Nach Roten Karten an seine beiden Torwart-Kollegen wird wohl Enrico Sommer diesmal das Tor der Fortuna Regensburg hüten. Gegen Bogen (hier mit Korbinian Menacher im Hinspiel) werden Sommer und seine Vorderleute auf der Hut sein müssen.
Nach Roten Karten an seine beiden Torwart-Kollegen wird wohl Enrico Sommer diesmal das Tor der Fortuna Regensburg hüten. Gegen Bogen (hier mit Korbinian Menacher im Hinspiel) werden Sommer und seine Vorderleute auf der Hut sein müssen. – Foto: Charly Becherer

Burglengenfeld fordert Primus – Pfreimd wieder Favoritenschreck?

Landesliga Mitte: Der ASV kann sein Heimstärke nochmal unter Beweis stellen +++ Vorsicht geboten für Roding, Kareth und Roding in ihren Heimspielen +++ Ettmannsdorf stellt die Mannschaft der Stunde

Die einen sehnen sich den „Winterschlaf“ herbei, die anderen würden angesichts eines aktuellen Aufwärtstrends gern noch etwas weiterspielen. So oder stehen steht ein Großteil der Mitte-Landesligisten an diesem Wochenende ein letztes Mal in diesem Jahr auf der Matte. Oben wie unten sind wichtige Punkte zu vergeben. Alle Oberpfälzer Vertreter sind dabei am Samstag oder Sonntag gefordert...

Hinspiel: 1:2. Nur zwei Punkte aus den vergangenen drei Spielen sind sicherlich nicht das, was sich Neukirchens Franz Koller für'n Jahresausklang gewünscht hat. Anstatt ganz oben anzugreifen, ist der SVN erstmal auf Rang fünf (36) zurückgefallen. Die knappe Niederlage gegen Roding hätte nicht sein müssen, zumal hintenraus mehrere gute Möglichkeiten auf den Ausgleich vergeben wurden. Zu Gast bei der zuletzt ordentlich punktenden SpVgg Osterhofen (13., 22) wäre ein Dreier nochmal wünschenswert.

Hinspiel: 3:0. Nur knapp schrammte die SpVgg Lam (12., 22) gegen Fortuna Regensburg an einem überraschenden Punktgewinn vorbei. So findet man sich weiter nur hauchzart vor der Abstiegszone wieder. Folglich könnte man die Samstags-Zähler in Hauzenberg (6., 35) gut gebrauchen, dort hängen die Trauben allerdings hoch für die Elf von Coach Günther Himpsl.

Hinspiel: 3:0. Zweimal zum „Favoritenschreck“ avanciert, möchte die Pfreimder Elf (17., 15) ein weiteres Mal für Furore sorgen. Und zwar beim natürlich klar favorisierten Tabellenzweiten aus der Kreisstadt (42). Eine starke Defensivarbeit, das nötige Glück und Einschüsse der beiden Lobingers bescherten Pfreimd den jüngsten Heimdreier über Hauzenberg. Eine Überraschung scheint auch diesmal seitens der SpVgg nicht ausgeschlossen. Wobei die Gastgeber richtig gut drauf sind (6/1/0), wenn nicht die Mannschaft der Stunde in der Landesliga.

Hinspiel: 1:0. Kareth-Lappersdorf (9., 27) sehnt sich die Winterpause herbei! Schließlich liefen die vergangenen Wochen nicht nach dem Gusto des Trainerduos Bösl und Kirner; auf einen Schritt in die richtige Richtung folgten wieder zwei in die verkehrte. Nach fünf Heimsiegen in Folge ohne Sieg (0/3/2) soll gegen Aufsteiger Waldkirchen (16., 15) in dieser Hinsicht der Knoten platzen. Einerseits, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen – andererseits, um sich ein wieder beruhigendes Polster auf die Gefahrenzone zu schaffen. Doch Vorsicht ist geboten, zumal der TSV das Hinspiel erst in beinahe letzter Minute für sich entschieden hatte.

Hinspiel: 1:0. Big Points gegen den Abstieg hat der FC Tegernheim (15., 19) im Heimduell mit Osterhofen verpasst, stattdessen verlor er der Schlusssirene noch das Spiel – und ließ den Gegner tabellarisch überdies an sich vorbeiziehen. Am Roten Steg beim FCK (4., 38.) hängen die Trauben nun äußerst hoch für die Elf von Seitz und Semmelmann. Nach der erfolgreichen Rehabilitation im Match gegen Deggendorf sind die Hausherren auf den nächsten Sieg, den zwölften der Saison und siebten zu Hause, aus.

Hinspiel: 0:0. Dem SV Fortuna Regensburg (3., 39) gehen allmählich die Torhüter aus: Erst sah Daniel Hanke die Rote Karte, eine Woche später tat es ihm Nicolas Köpper gleich. Immerhin gelang ihn Lam endlich wieder ein dreifacher Punktgewinn. Selbstredend soll am Sonntag ein weiterer her, um am Spitzenduo dranzubleiben! Klar ist aber: Die Gäste aus Bogen (10., 25) sind nicht Ohne, punkten mittlerweile wesentlich stärker als im ersten Saisondrittel und waren auch im Hinspiel vs. Fortuna nah dran am 1:0-Siegtreffer.

So., 26.02.2023, 14:00 Uhr
Hinspiel: 1:0. Zuletzt war die Landesliga Mitte immer wieder für einen „Aufstand der Kleinen“ gut. Einer der Hauptprotagonisten dabei: Karl-Heinz Wagners FC Amberg (14., 21), sorgte er doch für mehrere überraschende Resultate. Diese Positivität ins schwere Gastspiel beim wiedererstarkten TB 03 Roding (7., 35) zu projizieren, ist das Ziel für Sonntag. Bei der Heimmannschaft wünscht man sich eine Woche nach dem hart erkämpften Derbyerfolg bei Neukirchen einen weiteren Sieg. Wie diese Partie auch immer ausgeht, die Turner haben eine tolle Herbstrunde gespielt!

Hinspiel: 2:3. Zum Abschluss des Jahres kann es der ASV (8., 31) ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass er daheim kaum noch zu schlagen ist. Das schaffte mit Amberg heuer überhaupt erst eine Mannschaft. Diesmal geht Tabellenführer Seebach (45) auf Stippvisite im Naabtalpark. Zweifelsohne wartet ein hartes Stück Arbeit auf die heimische Studtrucker-Elf, damit es nochmals mit Zählbarem klappt.

Das Aufeinandertreffen zwischen dem VfB Straubing (18., 7) und der SpVgg aus Deggendorf (11., 22) wurde unterdessen abgesetzt.

Aufrufe: 017.11.2022, 13:00 Uhr
Florian WürtheleAutor