2024-06-17T07:46:28.129Z

Relegation
Türkspor Augsburg entwickelt sich immer mehr zum Relegations-Spezialisten.
Türkspor Augsburg entwickelt sich immer mehr zum Relegations-Spezialisten. – Foto: Walter Brugger

Bayernliga-Relegation: Schwäbischer Tor-Geiz sorgt für enorme Spannung

Relegation zur Bayernliga, Gruppe Südwest, Runde 2, Hinspiel am Mittwoch: Mehmet Ali Fidan erzielt im Duell Augsburg vs. Gundelfingen das Tor des Tages, sodass Türkspor mit einem leichten Vorteil ins Rückspiel geht

Schwaben wird - begleitet von einem wohlwollenden Schmunzeln - oft nachgesagt, geizig zu sein. Im Falle der Relegation zur Bayernliga, Gruppe Südwest, trifft dieses Klischee zu - und ist ausschließlich positiv behaftet. Bereits die 1. Runde (Kempten und Dachau sind ausgeschieden) wird nicht unbedingt wegen ihrer vielen Treffer in die Geschichte eingehen. Am Mittwochabend ging es entsprechend weiter: Den im ersten Aufeinandertreffen des Finales um die 5. Liga fiel im Duell zwischen den beiden Abstiegsreleganten, Türkspor Augsburg und FC Gundelfingen, vor 500 Zuschauern nur ein Tor.

Mehmet Ali Fidan war der Mann, der dafür sorgte, dass die Truppe von Ajet Abazi mit einem kleinen Vorteil in das Rückspiel am Samstag geht. Kurz vor der Pause vergoldete der 24-jährige Angreifer einen Umschaltmoment der Gastgeber. Entschieden ist aber noch lange nicht...

Adem Gürbüz (Sportlicher Leiter, Augsburg): "Über die gesamten 90 Minuten hinweg eine sehr starke Leistung unserer Mannschaft. Wir haben das vierte Spiel innerhalb von eineinhalb Wochen bestritten, und die Jungs geben weiter Gas. Kompliment an mein Team! Das 1:0 ist aus meiner Sicht verdient. Wir haben hinten nichts zugelassen, die Null gehalten - das war das wichtigste. Obwohl wir etwas im Vorteil sind, wird das Duell erst am Samstag entschieden. Wir hoffen dann auf zahlreiche Fans, die mit uns reisen und uns tatkräftig unterstützen. Wir möchten noch mindestens eine Saison Bayernliga spielen!"

Stefan Heger (Spielertrainer, Gundelfingen): "Türkspor hat gut verteidigt und nach vorne einige Nadelstiche setzen können. Wir hatten heute keine Durchschlagskraft in der Offensive, doch das Ergebnis lässt für Samstag alles offen. Im letzten Heimspiel der Saison wollen wir ein anderes Gesicht zeigen und nochmal alles reinwerfen, um als Sieger vom Platz zu gehen."

Aufrufe: 029.5.2024, 20:50 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor