Kevin Goden (li.) erzielte für die Junglöwen den 2:0-Endstand gegen den FC Ismaning.
Kevin Goden (li.) erzielte für die Junglöwen den 2:0-Endstand gegen den FC Ismaning. – Foto: Charly Becherer

Bayernliga: VfR schöpft Hoffnung - Mölders-Team patzt - 1860 II siegt

20. Spieltag kompakt

Zum Abschluss des 20. Spieltags hat der VfR Garching gegen den FC Deisenhofen einen enorm wichtigen Dreier geholt. Am Samstag konnte der TSV Landsberg mit der Pleite in Gundelfingen das Remis des SV Schalding-Heining nicht nutzen. Der 20. Spieltag der Bayernliga Süd kompakt.

Spiele am Sonntag:

Einen ganz wichtigen Sieg hat der VfR Garching am Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen den FC Deisenhofen eingefahren. Dabei erwischten die Gäste einen Traumstart und führten nach 14 Minuten durch den Treffer von Michael Vodermeier.

Nico Bastas Mannschaft schüttelte sich nur kurz und drehte den Rückstand noch vor der Pause in einen Sieg. Yazid Tambo (23.) glich für Garching aus, Mike Niebauer traf sieben Minuten vor dem Seitenwechsel vor 150 Zuschauern zum 2:1-Enstand. Der VfR verkürzt den Rückstand ans rettende Ufer auf sechs Punkte. Deisenhofen hat acht Punkte Vorsprung auf die kritische Zone.

VfR Garching – FC Deisenhofen 2:1
VfR Garching: Maximilian Retzer, Sebastian Hofmaier, Quentin Kehl (68. Philip Gmell), Marcello Ljubicic, Nikolaos Salassidis, Mark Zettl (84. Vitus Vochatzer), Christian Wimmer, Mike Niebauer, Riccardo Basta, Marc Perkuhn (92. Ayoub Garbija), Yazid Tambo (89. Roman Gertsmann) - Trainer: Nico Basta - Trainer: Solveig Böhme
FC Deisenhofen: Enrico Caruso, Valentin Köber, Maxime Schneiker (77. Niklas Sagner), Michael Vodermeier, Tobias Nickl, Björn Jost, Leon Müller-Wiesen (71. Arian Kurmehaj), Martin Mayer (77. Marco Finster), Michael Bachhuber, Nikolaos Gkasimpagiazov (67. Stephan Kopp), Nico Karger - Trainer: Andreas Pummer
Schiedsrichter: Xaver Fabisch (München) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Michael Vodermeier (14.), 1:1 Yazid Tambo (23.), 2:1 Mike Niebauer (38.)

Spiele am Samstag:

Der TSV Kottern konnte sich am Samstag beim Tabellenletzten TSV 1860 Rosenheim mit 1:0 durchsetzen. Den Treffer des Tages erzielte Matthias Jocham bereits in der vierten Spielminute. Kurz vor Schluss flog Andrew Barsalona von den Gästen mit der Ampelkarte vom Platz. Mit dem Heimsieg verbessern sich die Gastgeber auf den sechsten Platz, die Gäste treten weiterhin auf der Stelle.

TSV Kottern – TSV 1860 Rosenheim 1:0
TSV Kottern: Antonio Mormone, Tim Buchmann, Marco Miller, Kim-Bryan Paschek (74. Christopher Duchardt), Filip Dobras, Marcello Barbera, Marco Schad, Roland Fichtl, Nico Beutel, Matthias Jocham, Sezer Yazir (58. Kai Dusch) - Trainer: Frank Wiblishauser
TSV 1860 Rosenheim: David Daroczi, Malik Salkic, Adnan Kasumovic, Michael Summerer (76. Andrew Addo), Liam Markulin (55. Sebastian Löser), Lucas Gratt, Dennis Polat (85. Maximilian Kuchler), Adel Merdan, Andrew Barsalona, Bojan Tanev, Laurin Demolli - Trainer: Klaus Seidel
Schiedsrichter: Kevin Kassel (Unterhaching) - Zuschauer: 400
Tore: 1:0 Matthias Jocham (4.)
Gelb-Rot: Andrew Barsalona (90./TSV 1860 Rosenheim/)

Die Junglöwen konnte beim FC Ismaning einen 2:0-Auswärtssieg feiern. Noah Feil markierte nach einer halben Stunde den Führungstreffer für die Gäste, Kevin Goden erhöhte in der 72. Spielminute. Tabellarisch steigen die Sechzger auf den achten Platz auf, die Ismaninger bleiben auf Rang elf.

