2024-06-24T10:12:48.875Z

Ligabericht
Vianden - hier ein Archivbild - konnte den direkten Aufstieg im Topspiel perfekt machen
Vianden - hier ein Archivbild - konnte den direkten Aufstieg im Topspiel perfekt machen – Foto: GD Fussballfotoen

D2S1: Vianden ergattert zweiten Aufstiegsplatz!

Bessere Tordifferenz des FC Orania gegenüber Lintgen – fünfzehn Tore in Redingen!

>>> Über diesen Link könnt ihr FuPa Luxemburg unterstützen - weitere wichtige Infos dazu findet ihr hier.

Da schießt man auswärts sage und schreibe sieben Tore, liegt insgesamt sechs Mal in Führung und geht am Ende leer aus und muss in die Abstiegsrelegation! So erging es Perlé am Sonntag im komplett verrückten Spiel bei Nachbar Pratzerthal-Redingen, wo man nach einer Stunde noch mit 5:6 in Führung lag, sich dann aber durch ein Eigentor in der 80.‘ auf die Verliererstraße brachte.

Am Ende hätte ein knapper Sieg aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Reisdorf nichts daran geändert, dass die „Ardoisiers“ in ein noch zu bestimmendes Barrage-Spiel müssen. Spieler des Tages waren auf Seiten der Gäste Poncin mit vier Toren und beim FCPR Martins Ferreira mit einem Hattrick.

„Klar, dass wir dort nichts geschenkt bekommen würden“

„Es ist eine blöde Situation, da wir uns nicht richtig vorbereiten können“ erklärte uns Perlé-Präsident Kevin Kobs auf unsere Frage, in wie weit das abgebrochene Spiel in Dalheim die Planungen für die Relegation beeinträchtigt. „Wir können natürlich niemandem einen Vorwurf machen, doch es steht vieles in den Sternen. Aktuell trainieren wir intensiv weiter. Was das Spiel in Redingen angeht, so war klar, dass unsere Jungs dahin fuhren, um zu gewinnen.

Sie wollten die Saison so abschließen, wie es sich gehört und da mit Pratzerthal-Redingen schon immer eine kleine Rivalität herrschte, war klar, dass wir dort nichts geschenkt bekommen würden. Es fielen einige durchaus außergewöhnliche Tore, es war trotz des bemerkenswerten Ergebnisses alles andere als ein unsinniges Spiel.“

Nach zwei knapp vergebenen Torchancen für Lintgen ging Gast Böwingen nach einem langen Zuspiel etwas überraschend nach 10 Minuten beim FC Minerva in Führung (0:1). In der Folge kam es aufgrund zahlreicher Unterbrechungen aber nur zu wenig Spielfluss, ehe die Gastgeber durch einen Kopfballtreffer von Delgado im Anschluss an eine Ecke zum Ausgleich kamen (1:1, 38.‘). Noch vor der Pause drehte derselbe Spieler die Partie indem er eine Kopfballverlängerung nach einer weiteren Flanke aus kurzer Distanz über die Linie drückte (2:1, 45.‘+5).

>> Fotogalerie

Nach einer Stunde war Böwingen, für das es um nichts mehr ging, zurück im Spiel. Nachdem ein erster Abschluss von Costa Perreira pariert worden war, staubte Almeida Delgado den Abpraller zum 2:2 ab (60.‘). Lintgen brauchte ein paar Minuten, um sich zu erholen. In der 69.‘ ging man aber durch eine Granate von Labata erneut in Führung (3:2). Da Silva scheiterte kurz darauf an der Latte und kurz vor Schluss köpfte Sanches einen von Lopes getretenen Freistoß zur Entscheidung ins Tor (4:2, 85.‘). Lintgen trifft nun am Dienstag in der Relegation auf Gilsdorf und kann dort den Aufstieg doch noch perfekt machen.

Fazit des Spiels unseres Liveticker-Betreibers: es gab sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit einen turbulenten Auftakt von Harlingen. Doch irgendwann war die Luft raus und Rambrouch konnte ebenfalls sein Spiel aufziehen und kam zu gefährlichen Torchancen. Es war ein Derby mit viel Kampf und vielen karten (...). Unter dem Strich bleibt es aufgrund eines Chancenplus' ein verdienter Sieg für Harlingen.

