Symbolbild
Symbolbild – Foto: Eibner

Wochenende der Entscheidungen

Hertha BSC, Union Berlin, Viktoria 1889 Berlin und der BFC Dynamo kämpfen im und um den Profifußball

An diesem Wochenende endet die Spielzeit in gleich mehreren Ligen. Berliner Vereine sind dabei in die Entscheidungen verwickelt. Vielerorts wird gebangt und gezittert, bei anderen dürften die Sektflaschen schon kalt stehen.

In der sportlichen Situation des 1.FC Union Berlin wäre wohl auch jeder bei Hertha BSC. Erneut haben es die Köpenicker geschafft, eine fulminante Saison zu spielen, die sie mit dem Erreichen des internationalen Geschäftes gekrönt haben. Am letzten Spieltag, zu Hause gegen Aufsteiger VfL Bochum, entscheidet sich nur noch die Endplatzierung. Kommende Saison wird die Mannschaft dann auch in der Europa League vertreten sein.

Borussia Dortmund - Hertha BSC

Von den Luxusproblemen im Osten, kann man auf der anderen Seite der Stadt, im Westen, nur träumen. Nach einem kurzen Zwischenhoch, aber dem verpassten Klassenerhalt gegen den 1.FSV Mainz am vergangenen Wochenende im nahezu ausverkauften Olympiastadion, dürfte die Stimmung wieder angespannter und drückender innerhalb der Mannschaft sein. Das Ziel so nah und doch noch so ein hartes Stück Arbeit entfernt. In Dortmund hat die Mannschaft alles in der Hand, doch der BVB wird beim Abschied von Erling Haaland die Punkte nicht freiwillig herschenken. Mut macht das Hinspielergebnis, als die Blau-Weißen einen Rückstand drehten und das Spiel am Ende mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Sollte es nicht klappen und der VfB Stuttgart parallel gegen den 1.FC Köln gewinnen, müsste Hertha BSC „Extra-Schichten“ in der Relegation einlegen. Hier droht ein aufeinandertreffen mit dem HSV oder dem SV Darmstadt.

Anpfiff beider Spiele ist um 15:30.

Viktoria 1889 Berlin - SV Meppen

Zu dieser Zeit hat Viktoria 1889 Berlin bereits Gewissheit, ob es eine zweite Saison im Profifußball gibt. Die Himmelblauen empfangen zum letzten Spiel der Saison den SV Meppen, für den es sportlich um nichts mehr geht. Neben drei Punkten ist Schützenhilfe vom MSV Duisburg notwendig, die beim letzten verbliebenen Klassenerhalt-Konkurrenten, dem SC Verl, nicht verlieren, eher sogar gewinnen müssten. Über 10.000 Zuschauer könnten Viktoria beim Heimspiel im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark unterstützen.

Anstoß im Prenzlauer Berg ist um 13:30.

VSG Altglienicke - BFC Dynamo

Erst am Sonntag wird es dann für den BFC Dynamo ernst. Die Weinroten stehen eigentlich seit einigen Wochen als Meister bereits als Qualifikant für die Relegationsspiele fest, der obligatorische eine Punkt lässt aber weiterhin auf sich warten. Und so muss die Mannschaft von Christian Benbennek auch im letzten Saisonspiel nochmal voll auf die Tube drücken, um nicht im äußerst unwahrscheinlichen, aber dann umso bitteren Fall, durch Carl Zeiss Jena abgefangen zu werden. Durch das bessere Torverhältnis müsste der Tabellenzweite 13 Tore aufholen. Hierfür wäre ein Schützenfest gegen den FSV Union Fürstenwalde und eine Niederlage des BFC Dynamo bei der VSG Altglienicke notwendig.

Anstoß im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ist um 13:00

Aufrufe: 012.5.2022, 19:37 Uhr
FuPa Berlin / mpAutor