2024-06-24T10:12:48.875Z

Transfers
Zurück beim 1. FC Bad Kötzting: Hvézda
Zurück beim 1. FC Bad Kötzting: Hvézda – Foto: Karl-Heinz Hönl

Bad Kötztinger Notlage: Hvézda hilft aus

Der ehemalige Bayernliga-Stürmer kehrt mit sofortiger Wirkung an den Roten Steg zurück

Der 1. FC Bad Kötzting hat auf seine Ausfallmisere reagiert und einen alten Bekannten zurückgeholt: Michal Hvézda, der schon in der Spielzeit 2021/2022 das Trikot der Pfingstrittstädter getragen hat, wird ab sofort für die Hartl-Truppe auflaufen. Der Stürmer, der im tschechischen Grenzort Nyrsko lebt, kann bereits am Samstag beim Gastspiel bei der SpVgg Ruhmannsfelden eingesetzt werden, da der 30-Jährige länger als sechs Monate nicht mehr aktiv war. Bei seiner letzten Station war Hvézda für den Kreisligisten SC Zwiesel aktiv. Zuvor lief er für den 1. FC Zandt, den FC Furth im Wald und den ASV Cham, mit dem er 2019 den Aufstieg in die Bayernliga schaffte, auf.

"Es ist ein feiner Zug von Michal, dass er uns in einer zweifellos sehr schwierigen Situation hilft, da unsere personelle Situation derzeit mehr als angespannt ist. Ihm fehlt zwar die Spielpraxis, aber er ist körperlich in einem fitten Zustand und wird sind überzeugt, dass er uns helfen kann", meint Bad Kötztings Sportlicher Leiter Uwe Wölke, dem anzumerken ist, dass die momentane Lage bei den Rot-Blauen als sehr kritisch eingestuft werden kann: "Für das Auswärtsspiel in Ruhmannsfelden werden uns aus unserem ursprünglichen Kader vermutlich rund ein Dutzend Spieler fehlen. Vor allem im Defensivbereich haben wir riesengroße Probleme. Wir stellen uns auf sehr harte Wochen ein."



Aktuell fehlen unter anderem Schlüsselspieler wie Ex-Profi Jan Hosek, Jeremias Burkhardt, Jonas Berzl und Alexander Kautz. Bei der 1:2-Heimniederlage gegen Bogen musste krankheitsbedingt auch noch Spielmacher Quirin Huber ersetzt werden. "Quirin wird am Donnerstag versuchen, zu trainieren. Bei ihm haben wir daher noch etwas Hoffnung, dass er am Samstag dabei sein könnte", berichtet Wölke, der froh ist, dass Defensiv-Allrounder Kautz zumindest nur für ein Spiel gesperrt wurde. "Auch Tobias Hanninger hat es nicht ganz so schwer erwischt, wie zunächst vermutet. Er hat sich nur einen Bänderanriss zugegzogen. Auch Jan Hosek dürfte bis spätesten in zwei Wochen wieder einsatzbereit sein. Trotzdem wir es in den kommenden Partien alles andere als einfach."

Aufrufe: 013.3.2024, 10:45 Uhr
Thomas SeidlAutor