Harlingen konnte sich zu Beginn durchaus die erwähnte Mehrzahl an Torchancen herausspielen, darunter zwei frühe Pfostentreffer, und ging in der 19.‘ durch Delgado Martins in Führung, der sich in die Mitte dribbelte und von der Strafraumgrenze aus zum 1:0 abzog. Kurz vor der Pause fingen sich die Green Boys den zu dem Zeitpunkt unerwarteten Ausgleich, Fernandes' Zuspiel auf Alves wurde zum 1:1 ins lange Ecke abgefälscht (39.‘). Doch noch vor dem Dreh schlugen die Gastgeber wieder zurück: Civic ließ einen Ball auf Majerus abprallen, der zum 2:1 vollendete (44.‘).

Der Beginn des 2.Abschnitts war abwechslungsreich und nach einer knappen Stunde vollendete Mhibik einen Assist von Civic volley zum 3:1 (57.‘). Ab Mitte der zweiten 45 Minuten erarbeiteten sich die Hausherren weitere gute Gelegenheiten, Mhibik scheiterte so z.B. mit einem Kopfball am Pfosten. Am Ende blieb es beim Heimsieg. Harlingen-Ischpelt spielt 3.Juni in Diekirch gegen Remich-Bous um einen Platz in der 1.Division.

>> Tabelle

>> Formkurve

>> Torschützen

>> Elf der Woche

Trotz knapper Heimniederlage gegen Ell konnte Reisdorf am Sonntag den Klassenerhalt feiern, da Perlé wie beschrieben ebenfalls verlor. Das Tor des Tages erzielte Cailliau in der 64.‘ für die Gäste (0:1).

Nach 37 Minuten gelang Dos Santos ein sehenswertes Tor für die Gäste, er wurde dabei von Weirich bedient (0:1). Kurz vor der Halbzeit erhöhte Cusumano per Elfmeter auf 0:2 (45.'+3). Nach der Pause konnte Beckerich auf 1:2 verkürzen (53.'), doch kaum 60 Sekunden später holte Weirich den alten Abstand wieder heraus und erhöhte auf 1:3.

In der 79. Minute verwandelte Rodrigues Silvano einen weiteren Elfmeter zum 1:4. In der Schlussphase erhöhte Cusumano auf 1:5 (82.') und den Schlusspunkt setzte er in der 90.' mit seinem dritten Treffer des Tages zum 1:6-Endstand.

„Betrachtet man den ganzen Spielverlauf, ist der späte Ausgleich verdient, da von Äischdall in der 2.Halbzeit zu wenig kam“ schrieb der Betreiber des FuPa-Livetickers zum Spitzenspiel.

Vianden kam besser in sein Gastspiel in Hobscheid und ging in der 18.‘ durch Esteves Ferreira in Führung, der in den Lauf bedient wurde und im Fallen zum 0:1 traf (18.‘). Nicht lange danach köpfte Schonckert einen guten Freistoß von Stockreiser zum 1:1 in die Maschen (26.‘). Ähnlich spannend ging es auch in der 2.Halbzeit weiter: in der 58.‘ gelang Ferreira Barros das 2:1 für den Fusionsverein aus dem Westen Luxemburgs, der einen Konter am Torwart vorbei zur Führung abschloss nachdem Vianden zuvor eine Riesenchance ungenutzt gelassen hatte.

In der Nachspielzeit suchte der FC Orania das dringend benötigte zweite Tor und wurde fündig, als Esteves Ferreira höher als sein Gegenspieler sprang und sein Kopfball zum viel umjubelten Ausgleich einschlug (2:2, 90.‘+3). Durch diesen Treffer konnte Vianden auf den direkten Aufstiegszug springen, den man zusammen mit Gastgeber Alliance Äischdall Richtung 1.Division holt!

Vianden feiert den Aufstieg im Bus

Folschette hat sein Spiel gegen Ulflingen klar mit 5:0 gewonnen. Schon in der 5. Spielminute gelang Seye das 1:0 für die Heimmannschaft nach einer Vorlage von Patini. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Cardoso Caetano mit einem Kopfballtor nach Vorarbeit von Fortes auf 2:0 (41.'). Nach dem Dreh präsentierten sich die Gastgeber in Topform.

In der 49.' erzielte derselbe Cardoso Caetano mit einem Fernschusstor das 3:0, Marke Tor des Jahres! Fortes trug sich ebenfalls noch einmal in die Torschützenliste ein und erhöhte in der 76.' auf 4:0. Abermals war es Fortes, der in der 81.' den Ball über die Linie drückte und das 5:0 für die US Folschette markierte. Mit diesem Sieg sicherte sich die USF den Klassenerhalt.

>> Relegation & Pokalendspiele: alle Termine und Ergebnisse

Aufrufe: 028.5.2024, 16:27 Uhr
(red & Paul Krier)Autor