FC Ismaning – TSV 1860 München II 0:2
FC Ismaning: Lorenz Becherer, Clemens Kubina, Jonas Redl, Alexander Jobst (24. Rufus Roth), Dominik Hofmann (46. Markus Mittermaier), Philipp Schaefer (76. Bastian Lommer), Yasin Yilmaz, Daniel Weber, Peter Schädler (46. Daniel Bux), Daniel Gaedke, Nikolai Davydov (46. Jannik Bosnjak) - Trainer: Anton Siedlitzki - Trainer: Mijo Stijepic - Trainer: Florian Wolf
TSV 1860 München II: Julius Schmid, Maxim Gresler, Mason Judge, Daniel Winkler, Valentin Sponer (90. Marko Zivanovic) (93. Moritz Leibelt), Noah Feil, Julian Bell (90. Samir Neziri) (93. Samir Neziri), Marco Mannhardt, Kevin Goden (93. Marko Zivanovic), Jeremie Zehetbauer (82. Anian Brönauer), Philip Kuhn (88. Colin Beutel) - Trainer: Frank Schmöller - Trainer: Thomas Hiechinger
Schiedsrichter: Stefan Dorfner (Falkenfels) - Zuschauer: 222
Tore: 0:1 Noah Feil (30.), 0:2 Kevin Goden (72.)

Der VfB Hallbergmoos-Goldach konnte im Abstiegskampf zumindest einen Punkt mitnehmen. Im Duell gegen den TSV Nördlingen brachte Manuel Mayer die Gäste kurz nach Wiederanpfiff auf die Siegerstraße. Die vom Abstieg bedrohten Gastgeber bewiesen aber Moral und kamen in Person von Andreas Giglberger in der 82. Minute zum Ausgleich. Der Punkt ist für den VfB zu wenig. Im Kampf um die Klasse steht die Elf von Matthias Strohmaier nun mit vierzehn Zählern Rückstand auf einen Nichabstiegsrang auf dem 16. Platz. Der TSV Nördlingen ist Zwölfter.

VfB Hallbergmoos-Goldach – TSV Nördlingen 1:1
VfB Hallbergmoos-Goldach: Dominic Dachs, Brandon Happi Monthé, Christoph Mömkes, Andreas Giglberger, Matthias Strohmaier, Andreas Kostorz (68. Tobias Krause), Johannes Petschner, Philipp Beetz (61. Stephan Thee), Simon Werner, David Küttner (77. Fabian Czech), David Lucksch (77. Julian Kersting) - Trainer: Matthias Strohmaier - Trainer: Florian Brachtel
TSV Nördlingen: Daniel Martin, Nico Schmidt, Jens Schüler, Marc Hertlein, Jonathan Grimm, Mirko Puscher, Manuel Meyer, Julian Brandt (86. Leon Dammer), Jakob Mayer, Simon Gruber (90. Jan Mielich), Etienne Perfetto (80. Kadir Ciraci) - Trainer: Karl Schreitmüller
Schiedsrichter: Dominik Kappelsberger (Aßling) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Manuel Meyer (48.), 1:1 Andreas Giglberger (82.)

Der SV Kirchanschöring hat den TSV 1865 Dachau mit 2:1 geschalgen. Thorsten Nicklas brachte die Gastgeber nach 38 gespielten Minuten auf die Siegerstraße. Julian Galler erhöhte wenige Wiederanpfiff für den SV.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde markierte Sebastiano Nappo den Anschlusstreffer für die Gäste. Der SV Kirchanschöring konnte den Sieg aber ins Ziel bringen und sich auf dem fünften Platz der Tabelle einnisten. Der TSV 1865 Dachau steht auf dem ersten Relegationsplatz zur Landesliga.

SV Kirchanschöring – TSV 1865 Dachau 2:1
SV Kirchanschöring: Egon Weber, Thorsten Nicklas, Thomas Leberfinger, Manuel Sternhuber, Julian Galler (85. Luca Obirei), Elias Huber, Dominik Buxmann (67. Jonas Kronbichler), Christoph Dinkelbach (72. Bernhard Mühlbacher), Luca Schmitzberger, David Lobendank (81. Josef Urban), David Miladinovic (78. Simon Jauk) - Trainer: Mario Demmelbauer
TSV 1865 Dachau: Marco Jakob, Florian Mayer, Mathias Leiber, Vendim Sinani, Marcel Kosuch, Orkun Tugbay, Niclas Groß (58. Mario Maric), Sebastiano Nappo, Anthony Manuba (84. Arijanit Kelmendi), Christos Trifinopoulos (46. Martin Schön), Mohamed Bekaj (84. Dragan Radojevic) - Trainer: Alexander Weiser
Schiedsrichter: Benjamin Mignon (Loderhof/Sulzbach) - Zuschauer: 582
Tore: 1:0 Thorsten Nicklas (38.), 2:0 Julian Galler (52.), 2:1 Sebastiano Nappo (75.)

Der SV Erlbach und der SV Schalding-Heining trennten sich mit einem 2:2-Remis. Der Tabellenführer aus Schalding-Heining ging bei den abstiegsbedrohten Erlbachern nach neun Minuten durch Markus Gallmaier in Führung. Nach gut zwanzig Minuten konnte Alex Fischer den Ausgleich markieren.

Der SV Erlbach blieb dran - und netzte zehn Minuten später erneut durch Wolfgang Hahn. Die Führung für den Underdog blieb bis zur 73. Spielminute bestehen, ehe Jonas Rossdorfer den 2:2-Endstand erzielte. Eine Minute zuvor flog Alex Fischer, Torschütze und Kapitän der Gastgeber, mit Gelb-Rot vom Platz. Die Tabellensituation bleibt für beide Mannschaften nach der Punkteteilung unverändert.

SV Erlbach – SV Schalding-Heining 2:2
SV Erlbach: Welder de Souza Lima, Wolfgang Hahn, Tobias Hofbauer (71. Michel Schiedermair), Maximilian Manghofer, Alexander Fischer, Benjamin Schlettwagner, Maximilian Sammereier, Lukas Lechner (89. Leonhard Thiel), Christopher Obermeier, Levin Ramstetter, Sebastian Hager (81. Thomas Breu) - Trainer: Lukas Lechner - Trainer: Johann Grabmeier
SV Schalding-Heining: Daniel Schedlbauer, Jonas Rossdorfer, Daniel Zillner, Walter Kirschner, Dominik Weiß (65. Patrick Rott) (90. Laban Saeed), Markus Tschugg (65. Nemanja Radivojevic), Philipp Knochner (86. Maximilian Moser), Fabian Burmberger, Fabian Schnabel, Patrick Drofa, Markus Gallmaier - Trainer: Stefan Köck
Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel (Ingolstadt) - Zuschauer: 784
Tore: 0:1 Markus Gallmaier (9.), 1:1 Alexander Fischer (23.), 2:1 Wolfgang Hahn (33.), 2:2 Jonas Rossdorfer (73.)
Gelb-Rot: Alexander Fischer (72./SV Erlbach/wiederholtes Foulspiel)

Die Zweitvertretung des FC Ingolstadt 04 konnte sich beim abstiegsbedrohten Türkspor Augsburg mit 2:0 durchsetzen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde markierte Egson Gashi den Führungstreffer für die Gastgeber. Felix Keidel erhöhte kurz nach Wiederanpfiff auf 2:0. Mit dem Heimsieg festigen die Ingolstädter den dritten Rang, die Augsburger rutschen auf den vorletzten Platz der Tabelle ab.

