Der FSV Abenheim ist Tabellenführer
Der FSV Abenheim ist Tabellenführer – Foto: Marco Schlawin (Archiv)

B-Klasse: Eppelsheim verspielt drei Führungen

B-Ligist verliert kurios gegen Gimbsheim II +++ Abenheim verteidigt Tabellenführung souverän

WORMS. Der FSV Abenheim führt weiterhin die Tabelle der B-Klasse Alzey-Worms Süd an. Erster Verfolger nach einem 2:0 gegen den TuS Hochheim: Rhenania Rheindürkheim.

SV Guntersblum II – TuS Wiesoppenheim 1:2 (1:0). Guntersblums Trainer Timm Bocian war angefressen. „In der ersten Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen. Danach haben wir nicht mehr stattgefunden. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg für die Gäste verdient. Sie haben es einen Tick mehr gewollt.“ Kurz vor der Halbzeit brachte Marco Lawrenz noch die Gastgeber in Führung (43.). Oliver Schambach per Foulelfmeter (83.) und Sebastian Tecl (85.) drehten spät die Partie in einen Gästesieg.

SG 1862 Gundheim/Westhofen II – SV Leiselheim 1:6 (0:3). Die Leiselheimer waren froh über ihren Sieg in Westhofen. „Das war ein guter Auftritt von uns. Das war die richtige Reaktion. Wir haben solide gespielt“, lobte Leiselheims Sprecher Bernd Braun. Jonas Selbert (16., 25., 87.), Lars Krier (40., 75.) und Dennis Gogel (90.) waren für die Gäste erfolgreich. Zwischendurch gelang Philipp Wittmann der Ehrentreffer für die SG (78.).

VfL Eppelsheim – SV Gimbsheim II 3:7 (2:1). Obwohl Eppelsheim durch Jan Wouda (12.), Nico Schlosser (34.) und Martin Ulmer (65.) drei Tore schoss und dreimal führte, gab es trotzdem nicht die ersten Punkte. Etienne Rogoll traf alleine viermal für die Gäste (25., 78., 82., 89.). Dazu waren Sebastian Thore (48., 70. Foulelfmeter), sowie Michael Gawlik (74.) erfolgreich. Gimbsheims Steffen Oswald scheiterte per Foulelfmeter an Eppelsheims Schlussmann Daniel Rohrer (55.). „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen. Danach ging Eppelsheim die Puste aus“, berichtete Gimbsheims Nico Marquardt.

Rhenania Rheindürkheim – TuS Hochheim 2:0 (0:0). Spät erst brachte die Rhenania den Sieg unter Dach und Fach. Dabei sah Rhenania-Trainer Steffen Keller sein Team als den glücklichen Sieger. „Hochheim war heute die bessere Mannschaft. Spielerisch war das sogar die beste Mannschaft, gegen die wir bis jetzt gespielt haben. Unser starker Torwart Nico Haas hatte uns aber im Spiel gehalten.“ Hochheim verpasste die Führung, als Amin Hadj-Chaib einen Foulelfmeter übers Tor schoss (73.). David Sackreuther (81.) und Robin Pelzl (87.) machten es auf der Gegenseite besser. Dazu sah Hochheims Luca Di Stefano noch Rot (85.).

FSV Abenheim – TuS Weinsheim 6:3 (4:1). Trotz des Sieges war Abenheims Trainer Frank Siedentopf nicht sonderlich zufrieden. „Nach dem 4:0 haben wir aufgehört Fußball zu spielen. Besonders die zweite Halbzeit hat mit heute nicht gefallen.“ Lukas Diehl (9.), Mirco Sehring (11.) und Uli Weber (17., 24.) legten ein 4:0 vor. Marlon Burg (43.), Maurice Rolvien (57.) und Christian Dietrich (90.) hielten für Weinsheim dagegen. Leon Hemer (74.) und Felix Hemer (76.) sorgten am Ende für den Abenheimer Sieg.



Aufrufe: 023.10.2022, 20:00 Uhr
Perry EichhornAutor