2024-05-28T14:20:16.138Z

Ligavorschau
Die SG Michelsdorf (in Lila) hat mit dem Rangdritten Willmering-Waffenbrunn eine schwere Heimaufgabe vor der Brust.
Die SG Michelsdorf (in Lila) hat mit dem Rangdritten Willmering-Waffenbrunn eine schwere Heimaufgabe vor der Brust. – Foto: Dominik Adlhoch

Die SG Schloßberg als Zünglein an der Waage?

20. Spieltag: Nach dem Remis gegen Spitzenreiter Furth treten die 09er nun Furth-Verfolger Raindorf gegenüber +++ Die WiWa muss nach Michelsdorf +++ Chambtal und Obertrübenbach müssen doppelt ran

Dem Spitzenreiter aus Furth im Wald konnte die SG Schloßberg 09 zuletzt ein Remis abtrotzen. Am Karsamstag stellt sich der Aufsteiger nun dem Tabellenzweiten FC Raindorf gegenüber, der seit letztem Wochenende alle Trümpfe in der eigenen Hand hält in puncto Meisterschaft. Schloßberg als Zünglein an der Waage also? Außerdem stehen sich unter anderem die SG Michelsdorf und Willmering-Waffenbrunn sowie Bad Kötzting II und Schorndorf gegenüber. Am Ostermontag holen die SG Chambtal und Obertrübenbach nach.


Hinspiel: 2:2. Der FC Untertraubenbach (8., 24) konnte sich letzte Woche gegen die SG Chambtal durchsetzen und steht im Tableau vier Punkte vor dem kommenden Gastgeber SG Zandt / Vilzing II (9., 20). Die Hausherren erbuchten hingegen am vergangenen Wochenende gegen den FC Raindorf die neunte Niederlage der Saison. Im Hinspiel lieferten die beiden Mannschaften eine spannende Partie auf Augenhöhe, die jedem einen Punkt einbrachte.


Hinspiel: 1:0. Spitzenreiter FC Furth im Wald (1., 40) empfängt an Ostern die Schönthal-Premeischl (5., 29). Während sich der Gastgeber bisher nur einmal geschlagen geben musste, jedoch am vergangenen Spieltag nur einen Punkt gegen die SG Schloßberg einfahren konnte, setzte sich Schönthal-Premeischl zuletzt gegen die SG Michelsdorf/Cham II durch. Furth steht noch an der Tabellenspitze, konnte sich allerdings in den letzten drei Partien keinen Dreier holen, die SG hingegen sicherte sich starke zwölf Punkte aus den letzten fünf Matches.


Hinspiel: 0:2. Der FC Raindorf (2., 39) tritt am Wochenende bei der SG Schloßerg 09 (7., 27) an. Dem FC fehlt lediglich ein Punkt zum Tabellenführer aus Furth im Wald und die Ausbeute der letzten fünf Partien kann sich sehen lassen: Insgesamt zwölf Punkte konnte die Kleber-Elf mitnehmen, zuletzt die Maximalausbeute gegen die SG Zandt. Doch auch der Gastgeber der kommenden Partie war in den letzten fünf Partien erfolgreich mit drei Siegen und zwei Remis, zuletzt gegen Furth im Wald. Glückt auch gegen das nächste Topteam ein Punktgewinn?


Hinspiel: 1:1. Beim 1. FC Miltach (13., 18) ist am Karsamstag die SG Chambtal (4., 30) zu Gast. Seit sechs Partien ist die Elf von Simon Dendorfer ohne Sieg und auch gegen den SV Obertrübenbach am letzten Spieltag konnte der 1. FC nur ein Remis erzielen. Die Gäste gingen zuletzt gegen den FC Untertraubenbach leer aus, was die vierte Pleite der Saison war, ansonsten sieht die Bilanz um Trainer Tobias Berger besser aus. Acht Dreier und sechs Remis brachten die bisher zwölf Punkte mehr als Miltach ein.


Hinspiel: 4:2. Ein spannendes Match erwartet man beim TV Waldmünchen (12., 18) am kommenden Spieltag, denn der SV Obertrübenbach (11., 19) reist mit nur einem Punkt mehr auf der Habenseite an. Zuletzt sicherten sich die Hausherren gegen den SSV Schorndorf den Dreier, während sich Obertrübenbach mit einem 2:2 gegen den 1. FC Miltach zufrieden geben musste. Der Gastgeber konnte im Hinspiel überzeugen, doch aus den letzten fünf Partien fuhren beide Teams jeweils nur einmal den Dreier ein.


Hinspiel: 0:2. Die SG Michelsdorf/Cham II (6., 29) trifft am kommenden Spieltag auf die SpVgg Willmering-Waffenbrunn (3., 35), die sich im Hinspiel durchsetzen konnte. Lediglich fünfmal mussten sich die Gäste in der bisherigen Saison geschlagen geben. Bei den Hausherren ist es einmal mehr, zuletzt gegen die SG Schönthal-Premeischl.


Hinspiel: 2:3. Der SSV Schorndorf (10., 20) reist zu diesem Flutlichtspiel zum Kellerkind 1. FC Bad Kötzting II (14., 14). Beide Mannschaften gingen am vergangenen Wochenende leer aus: Der SSV musste sich dem TV Waldmünchen knapp geschlagen geben, während der 1. FCK II keine Mannschaft stellen konnte und die Punkte am grünen Tisch abtrat. Im Hinspiel gab es einen knappen Sieg für die Schorndorfer, doch auch die restliche Saison-Bilanz spricht für sich.

Nachholspiel am Ostermontag


Hinspiel: 1:1. Die SG Chambtal tritt am Montag gleich nochmal an, und zwar auf heimischem Grund gegen den SV Obertrübenbach. Hier wird das Spiel des 18. Spieltages nachgeholt. Im Hinspiel gab es für beide Teams gegeneinander nur einen Punkt zu holen.

Aufrufe: 029.3.2024, 10:08 Uhr
Nicole Seidl / Florian WürtheleAutor