FC Ingolstadt 04 II – Türkspor Augsburg 2:0
FC Ingolstadt 04 II: Ludwig Zech, David Udogu, Maximilian Neuberger, Donald Nduka, Tim Herm, Juan Ignacio Cabrera, Ishak Karaogul (83. Fabio Riedl), Michael Senger, Mario Götzendörfer, Felix Keidel (83. Renato Domislic), Egson Gashi (61. Jonas Perconti) - Trainer: Alex Käs
Türkspor Augsburg: Batuhan Tepe, Astrit Topalaj (46. Kreshnik Nebihu), Sebastian Mitterhuber (79. Marko Colic), Berkan Aydin (83. Arlind Qarri), Turgay Karvar, Borna Katanic, Moustapha Salifou, Ihor Yarovoi (56. Ivan Knezic), Giovanni Goia, Nerman Mackic, Marwane Gobitaka (79. Kerem Arik) - Trainer: Servet Bozdag
Schiedsrichter: Sascha Voglgsang (Reichenberg) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Egson Gashi (33.), 2:0 Felix Keidel (47.)

Spiele am Samstag ohne oberbayerische Beteiligung:

Durch drei Treffer nach der Pause hat der FC Memmingen am Samstag drei Punkte im Allgäu behalten. Pascal Maier (49.) brachte seine Farben in Führung und legte nach einer Stunde den zweiten Treffer selbst nach. Nikola Trkulja machte mit dem 3:0 den Sack zu.

FC Memmingen – TSV Schwaben Augsburg 3:0
FC Memmingen: Tobias Werdich, Lukas Bettrich, Fabian Lutz, Jakob Gräser, Mathias Bauer (72. Maximilian Rupp), Matthias Moser (63. Yannick Maurer), Martin Dausch, David Remiger (63. Micha Bareis), David Mihajlovic (80. Leonard Zeqiri), Nikola Trkulja, Pascal Maier (72. Dominik Stroh-Engel) - Trainer: Stephan Baierl
TSV Schwaben Augsburg: Patrick Rösch, Simon Rauscher (58. Manuel Schmid), Dennis Ruisinger, Simon Gail, Nikola Aracic, Marco Greisel (64. Timothee Diowo), Maximilian Heiß, Marco Luburic, Simon Achatz (63. Rasmus Fackler-Stamm), Julian Kania, Bastian Kurz (74. Marco Zupur) - Trainer: Janos Radoki
Schiedsrichter: Michael Krug (Estenfeld) - Zuschauer: 519
Tore: 1:0 Pascal Maier (49.), 2:0 Pascal Maier (61.), 3:0 Nikola Trkulja (70.)
Gelb-Rot: Maximilian Heiß (79./TSV Schwaben Augsburg/)

Beim TSV Landsberg und Spielertrainer Sascha Mölders ist etwas Sand ins Getriebe gekommen. Beim FC Gundelfingen verlor der Tabellenzweite durch das goldene Tor von Maximilian Braun (25.) mit 0:1.

Aus den letzten drei Partien holte der TSV nur einen Sieg, kassierte drei Niederlagen und spielte einmal Remis. Dadurch ist der Rückstand auf den SV Schalding-Heining auf inzwischen acht Punkte angewachsen. Die siegreichen Hausherren sind Sechster, es fehlen vier Punkte bis zu den Landsbergern.

FC Gundelfingen – TSV Landsberg 1:0
FC Gundelfingen: Dominik Dewein, Elias Weichler, Jan-Luca Fink, David Anzenhofer, Michael Grötzinger, Maximilian Braun, Leon Sailer (57. Jonas Schneider), René Schröder (79. Markus Böck), Janik Noller (88. Benedikt Ost), Felix Hafner (81. Edwin Tarakan), Ibrahim Neziri (92. Maximilian Leicht) - Trainer: Florian Strehle - Trainer: René Schröder - Trainer: Stefan Anderl
TSV Landsberg: David Hundertmark, Branko Nikolic, Bryan Stubhan, Alexander Benede Aquayo, Maximilian Holdenrieder (70. Nikola Negic), Alessandro di Rosa, Sebastian Schmeiser, Timo Spennesberger (85. Nabil Tcha-Zodi), Michael Hutterer, Sascha Mölders, Achim Speiser (46. Steffen Krautschneider) (75. Manuel Detmar) - Trainer: Michael Hutterer - Trainer: Sascha Mölders
Schiedsrichter: Dr. Quirin Demlehner (Eggenfelden) - Zuschauer: 705
Tore: 1:0 Maximilian Braun (25.)

Aufrufe: 020.11.2022, 16:22 Uhr
Tim HempflingAutor