2024-02-29T12:18:27.553Z

Ligavorschau
– Foto: Frank Burghart

Drei Nachholspiele in der Kreisliga

Mingolsheim gegen Flehingen +++ Kronau muss zum SV Büchig +++ Karlsdorf fährt nach Philippsburg

Drei Nachholspiele stehen am Wochenende in der Kreisliga auf dem Programm. Der TuS Mingolsheim erwartet den FC Flehingen, der VfR Kronau gastiert beim SV Büchig und der SV Philippsburg misst sich mit dem FC Karlsdorf.

Den zweiten Sieg in Folge sicherte sich der TuS Mingolsheim gegen den FV Wiesental. Dabei nahmen die Mingolsheimer auch Revanche für das verlorene Hinspiel. „Ich denke, trotz der schwierigen Platzverhältnisse war es ein ganz anschauliches Spiel mit besserem Ausgang für uns. Wir erwischten einen optimalen Start und gingen in kürzester Zeit mit 2:0 in Führung. Leider hielt die Führung nicht lange, so dass wir schlussendlich mit einem 2:2 in die Pause gingen. Unterm Strich geht das Halbzeitergebnis sicherlich in Ordnung, da beide Mannschaften jeweils 20 starke Minuten hatten. Auch im zweiten Durchgang starteten wir engagiert und hatten leichte Feldvorteile, bei Chancen auf beiden Seiten. Glücklicherweise waren wir die Mannschaft, welche das 3:2 erzielen konnten. In der Folge hatten wir noch einige gute Konterchancen, so dass wir das Spiel entscheiden hätten müssen. Wiesental erarbeitet sich keine nennenswerten Chancen mehr, weshalb der Sieg aufgrund der guten zweiten Halbzeit absolut verdient war“, berichtete Moritz Neuburger vom 3:2.
Einen weiteren Erfolg will Neuburger gegen Flehingen landen. Auf die Partie blickt er zuversichtlich: „Nun wollen wir unser Nachholspiel gegen Flehingen gewinnen und somit unsere Serie weiter ausbauen. Wir müssen die Leistung der letzten Wochen weiterhin bestätigen und Gas geben. Vieles funktioniert momentan wieder automatisch und man merkt, dass das Selbstvertrauen wieder zurück ist, weshalb ich sehr positiv auf die letzte Begegnung des Jahres schaue. Ich hoffe auf ein angenehmes Wetter, sodass wir auf jeden Fall spielen können.“

Gegen Schlusslicht Neibsheim konnte der FC Flehingen die wochenlange Niederlagenserie beenden. Nicht nur das Ergebnis freute dabei Andreas Macelski: „Die Mannschaft zeigte von Anfang eine fokussierte Leistung und setzte den Matchplan konsequent um. Obwohl Chancen in der ersten Halbzeit verpasst wurden, blieb die Mannschaft engagiert. Die zweite Halbzeit brachte schließlich die verdiente Belohnung mit zwei sehenswerten Toren und dem ersehnten Sieg. Die Mannschaft hat sich den Sieg verdient.“
Nach dem wichtigen Sieg geht es für die Flehinger noch nach Mingolsheim. Dort würde Macelski gerne weitere Punkte einsammeln: „Jetzt gilt es, weiterhin gut im Training zu arbeiten, um im letzten Spiel in diesem Jahr einen versöhnlichen Abschluss hinzubekommen. Ich hoffe, dass wir gegen Mingolsheim alle Mann an Bord haben werden und das Wetter mitspielt. Wir werden wieder alles dafür tun, dass wir eine Überraschung auswärts landen können.“

PROGNOSE:
Mingolsheim hat durch die letzten beiden Siege einiges Selbstvertrauen gesammelt, aber Flehingen konnte in der Vorwoche auch seine Negativserie stoppen. Daher dürfen wir uns auf ein interessantes Spiel freuen - nur drei Punkte trennen die Kontrahenten.

