2024-07-12T13:30:11.727Z

Relegation
Jubel bei Türkspor Ausgburg! Der Klassenerhalt ist gesichert.
Jubel bei Türkspor Ausgburg! Der Klassenerhalt ist gesichert. – Foto: Karl Aumiller

»Schwer, Worte zu finden«: Gundelfingen steigt aus der Bayernliga ab

2. Runde, Rückspiel: Effektives Türkspor Augsburg setzt sich am Ende mehr als deutlich mit 5:0 durch

Es ist so gekommen, wie es der FC Gundelfingen befürchtet hatte. Fast zwei Wochen lang war beim FCG an Fußball nicht zu denken. Die meisten Spieler und Verantwortlichen waren auf irgendeine Art vom verheerenden Hochwasser betroffen. Der Kopf war also ganz woanders, zudem hatten sich einige Akteure in den Urlaub verabschiedet. Ein ausgedünnter Kader war im Endeffekt chancenlos gegen ein effektives Türkspor Augsburg, das sich damit rettet und das letzte Ticket für die Bayernliga löst. Der FC Gundelfingen muss nach drei Spielzeiten in der zweithöchsten Amateurklasse wieder runter in die Landesliga.


Von Anpfiff weg trat Türkspor einfach kaltschnäuziger auf und stellte schon zur Pause die Weichen auf Klassenerhalt. 2:0 führten die Augsburger zum Seitenwechsel. Spätestens nach dem 3:0 nach knapp einer Stunde (59.) war die Nummer durch. Türkspor-Coach Ajet Abazi war nach Schlusspfiff natürlich erleichtert: "In den ersten Minuten hat uns Gundelfingen richtig vor Probleme gestellt, dann sind wir gefährlicher geworden und konnten in Führung gehen. Durch einen Traumfreistoß konnten wir auf 2:0 erhöhen. Nach der Pause standen wir kompakt und es ist uns heute gelungen, richtig effektiv Nadelstiche zu setzen. Jetzt haben wir endlich Planungssicherheit. Wir machen nun zehn Tage Pause und dann hoffen wir, dass wir kommende Saison nicht wieder hinten reinrutschen."

Es hat nicht sollen sein für Laurin Völlmerk und den FC Gundelfingen.
Es hat nicht sollen sein für Laurin Völlmerk und den FC Gundelfingen. – Foto: Walter Brugger


Gundelfingens Sportlicher Leiter Stefan Kerle war schwer geknickt, stellte sich aber lobenswerterweise trotzdem: "Glückwunsch an Türkspor, über zwei Spiele gesehen haben sie sich völlig verdient den Klassenerhalt gesichert! Für uns als Verein ist das ein ganz bitterer Tag. Es ist schwer, Worte zu finden. Wir haben in den vergangenen Tagen alles versucht, es hat aber leider nicht gereicht. Trotzdem ein ganz großes Lob an die Mannschaft, die alles gegeben hat. Ein ganz großes Dankeschön auch an René Schröder, Tiemo Reutter, Manuel Müller und Stefan Anderl, die ausgeholfen haben. Unglaublich leid tut es mir für Stefan Heger, dass es so zu Ende geht. Aber es geht weiter, der FC Gundelfingen ist gut aufgestellt und wir werden nach ganzen sieben Tagen Pause in einer Woche wieder angreifen."

Aufrufe: 012.6.2024, 21:10 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor