2024-06-14T14:12:32.331Z

Allgemeines
Matthias Bloch feierte sein Comeback im Spiel gegen den KFC Uerdingen.
Matthias Bloch feierte sein Comeback im Spiel gegen den KFC Uerdingen. – Foto: Arno Wirths

Bloch beendet Leidenspause mit einem Comeback vor Kracher-Kulisse

Punktlandung! Ausgerechnet zum Aufstiegsspiel vom KFC Uerdingen feierte SpVg Schonnebeck-Kapitän Matthias Bloch sein lange ersehntes Comeback.

Nach über zwei Monaten Zwangspause kehrte Matthias Bloch wieder zurück auf den Platz für die SpVg Schonnebeck. Der Routinier hätte sich dafür kaum ein besseres Spiel aussuchen können. 5605 Zuschauer wollten dabei sein, wie der KFC Uerdingen seine Wiederkehr in die Regionalliga West klarmacht. Bloch und die SpVg konnten bei einer 1:3-Niederlage die Party zwar nicht crashen, trotzdem war es eine besondere Erfahrung für alle Beteiligten.

Lange Verletzungspause

Ein Bruch des Schienbeinköpfchens forcierte den 33-jährigen zu einer langen Ruhepause, gar das vorzeitige Saisonende stand schon im Raum. Doch der Abwehrchef kämpfte sich zurück und stand pünktlich zum Topspiel an der Grotenburg wieder zur Verfügung. In seinem ersten Spiel seit über zwei Monaten ging Bloch direkt über die vollen 90 Minuten.

"Dass es wirklich so gut funktioniert, hätte ich selbst nicht gedacht. Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt. Sowas geht dann nur in einem eingespielten Team, wo auch ein sehr großes Vertrauen herrscht. Der Trainer hat mir sofort in Uerdingen das Vertrauen geschenkt, was natürlich eine Wertschätzung ist. Darauf bin ich wirklich unfassbar stolz." sagte Bloch dem Reviersport.

Beeindruckende Erfahrung für Bloch

Nach einer tollen Spielzeit muss Schonnebeck mit der Niederlage beim KFC den zweiten Platz an selbigen vor dem letzten Spieltag abtreten. Im Herbst seiner Karriere stand für Bloch jedoch der Auftritt im so gut besuchten Grotenburg-Stadion im Vordergrund.

"Es war die größte Kulisse in meiner Karriere. Auch wenn ich schon 33 bin, war das schon extrem cool und ein großes Highlight. Das Spiel lief für uns etwas unglücklich", verriet Bloch. "Wir haben es sehr ordentlich gemacht und hatten auch die bessere Spielanlage. Man muss aber trotzdem sagen, dass die Niederlage auch nicht unverdient war. In dem Rahmen war der KFC Uerdingen ein würdiger Aufsteiger."

Vor dem Saisonfinale gegen die Sportfreunde Hamborn erlaubte sich Bloch auch schon einmal, die Saison Revue passieren zu lassen.

"Ich bin unfassbar stolz auf meine Mannschaft und das ganze Team. Leider konnte ich nicht allzu viel zu diesem Erfolg beitragen, weil ich zweimal relativ schwer verletzt war. Ich habe natürlich versucht, neben dem Platz viel rauszuholen und für die Jungs da zu sein. Wir spielen eine überragende Runde. Der Verein kann echt stolz auf diese Saison sein"

Mit einem Sieg am finalen Spieltag wäre gar die Vizemeisterschaft noch möglich. Dazu bräuchte es jedoch Schützenhilfe vom inzwischen feststehenden Aufsteiger aus Uerdingen.

Aufrufe: 030.5.2024, 08:00 Uhr
Markus BeckerAutor