2024-05-28T12:27:18.299Z

Allgemeines
Der Kötztinger Übungsleiter Erich Hartl darf sich über zahlreiche Spielerzusagen freuen.
Der Kötztinger Übungsleiter Erich Hartl darf sich über zahlreiche Spielerzusagen freuen. – Foto: Redaktion Schwandorf

Bad Kötzting macht Nägel mit Köpfen: 8 weitere Spieler sagen zu

Insgesamt 15 Akteure aus dem bestehenden Kader haben ihre Zusage für ein weiteres Jahr im FCK-Dress gegeben

Frohsinn beim 1. FC Bad Kötzting: Auch wenn der Klassenerhalt in der Landesliga Mitte noch nicht ganz in trockene Tücher gewickelt ist, können die Verantwortlichen der Badstädter um Sportkoordinator Roland Fuidl und Sportlicher Leiter Uwe Wölke sehr Positives in Sachen Kaderplanungen berichten. Denn wie man am Donnerstag mitteilt, sind acht weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison festgezurrt worden. Damit liegen nun ingesamt 15 Zusagen aus dem bestehenden Kader vor. Ein klares Zeichen, dass der 1. FCK auf Kontinuität setzt.

Bei den acht aktuellen Verlängerungen handelt es sich um Alexander Kautz (20), Jeremias Burkhardt (23), Dominik Hanninger (23), Kilian Bücherl (21), Sebastian Benesch (23), Xaver Steger (20) und Benedikt Laumer (21). Neben den sieben Youngsters hat auch Routinier Jan Hosek (35) sein Ja-Wort gegeben. Sie alle bleiben für jeweils ein weiteres Jahr am Roten Steg. Bis dato hatten Martin Vesenjak, Max Drexler, Felix Baumann Quirin Huber, Bastian Irrgang junior sowie die Torhüter Tobias Vogl und Philipp Keller bereits ihre Zusage erteilt.

Bad Kötztings Sportkoordinator Roland Fuidl ist die Freude darüber anzumerken: „Mit den 15 Verlängerungen des bestehenden Kaders bringen wir klar zum Ausdruck, dass wir auf Kontinuität setzen und vor allem den vielen jungen Spielern die Zeit geben möchten, sich zu entwickeln.“ Zudem gibt Fuidl einen kurzen Einblick in die weitere Kaderplanung: Sowohl mit Spielern des aktuellen Kaders als auch mit externen Neuzugängen befinden wir uns noch in Gesprächen und werden sehen, was wir in den nächsten Wochen noch bewerkstelligen können.“

Chef-Trainer Erich Hartl, dessen Vertrag noch im alten Jahr ebenfalls bis 2025 verlängert wurde, ergänzt zu dem Gesagten: „Es freut mich, dass der Kader größtenteils so bestehen bleibt, wie wir ihn haben wollten. Für mich ist wichtig, dass wir einerseits mit den erfahrenen Spielern verlängern konnten und dass sich andererseits der Stamm an jungen, entwicklungsfähigen Spielern weiterhin bei uns entwickeln kann. Diesen Weg wollen wir weiter beschreiten.“

Am kommenden Samstag um 17 Uhr steht für Bad Kötzting das Heimspiel gegen den kaum noch zu rettenden Tabellenletzten FC Tegernheim an. Mit dem fest eingeplanten Heimsieg könnten sich die Badstädter auf 36 Zähler verbessern und würden einen mächtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen. Von einem Selbstläufer geht Hartl aber nicht aus, er fordert von seinen Spielern „den nötigen Respekt und die nötige Einstellung“ für diese Partie ein. „Wir sind nicht in der Lage, irgendwen in der Liga zu unterschätzen. Schließlich stecken wir selbst in keiner optimalen Lage, auch wenn die Verletztenzahl allmählich zurückgeht. Wir müssen das Spiel unbedingt gewinnen – koste es, was es wolle. Es gilt, möglichst schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen“, schildert Hartl, der auf denselben Kader wie in der Vorwoche zurückgreifen kann.
Aufrufe: 018.4.2024, 09:30 Uhr
Florian WürtheleAutor