürlich ein, zwei mögliche weitere Verpflichtungen offen lassen“.

Aufrufe: 018.4.2024, 14:03 Uhr
Florian WürtheleAutor