2024-03-01T12:31:23.136Z

Spielbericht

Sportfreunde Herbstadt – TSV Großbardorf II 0:2 (0:0).

Es sah sehr lange in diesem sehenswerten Grabfeld-Derby nach einer Punkteteilung ohne Tor aus. Fußball auf Augenhöhe muss nicht durch die gleiche Art Fußball zu spielen zustande kommen. In dieser Partie hatte die Mannschaft von Trainer Markus Bach von der Spielanlage her vielleicht die klareren Strukturen. Der Ball wurde nicht mit langen Bällen nach vorne transportiert. Da waren Spielzüge zu sehen, wie sie bei den Galliern als Spiel-Philosophie von der F-Jugend bis in die Bayernliga-Mannschaft hinein geschult werden.

Demgegenüber warfen die Herbschter Tugenden mit hinein, mit denen man auch solche Vergleiche, in denen man spielerisch leicht unterlegen ist, erfolgreich bestehen kann. Nur vorne spielte Dominik Firnschild gezwungenermaßen, auch durch die Personalsituation bedingt, die Rolle des Alleinunterhalters und rieb sich zudem durch seine Mithilfe bis ins tiefe Mittelfeld mit auf. Manuel Leicht (14.) prüfte Spfr.-Keeper Thomas Kneuer mit einem Distanzschuss, weil es mit Kombinationsfußball kein Durchkommen gab. Wenig später war das Führungstor der Herbschter unterwegs, als Dominik Firnschilds Heber über Verteidiger samt Torhüter Richtung leeres Tor rollte, ehe ein anderer Verteidiger doch noch klären konnte.

So dauerte es bis zur 75. Minute, die Boardfer hatten jetzt mehr als in der ersten Halbzeit die Zügel fest in der Hand, und es fiel doch noch das 1:0. Eine Flanke, Sergej Nistor war ganz weit mit aufgerückt und gab als Zweiter bei einem Doppel-Kopfball dem Ball die Richtung ins Netz. Natürlich öffneten jetzt die Gastgeber, gingen höheres Risiko, um das Blatt doch noch zu wenden, fingen dabei aber einen Konter ein, den der laufstarke Benjamin Diemer an der Mittellinie aufnahm und bis zum Abschluss nicht mehr eingeholt werden konnte.

Tore: 0:1 Sergiu Nistor (75.), 0:2 Benjamin Diemer (84.).

Aufrufe: 09.9.2019, 14:45 Uhr
Jonas AlberAutor