Nach der abgesagten Partie gegen Neudorf rollt der Ball für die Kickers aus Büchig noch einmal in diesem Jahr. Gegen gute Kronauer will Benjamin Dauenhauer die Tabellenspitze weiter festigen: „Mit Kronau erwarten wir eine robuste und taktisch gut eingestellte Mannschaft, die bereits oft ihre Qualitäten gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenfeld gezeigt hat. In unserem letzten Spiel der Hinrunde wollen wir unbedingt mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und den Vorsprung auf unsere Verfolger ausbauen.“

Wegen eines Tores verlor der VfR Kronau in Menzingen. Durch die 0:1-Niederlage kam der VfR nicht an den Kraichtalern vorbei, sondern fiel auf Rang neun zurück.
Zum Abschluss des Jahres spielt der VfR gegen Büchig. Spielertrainer Julian Bauer freut sich auf die Partie: „Am Sonntag wartet mit Büchig die Mannschaft der Vorrunde auf uns. Wir können befreit aufspielen, wollen nochmal an unser Limit gehen und versuchen, etwas aus Büchig mitzunehmen.“

PROGNOSE:
Büchig wird sich mit einem weiteren Sieg in die Winterpause verabschieden.

Einen Punkt holte der SV Philippsburg beim TSV Wiesental. In der Bewertung der Partie war Erhan Aksu hin und hergerissen: „Mir fällt es schwer, das Unentschieden einzuordnen. In Anbetracht der ersten Halbzeit, in der wir bis auf eine klare Torgelegenheit nahezu nichts auf den Platz bekommen haben, nimmt man den einen Punkt natürlich gerne mit. Aber wenn man fast eine ganze Halbzeit in Überzahl spielt und fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit das 2:1 markiert, kann man eigentlich auch gewinnen. Vor allem, weil wir uns beim Elfmeter nicht gut verhalten haben und wir die Situation ganz anders hätten lösen müssen. Im Endeffekt nehmen wir den Punkt mit einem faden Beigeschmack mit.“
Zum Schluss eines schweren Halbjahres ist der SVP gegen Karlsdorf gefordert. Den zuletzt dreimal in Folge siegreichen FCK ist Philippsburg klarer Außenseiter. Dennoch wird Aksu sein Team dergestalt einstellen, dass ein Coup möglich ist.

Beim 4:1 in Hambrücken brillierte der FC Karlsdorf nicht, aber das gezeigte Engagement honorierte Maximilian Löchner: „Wir sind sehr schwer in die Partie gekommen. Wir waren in unseren Aktionen zu hektisch und unsauber. Hambrücken dagegen presste früh und wusste spielerisch zu überzeugen. Dennoch waren es wir, die mit einem der selten Vorstöße die Führung erzielten. Mit etwas Glück und einem sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten konnten wir diese Führung in die Halbzeit retten. Nach der Pause hatten wir einen bessere Struktur im Spiel und es fiel uns leichter, Hambrücken aus dem letzten Drittel herauszuhalten. Durch eine schnelle Umschaltaktion konnten wir die Führung erhöhen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer etwa 20 Minuten vor Schluss brachte meine Mannschaft nicht aus dem Konzept. In den Schlussminuten waren wir dann zudem noch brutal effizient und konnten so den Sack zu machen. Das war mit Sicherheit fußballerisch nicht unser bestes Spiel, aber jeder einzelne Spieler wusste mit den Grundtugenden Kampf, Willen und Laufbereitschaft zu überzeugen.“
Im letzten Spiel vor der Pause will Löchner die abstiegsbedrohten Philippsburger schlagen: „Nun steht noch unser Nachholspiel gegen Philippsburg an. Der SVS wird mit dem Spiel den Rückstand auf das rettende Ufer verkürzen und uns das Leben schwer machen wollen. Trotzdem ist die Marschrichtung für dieses Spiel klar. Wir wollen uns mit drei Punkten in die Winterpause verabschieden.“

PROGNOSE:
Karlsdorf wird mit dem vierten Sieg in Serie in die Pause gehen.

Aufrufe: 01.12.2023, 15:10 Uhr
Florian WittmannAutor