2024-02-21T13:48:47.272Z

Allgemeines
Verzweifelte Blicke: Dynamo Dresden traf die Löwen ins Mark.
Verzweifelte Blicke: Dynamo Dresden traf die Löwen ins Mark. – Foto: Imago/Bernd Feil/M.i.S.

Desolat nach der Pause: 1860 bricht gegen Dresden ein und verliert verdient

Der TSV 1860 München kassiert eine ganz derbe Pleite gegen Dynamo Dresden. Nach Führung klappte nichts mehr. Der Ticker zum Nachlesen.

  • TSV 1860 München gegen Dynamo Dresden – 1:2 (1:0)
  • Stark angefangen, stark nachgelassen: Sechzig gibt Spiel aus der Hand.
  • Der Ticker aus dem Grünwalder Stadion zum Nachlesen.

Vorbericht:

Update vom 30. Januar, 17.46 Uhr: Während es noch keine Neuigkeiten zum angeschlagenen Martin Kobylanski gibt, hat dieblaue24.de wohl von einem Hammer erfahren: Quirin Moll soll im Kader des TSV 1860 stehen. Und das, obwohl er vor der Winterpuase von Coach Köllner aussortiert worden war. Demnach rückt er für Daniel Wein ins 20-Mann-Aufgebot.

Erstmeldung: München – Im eisigen München steigt heute ein hitziges Duell: Die SG Dynamo Dresden ist im Grünwalder Stadion zu Gast. Es treffen sich zwei angeschlagene Traditionsvereine zu einem Gipfel, der richtungsweisend für den Kampf um den Aufstieg ist.

TSV 1860 gegen Dynamo Dresden im Liveticker: Vormalige Aufstiegsfavoriten im Verfolgerduell

Denn sowohl der TSV 1860 München als auch die heutigen Gäste liegen momentan hinter den eigenen Erwartungen. Die Löwen haben ihre Durststrecke gegen Zwickau zwar beendet, der Druck ist nach einem Sieg gegen einen Abstiegskandidaten aber sicherlich nicht ganz vom Kessel. Der sächsische Aufstiegsexpress muss noch dringender an Fahrt gewinnen, der Absteiger hat neun Punkte Rückstand auf die Relegation.

Vor der Saison galten beide Teams als Aufstiegsfavoriten. Wenn der Sechste jetzt auf den Neunten trifft, ist Spektakel fast garantiert. Beide Traditionsvereine sind unter Zugzwang und müssen auf Sieg spielen, um oben dranzubleiben. Wie das aussehen kann, zeigten 1860 und Dresden schon im Hinspiel: Sieben Tore vielen im Auftaktspiel. Mit dem besseren Ende für die Löwen, sie gewannen 4:3.

1860 München gegen Dynamo Dresden: Coach Anfang stichelt gegen die Löwen

„Da wird Stimmung drin sein“, freut sich Dynamo-Coach Anfang bereits auf die Partie. Bei Flutlicht im Grünwalder Stadion werden die Ultras beider Klubs sicher für die passende Atmosphäre sorgen. Dafür, dass die Stimmung auch zwischen den Teams schon hitzig wird, sorgte Anfang selbst. „Die Sechziger haben sechs Punkte mehr als wir und sich selbst zum Aufstiegsfavoriten ernannt“, spitzelte er Richtung Michael Köllner. Der hatte Dresden empfohlen: „Dynamo muss eine Serie starten.“ Die würde aber auch dem TSV 1860 München guttun. Ein neuerlicher Rückschlag würde die Euphorie im Keim ersticken.

Personell bangt der TSV 1860 um den Einsatz von Martin Kobylanski. Der Spielmacher überzeugte im Duett mit Neuzugang Raphael Holzhauser. Doch beim Zwickau-Sieg hat er sich an der Wade verletzt. Ob es für den Einsatz gegen Dresden reicht? Das war am Montagmittag noch ungeklärt. (moe)

Aufrufe: 01.2.2023, 03:54 Uhr
Moritz BletzingerAutor