2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Marco Pledl (li.) hat gegen den Karlsruher SC sein Debüt in der 2. Liga gegeben.
Marco Pledl (li.) hat gegen den Karlsruher SC sein Debüt in der 2. Liga gegeben. – Foto: Imago Images

Ein Traum wird wahr: Marco Pledl feiert Startelfdebüt in der 2. Liga

Der Bayerwäldler durfte am Samstag gegen den Karlsruher SC ran

Marco Pledl hat ein wichtiges Etappenziel auf seinem Weg in den deutschen Profifußball erreicht: Der 23-Jährige durfte am heutigen frühen Samstagnachmittag sein Debüt für die Zweitligamannschaft des SC Paderborn geben. Der Bayerwäldler stand gegen den Karlsruher SC sogar in der Startelf und wurde vor 12.387 Zuschauern nach einer Stunde vom Feld genommen.

Marco Pledl dürfte Gänsehaut gehabt haben, als er in die Home-Deluxe-Arena einlief. Paderborns Cheftrainer Lukas Kwasniok schenkte ihm das Vertrauen, verhalf dem Niederbayern nicht nur zu seinem Debüt im Profifußball, sondern beorderte Pledl auch gleich in die Startelf. Der Mittelfeldmann kam auf der rechten Außenbahn zum Einsatz. Pledl zeigte in einer intensiven Partie eine solide Leistung. Nach einer Stunde war dann der Arbeitstag des Debütanten beendet. Mit nun 40 Punkten haben die Paderborner den Klassenerhalt in der zweiten Liga so gut wie sicher.

Damit geht der steile Aufstieg - und das Fußballmärchen - des Marco Pledl weiter. Fast schon unglaublich: Vor ziemlich genau einem Jahr, am 15. April 2023, war Pledl von der zweiten Liga noch so weit weg, wie die Erde vom Mond, als er den SV Bischofsmais in der Kreisklasse (!) Regen zum 3:2-Derbysieg gegen den SV Habischried führte. Klar war bereits damals aber: In der Kreisklasse ist der klasse Techniker gnadenlos unterfordert. Es folgte der Wechsel in die Regionalliga Bayern zur DJK Vilzing. Beim Überraschungsteam schaffte Pledl scheinbar mühelos den Sprung in die vierte Liga und machte somit Profiklubs auf sich aufmerksam. Der SC Paderborn klopfte bei Pledl an und der 23-Jährige ließ sich auf das Abenteuer ein. Bislang kam er in der zweiten Mannschaft der Paderborner in der Regionalliga West zum Einsatz. Mit einem Traumtor gegen den 1. FC Düren sorgte er für Furore. Nun folgte der bisherige Höhepunkt seiner Karriere mit dem Debüt in der zweiten Liga. Man darf gespannt sein, wo der Weg des Marco Pledl noch so hinführt...

Aufrufe: 013.4.2024, 16:30 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor