Edward Hinz wird Co-Spielertrainer beim FC Deggendorf
Edward Hinz wird Co-Spielertrainer beim FC Deggendorf – Foto: Verein

»Aufbruchstimmung«: FC Deggendorf verpflichtet Hinz

Der ehemalige Junioren-Bundesligaspieler wechselt vom TSV Seebach zum A-Klassisten und wird dort Co-Spielertrainer

Der FC Deggendorf hatte in der jüngeren Vergangenheit wenig Grund zur Freude und dümpelt seit Jahren fast immer in der unteren Tabellenhälfte der A-Klasse herum. Auch in dieser Spielzeit läuft es alles andere als rund, aktuell belegt das Team des im Sommer installierten Spielertrainers Andreas Wagner nur den vorletzten Rang. Nun kann der Verein aber mit einer namhaften Verpflichtung aufhorchen lassen: Edward Hinz kommt vom TSV Seebach zum FCD und wird Chefanweiser Wagner als Co-Spielertrainer unterstützen.

Der Angreifer stand bisher in Diensten des Landesliga-Tabellenführers TSV Seebach. Bis Anfang Oktober kam Hinz bei seinem Ex-Klub regelmäßig zum Einsatz, absolvierte zehn Partien und erzielte dabei drei Treffer. Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung stand der 22-Jährige schon seit einigen Wochen nicht mehr im Kader des Bayernliga-Anwärters. In seiner Nachwuchszeit kickte Edward Hinz fünf Jahre beim 1. FC Nürnberg und absolvierte für die Franken unter anderem 42 Spiele (14 Tore) in der U19-Bundesliga. Der abschlussstarke Stürmer hätte dann sogar einen Vertrag im Regionalliga-Team des Traditionsklubs bekommen, zog aber eine Rückkehr in die Heimat vor. Nach einem etwas glücklosen Engagement bei seinem Jugendverein, der SpVgg GW Deggendorf, zog es Hinz im Sommer 2021 zum TSV Seebach, bei dem er vor allem in seiner Premieren-Saison mit zwölf Saisontoren zu überzeugen wusste.



Die Verantwortlichen des FC Deggendorf freuen sich über ihren Transfercoup
Die Verantwortlichen des FC Deggendorf freuen sich über ihren Transfercoup – Foto: Verein




"Eddy hat eine neue Arbeit begonnen, bei der er im Schichtbetrieb beschäftigt ist. Deshalb kann er den für die Landesliga notwendigen Trainingsaufwand nicht mehr betreiben. Wir bedauern das und wünschen ihm bei seiner neuen fußballerischen Aufgabe alles Gute", sagt Seebachs Manager Gunther Peukert. Für den FC Deggendorf ist der Hinz-Transfer ein absoluter Glücksfall: "Wir sind natürlich total happy. Eddy wird uns sportlich enorm voranbringen und diese Personalie soll bei uns schon eine gewisse Aufbruchstimmung entfachen. Wir haben sportlich schwierige Jahre hinter uns und wollen nun wieder vermehrt für positive Schlagzeilen sorgen. Mit dieser Verpflichtung ist ein guter Anfang dafür gemacht", meint Karl-Heinrich Stern, Abteilungsleiter des FC Deggendorf.


Neben Hinz kann der A-Klassist mit Torhüter Richard Körber sowie Anton Zimmer, Alexej Mirogrod und Andreas Filippov, die allesamt von der SpVgg GW Deggendorf II gekommen sind, vier weitere Neue willkommen heißen. Trotz der Transferoffensive bleibt Fußballboss Stern bescheiden: "Mir ist wichtig, dass es in allen Bereichen wieder aufwärts geht. Ich definiere das jetzt aber an keinem konkreten Tabellenplatz. Natürlich wollen wir aber künftig wieder mehr Spiele gewinnen als in den vergangenen Monaten und unseren Zuschauern ordentlichen Fußball bieten."

Aufrufe: 024.11.2022, 09:55 Uhr
Thomas SeidlAutor