Erstes Remis für Geratskirchen

Geratskirch.
1:1
Kaufbeuren

Mit dem ersten Unentschieden in der laufenden Saison für das Heimteam trennten sich am Sonntagabend die Landesliga Damen aus Geratskirchen und Kaufbeuren. „Wenn man berücksichtigt, dass die halbe Mannschaft unter der Woche noch krank das Bett hüten musste, deshalb Spielerinnen gar nicht oder nur angeschlagen spielten, muss man mit dem 1 : 1 zufrieden sein,“ fasst Trainer Michael Huber zusammen. Geratskirchen hatte zwar ein Plus an Tormöglichkeiten, um das Spiel zu gewinnen, die Kaufbeurer Torfrau Sandrine Uhlig konnte jedoch allesamt vereiteln. Andrerseits hätte aber auch Kaufbeuren mit einem Pfostenkracher und einem Schuss kurz vor Ende des Spiels, den Torfrau Teresa Oberendfellner mit einer Parade gerade noch am Tor vorbeilenken konnte, das Spiel für sich entscheiden können. So ging das Unentschieden in Ordnung. Den besseren Start erwischte das Team aus Kaufbeuren. Kristina Hackl nutzte einen Abstimmungsfehler in der Abwehr von Geratskirchen und so brauchte sie den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie drücken (5.). Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause. Sofort mit Wiederanpfiff drängten die Geratalerinnen dann auf den Ausgleich, und bereits in der 52. Minute wurden die Bemühungen auch belohnt: nach Zuspiel von Leoni Edenhofer schob Sandra Utzschmid aus kurzer Entfernung den Ball an der Gästetorfrau vorbei zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Mit diesem Ergebnis pfiff Schiedsrichter Simon Enggruber die Partie pünktlich ab. Am nächsten Sonntag steht das Auswärtsspiel beim BCF Wolfratshausen an.

Bericht: Michi Huber

Aufrufe: 02.5.2022, 09:48 Uhr
Hanna ThumserAutor