2024-04-12T13:41:07.504Z

Der Spieltag
Thannhausens Keeper Liridon Rrecaj musste beim TSV Offingen zweimal hinter sich greifen.
Thannhausens Keeper Liridon Rrecaj musste beim TSV Offingen zweimal hinter sich greifen. – Foto: Walter Brugger

Der Thannhauser Ausrutscher bleibt folgenlos

Kreisligist bleibt trotz der Niederlage in Offingen Spitzenreiter +++ Bubesheim trumpft in Mindelzell auf +++ Lauinger nutzen unverhofftes Heimrecht

Auf die Tabelle der Kreisliga West wirkte sich die 1:2-Niederlage der TSG Thannhausen im Spitzenspiel beim TSV Offingen noch nicht aus. Der Tabellenführer führt weiterhin die Konkurrenz an, weil auch der schärfste Vergolger TSV Ziemetshausen mit dem 1:1 bei Türk Gücü Lauingen Federn lassen musste. Allerdings ist das Feld wieder enger zusammengerückt, der SC Bubesheim ist nun bei zwei Zählern Rückstand und einem Spiel weniger sogar der "heimliche Spitzenreiter".

In einer hart umkämpften Partie zwang der TSV Offingen den Tabellenführer TSG Thannhausen mit 2:1 in die Knie. In der 14. Spielminute gelang Philipp Schönberger ein sehenswerter Treffer zur 1:0 Führung für Offingen. Doch Thannhausen konnte schon in der 26. Minute den Ausgleich erzielen. Mesut Yildiz verwandelte präzise zum 1:1. In der zweiten Halbzeit zeigte Offingen jedoch den größeren Siegeswillen und konnte in der 53. Minute die erneute Führung erzielen. David Süß war für den umjubelten Siegtreffer verantwortlich.
Schiedsrichter: Ronny Eberhardt (Syrgenstein) - Zuschauer: 100

Weil der Rasen des VfR Jettingen II nicht bespielbar war, wurde die Partie kurzfristig gedreht und der FC Lauingen nutzte den unverhofften Heimvorteil zum 1:0-Erfolg. In der 52. Minute fiel das einzige Tor des Spiels. Felix Egger erzielte den Treffer für Lauingen nach einer Vorlage von Oguzhan Baki. Die Hoffnungen auf einen späten Ausgleich schwanden bei den Jettingern kurz vor Schluss, weil Niclas Bell in der 87. Minute die Gelb-Rote Karte sah und vorzeitig vom Platz musste.
Schiedsrichter: Markus Reschnauer (Glött) - Zuschauer: 120

Alle Bemühungen der SpVgg Krumbach, den Siegeszug der SSV Dillingen zu stoppen, waren vergeblich. Am Ende gewannen die Dillinger mit 3:2. Bereits in der 5. Spielminute erzielte Leutrim Tafaj per Kopf das 1:0 für die Gastgeber. Enes Sariman hatte mit seiner Vorlage maßgeblichen Anteil an dem Treffer. Doch die Führung hielt nicht lange. In der 13. Minute glich Michael Hildmann für die SSV aus. Die Vorlage kam von Alexander Kinder. Nach der Pause legten die Gäste direkt vor. In der 48. Minute konnte Tim Gehring die Vorlage von Marcel Hander nutzen und sorgte für das 1:2. Nur wenige Minuten später traf Alexander Kinder sogar zum 1:3. Wieder war Marcel Hander der Vorlagengeber. Krumbach gab jedoch nicht auf und konnte in der 53. Minute durch einen Elfmeter von Enes Sariman verkürzen. Leutrim Tafaj war zuvor gelegt worden. Weitere Tore sollten nicht fallen, dafür gab es noch zwei Platzverweise. In der 75. Spielminute musste Krumbachs Lukas Kopp mit Gelb-Rot vom Platz, in der Schlussminute ereilte den Dillinger Adonis Isufi das gleiche Schicksal.
Schiedsrichter: Alexander Hartmann (Wortelstetten) - Zuschauer: 100

Ein einseitiges Spiel konnte der SC Bubesheim beim SV Mindelzell mit 5:1 für sich entscheiden. Bereits in der 13. Spielminute erzielte Axel Schnell das 1:0 für Bubesheim. Die Vorarbeit leistete Eren Tek. Tek leitete vier Minuten später auch das 2:0 ein, für das Tanay Demir letztlich sorgte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff konnte Eren Tek dann selbst zum 3:0 treffen, diesmal auf Vorlage von Tanay Demir. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Cemre Onay per Freistoß auf 4:0 für den SCB. Zwar verkürzte Mindelzells Manuel Baur per Kopf nach der Ecke von Patrick Jaut, das 1:4 bedeutete jedoch nicht den Beginn einer Aufholjagd. Denn Bubesheim legte schnell wieder nach. Den Schlusspunkt setzte Cemre Onay in der 74. Minute mit seinem zweiten Tor zum 5:1. Tanay Demir war erneut der Vorlagengeber.
Schiedsrichter: Alexander Bienert (Fischach) - Zuschauer: 219

Der SV Holzheim trotzte der SpVgg Wiesenbach ein 1:1 ab und machte dabei auch den Rückstand weg, für den de Wiesenbacher Pierre Heckelmüller in der 28. Minute gesorgt hatte. In der zweiten Halbzeit kämpft sich SVH immer besser ins Spiel und erzielt in der 63. Minute den Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Pascal Petermann. In der Schlussphase wurde es auf dem Platz dann übersichtlicher. Erst musste der Holzheimer David Peter für zehn Minuten vom Platz (84.), in der Nachspielzeit gab es für Wiesenbachs Kevin Lohr die Gelb-Rote Karte.
Schiedsrichter: Johannes Lösch (Reimlingen) - Zuschauer: 100

Türk Gücü Lauingen verhinderte mit dem 1:1, dass der TSV Ziemetshausen an die Tabellensitze springen konnte. In der 30. Spielminute war der TSV in Führung: Torjäger Tarik Music vollendete nach einer Vorlage von Colin Fendt zum 0:1. Es blieb lange spannend, doch in der 81. Minute erzielte Mirsat Bisgin den Ausgleich für die türkische Kraft. Als das Spiel schon fast vorbei war, wurde Ghazi Askar von Türk Gücü Lauingen mit einer Zeitstrafe von 10 Minuten bedacht.
Schiedsrichter: Hermann Beyrle (Großkuchen) - Zuschauer: 100

Es war ein gelungenes Debüt des neuen Trainers Andreas Weßling, der mit Grün-Weiß Ichenhausen das Kellerduell gegen den SC Altenmünster 2:0 gewann. In der 30. Spielminute fing sich Senaid Mehic eine Zeitstrafe ein, doch die Unterzahl wirkte sich nicht negativ aus. Ganz im Gegenteil, denn schon vier Minuten später gelang Kevin Werner das 1:0. In der zweiten Halbzeit wollte Altenmünster mehr Druck ausüben, doch statt des Ausgleichs fing sich der SCA ein zweites Gegentor. Diesmal war Manuel Strahler und sicherte mit dem 2:0 in der 74. Minute den Heimsieg der Grün-Weißen.
Schiedsrichter: David Fischer (Oettingen i. Bay.) - Zuschauer: 111

Aufrufe: 018.3.2024, 14:48 Uhr
redAutor