2024-04-15T13:50:30.002Z

Allgemeines
– Foto: Thies Meyer

A/OB/H/Heeslingen verteidigt den dritten Tabellenplatz

Leihgabe Enes Badur markiert die wichtige Führung

Die U19 des JFV A/O/B/H/H schlug im Verfolgerduell der Regionalliga Vorwärts Wacker mit 2:1 (1:1). Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Olaf Lakämper erzielten Enes Badur und Joker Luca Daginnus.

Am Ende dieses Kampfspiels wurde es richtig, aber wirklich so richtig hektisch: Rudelbildungen, Diskussionen auf und außerhalb des Platzes, zwei Feldverweise für einen Gäste-Spieler und Wacker-Coach Turan Büyükata. Es war also mit anderen Worten: Ganz schön was los in Harsefeld.

Und es war - das sollte unbedingt betont werden - erneut ein ganz bemerkenswerter Auftritt der Gastgeber. "Das war eine großartige kämpferische Leistung meines Teams", lobte Trainer Olaf Lakämper.

Leihgabe Enes Badur markiert die wichtige Führung

Aufseiten des JFV fehlten ja mit Torjäger Finn Wendler (9 Saisontore) und Lennard Schnurpfeil zwei der wichtigsten Offensivspieler, doch in diesem Spiel konnte die Lakämper-Elf auf Enes Badur zurückgreifen, der normalerweise für Heeslingen II aufläuft.

Und dieser Enes Badur hatte in der 21. Minute einen ganz wichtigen Auftritt, erzielte mit einem Schuss aus 16 Metern das Führungstor für den JFV. "Wie gut, dass Enes heute bei uns ausgeholfen hat", so Olaf Lakämper zur ZEVENER ZEITUNG.

Überhaupt spielte sein Team in dieser ersten Hälfte gut, musste aber nach rund einer halben Stunde den Ausgleich hinnehmen - nach einer umstrittenen Elfmeter-Entscheidung.

Für Olaf Lakämper war es kein Straßstoß

Was war passiert? Bei einem Zweikampf zwischen Kevin Barth und dem Gäste-Spieler Ali Malekzadah ging letzterer zu Boden. Der Unparteiische Jan-Niklas Hägemann entschied auf Strafstoß. "Aus meiner Sicht war es kein Foul", so Olaf Lakämper. "Kevin war ganz klar zuerst am Ball." Die Proteste, sie nutzten nichts. Franz Golo Lechel verwandelte den Strafstoß nach 31 Minuten zum 1:1.

Dabei blieb es bis zur Pause. "Ich denke, dieser Halbzeitstand ging auch in Ordnung", so Gäste-Trainer Turan Büyükata, der sich in den letzten Jahren vor allem im Bremer Fußball einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat.

Beide Teams haben ja noch Chancen auf den Relegationsplatz, konkurrieren hinter Tabellenführer Holstein Kiel mit Teams wie dem Niendorfer TSV, Eimsbüttler TV und dem Blumenthaler SV um den zweiten Tabellenplatz.

Gäste-Trainer wegen anderer Ergebnisse unzufrieden

Und wie wichtig gerade diese Begegnung war, zeigten die Ergebnisse auf den anderen Plätzen, denn alle drei Konkurrenten verloren ihre Partien. "Das macht unsere Niederlage noch ärgerlicher", so Turan Büyükata, „denn eigentlich haben alle Teams für uns gespielt."

Die entscheidende Szene dieser Begegnung sollte sich in der 57. Minute abspielen: Der zur Pause eingewechselte Luca Daginnus hatten dabei einen ganz großen Auftritt. "Wir haben vor diesem Gegentor leider miserabel verteidigt", so Büyükata. "Der Heeslinger hat vor seinem Schuss gleich vier meiner Spieler stehen lassen." