Altenthann (r.) warf alles in die Waagschale. Dennoch musste man sich mit 0:1 gegen den Herbstmeister aus Bach geschlagen geben.
Altenthann (r.) warf alles in die Waagschale. Dennoch musste man sich mit 0:1 gegen den Herbstmeister aus Bach geschlagen geben. – Foto: Markus Schmautz

Bach II holt sich die Herbstmeisterschaft

Geisling mit einem Kantersieg +++ Hofdorf mit einem Last-Minute-Sieg

Sowohl der Herbstermeister Bach II (31) als auch der Zweite aus Brennberg (29) konnten die Vorrunde ohne Niederlage abschließen. Auf dem einzigen Abstiegsrang steht aktuell der SV Sarching II/Illkofen II mit vier Punkten.

Alteglofsheim II – Hofdorf 3:4

Schiedsrichter: Esad Hodzic. Tore: 1:0 Dominik Blendl (2.), 2:0 Pascal Ferstl (6.), 2:1 Leopold Wolf (9.), 2:2 Christian Weiß (26.), 3:2 Pascal Fehr (43.), 3:3 Christian Weiß (47.), Laszlo Keller 3:4 (90.). Der Favorit aus Hofdorf (17) landete in Alteglofsheim (8) einen Last-Minute-Sieg. „Nach einer 2:0-Führung haben wir uns den Schneid abkaufen lassen und vermeidbare Gegentore kassiert. Kurz vor Ende der Partie hatten wir den Siegtreffer auf dem Fuß. In der Nachspielzeit kassierten wir nach einer Ecke ein kurioses Gegentor zum 3:4. Ein Punkt wäre verdient gewesen“, bedauert TSV-Trainer Mike Pisterer. „Zwei vermeidbare Gegentore zu Beginn brachten uns etwas aus dem Konzept. Dennoch kamen wir zurück und landete in der Nachspielzeit noch einen glücklichen Dreier. Mit der Mannschaftsleistung und der gezeigten Einstellung können wir zufrieden sein“, so SpVgg-Trainer Dirk Steger.

Sarching II/Illkofen II – Geisling 0:6

Schiedsrichter: Gerhard Schnurrer. Tore: 0:1 Adrian Biederer (5.), 0:2 Elias Rauscher (19.), 0:3 Elias Rauscher (42.), 0:4 Elias Rauscher (44.), 0:5 Franz Weigel (70.), 0:6 Matthias Zirngibl (73.). Der Rangletzte Sarching II/Illkofen II (4) musste die neunte Niederlage hinnehmen. Geisling (11) feierte endlich den dritten Sieg. „In der ersten Halbzeit waren wir deutlich überlegen, spielten gut nach vorne und führten verdient mit 4:0. Im zweiten Durchgang spielten wir kräfteschonend und nicht mehr so zielstrebig. Dennoch ein klarer Sieg“, erläutert TVG-Coach Florian Seebauer.

Bach II – Altenthann 1:0

Schiedsrichter: Baris Bektas. Tor: Felix Schindlbeck (64.). Bach II (31) holte mit dem zehnten Sieg die Herbstmeisterschaft, Altenthann bliebt auf neun Zählern sitzen. „Wir sind stolz darauf, dass wir die Vorrunde ohne Niederlage haben abschließen können. Das ist doch etwas Besonderes. Die Gäste kämpften und spielten gut auf. Wir hielten jedoch voll dagegen, nutzten eine unserer wenigen Chancen zum Siegtor. Die Führung brachten wir schließlich souverän über die Zeit“, freut sich VfB-Coach Max Fichtl, der viele Jahre Trainer bei den Gästen war. „Eine sehr gute Leistung. Wir hatten einen Lattenknaller durch Michael Brandl. Das Spiel wurde durch einen Sonntagsschuss entschieden. Gerne hätten wir unserem Ex-Trainer Max Fichtl, dem wir zur Herbstmeisterschaft gratulieren, ein Pünktchen abgenommen“, so DJK-Abteilungsleiter Andreas Seidl.

Thalmassing II – Mintraching II 5:1

Schiedsrichter: Jürgen Stiller. Tore: 1:0 Thomas Faltermeier (4.), 2:0 Noel Martinez Abelleira (13.), 2:1 Tobias Schmidt (27.), 3:1 Andreas Dünzinger (54. Elfmeter), 4:1 Lucas Gaßner (69.), 5:1 Eigentor (77.). Thalmassing steht mit 24 Punkten weiterhin auf Rang drei, Mintraching (13) kassierte die siebte Niederlage.

Köfering – Brennberg 0:6

Schiedsrichter: Manuel Sollinger. Tore: 0:1 Mario Reiter (25.), 0:2 Patrick Beiderbeck (41.), 0:3 Patrick Weigel (68.), 0:4 Andreas Rösch (78.), 0:5 Patrick Beiderbeck (81.), 0:6 Manuel Beiderbeck (86.). Der SSV Brennberg (29) sicherte sich den neunten Sieg (9/2/0) und übersteht die Vorrunde ohne Niederlage. Köfering weist eine ausgeglichene Bilanz auf (5/1/5). „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel relativ ausgeglichen gestalten können. Beide Gegentore waren vermeidbar. Im zweiten Durchgang hatte Brennberg die Oberhand gewonnen. Der Sieg war verdient, fiel aber etwas zu hoch aus“, erklärt SSV-Trainer Stefan Buchner. „Eine disziplinierte Leistung und ein absolut verdienter Auswärtssieg. Wir hatten in der Vorrunde sieben Auswärtsspiele und nur vier Heimspiele, blieben mit neun Siegen und zwei Unentschieden ungeschlagen. Darauf können wir mehr als stolz sein“, freut sich SSV-Trainer Erwin Fichtl.

Barbing II – Rosenhof 0:4

Schiedsrichter: Sebastian Mühlbauer. Tore: 0:1 Daniel Gadek (2.), 0:2 Daniel Gadek (19. Elfmeter), 0:3 Lukas Leikam (38.), 0:4 Morina Shkelqim (45.). Der FC Rosenhof-Wolfskofen holte sich den siebten Sieg (7/1/3), Barbing II (6) bleibt nach der neunten Niederlage Vorletzter. „Zur Halbzeit führten wir bereits mit 4:0, zeigten eine gute Leistung. Im zweiten Durchgang konnten wir nicht mehr daran anknüpfen. Der Sieg war insgesamt hochverdient“, so FC-Abteilungsleiter Maximilian Achhammer.

Hier die Vorberichte:

Alteglofsheim II – Hofdorf (Sonntag, 12:45 Uhr)

Acht Punkte nach zehn Spielen hat der Aufsteiger vom TSV Alteglofsheim II auf dem Konto. Kurios ist das Torverhältnis von 22:57. Damit kassierte man noch zwölf Gegentore mehr als der Rangletzte von der SG Sarching II/Illkofen II. Die Pisterer-Elf wartet noch immer auf den ersten Heimdreier (0/1/4). Die Gäste aus Hofdorf (14) sind der klare Favorit. Zuletzt gelangen ein Dreier gegen Sarching/Illkofen und ein Punkt gegen Köfering. In der Fremde holte die Steger-Elf bisher sieben Punkte (2/1/1).

Sarching II/Illkofen II – Geisling (Sonntag, 13 Uhr)

Mit vier Punkten auf dem letzten Tabellenrang rangiert die SG Sarching II/Illkofen II. Alle vier Zähler holte man daheim (1/1/2). Zu Gast sein wird der TV Geisling, der mit acht Punkten aus neun Spielen weit den eigenen Erwartungen hinterherhinkt. Der erste Auswärtsdreier (0/1/3) ist Pflicht.

Bach II – Altenthann (Sonntag, 13 Uhr)

Die Rollen sind klar verteilt. Bach II ist der haushohe Favorit. Trainer Max Fichtl, der zuvor mehrere Jahre die Gäste gecoacht hat, konnte sich bisher über neun Siege und ein Remis bei 48:6 Toren freuen. Alles andere als der siebte Heimsieg im siebten Heimspiel wäre eine herbe Enttäuschung. Die Gäste aus Altenthann (9) landeten vorigen Sonntag gegen Barbing II endlich den ersten Heimdreier (1/1/3). In der Fremde reichte es ebenfalls erst zu einem Sieg (1/2/2).

Thalmassing II – Mintraching II (Sonntag, 13 Uhr)

Der FC Thalmassing II (21) ist heimstark (4/0/2) und möchte den fünften Heimdreier erringen. Die Gäste aus Mintraching (13) haben erst drei Auswärtspartien bestritten (1/0/2) und wollen die Bilanz im Derby aufbessern.

Köfering – Brennberg (Sonntag, 15:15 Uhr)

Der SSV Köfering (16) sicherte sich nach zwei Niederlagen vorigen Sonntag in Hofdorf immerhin ein 1:1. Gegen Brennberg ist die Buchner-Elf der klare Außenseiter. Die aktuelle Heimbilanz ist positiv (3/0/2). Der Gast aus Brennberg (26) darf sich im Kampf um Rang eins keinen Ausrutscher erlauben. Der sechste Auswärtsdreier ist Pflicht (5/1/0).

Barbing II – Rosenhof (Sonntag, 16 Uhr)

Der TV Barbing (6) hat alle drei bisherigen Heimspiele verloren. Auch im Derby gegen Rosenhof-Wolfskofen (19) ist die Schmid-Elf nur der Außenseiter. Die Gäste peilen den siebten Saisonsieg (6/1/3) an. Platz drei ist in erreichbarer Nähe.

Aufrufe: 09.10.2022, 19:00 Uhr
Markus SchmautzAutor