2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
Das neue Trainer-Duo der SG Otzing/Niederpöring: Daniel Weber (li.) und Edward Hinz
Das neue Trainer-Duo der SG Otzing/Niederpöring: Daniel Weber (li.) und Edward Hinz – Foto: Dominik Vallet

SG Otzing-Niederpöring: Hinz und Weber künftiges Spielertrainer-Duo

Der abstiegsbedrohte Kreisklassist regelt die Noman-Nachfolge und setzt auf interne Lösung

Die Verantwortlichen der SG Otzing-Niederpöring/Tabertshausen, derzeitiger Tabellenvorletzter der Kreisklasse Deggendorf, haben sich für eine interne Lösung auf der Trainerposition entschieden. In der Spielzeit 2024/2025 werden der bisherige Co-Trainer Edward Hinz (23) und der langjährige Otzinger Leistungsträger Daniel Weber (32) das Kommando übernehmen. Bereits vor dieser Saison hatte Spielertrainer Jehal Noman (34), der die Spielgemeinschaft in die Kreisklasse führt, angekündigt, dass im Sommer für ihn Schluss sein wird.

Die Sportliche Leitung der beiden Klubs um die Sportvorstände Helmut Gigl und Dominik Vallet hatte sich viele Gedanken gemacht, und einige Szenarien besprochen. Letztlich sind sie zum Entschluss gekommen, dass die gefunden Konstellation für die Spielgemeinschaft den meisten Sinn ergibt. "Wir sind mit der Lösung sehr zu frieden, denn wir wissen was wir an beiden Spielern haben. Dan ist im Verein und bei der Mannschaft sehr angesehen, hat ein gutes Gespür was seine Mitspieler angeht, und geht auf dem Platz immer voran. Als Co-Trainer konnte er vor ein paar Jahren bereits erste Erfahrungen in diesem Bereich sammeln, so dass es kein Neuland für ihn ist. Bei Edi sieht es ähnlich aus. Die Spieler mögen ihn und er bringt sich schon jetzt als Co-Trainer mit ein. Durch seine Top-Ausbildung im Jugendbereich des 1. FC Nürnberg und seinen Stationen in Deggendorf und Seebach bringt er trotz seines noch jungen Alters schon einiges an Know-how mit. Beide harmonieren schon jetzt gut, so dass die Mischung gut passen wird", meint Dominik Vallet.



Jehal Noman wird seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch nach drei Jahren beenden
Jehal Noman wird seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch nach drei Jahren beenden – Foto: Charly Becherer




Mit Daniel Weber bindet die SG damit einen der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Kreisklasse Deggendorf, der nach einer schweren Knieverletzung bereits vor der Winterpause seine Comeback bei ein paar Kurzeinsätzen feierte. Edward Hinz war seit seinem Wechsel zur SG auch noch nicht hundertprozentig fit und plagte sich immer wieder mit kleinen Wehwehchen herum. Nach der Winterpause hofft man bei der Spielgemeinschaft, dass beide Akteure wieder richtig fit sind und vor allem verletzungsfrei bleiben. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dan. Wir verstehen uns super und werden uns auch gut ergänzen. Für mich ist das der nächste Schritt nach meinen bisherigen Co-Trainer Tätigkeiten. Ich bin bei der SG super aufgenommen worden und kann über die Vereine nur Gutes sagen," berichtet Edward Hinz. In die gleiche Kerbe schlägt auch Daniel Weber. "Ich bin allen Verantwortlichen für die Möglichkeit als Trainer zu arbeiten sehr dankbar und freue mich auf die Zusammenarbeit. Da ich schon ein paar Jahre in Otzing bin, kenne ich die Leute und die Strukturen. Als Spielgemeinschaft haben wir auch bewiesen, dass wir zusammen sehr gut funktionieren, so dass wir positiv in die Zukunft blicken können."





Da die Trainerfrage nun geklärt ist, kann der Fokus voll auf die aktuelle Runde gerichtet werden, in der unbedingt noch der Klassenerhalt realisiert werden soll. Unabhängig von der zukünftigen Liga soll es aber noch die eine oder andere Neuverpflichtung geben.

Aufrufe: 012.2.2024, 14:40 Uhr
PM / tsAutor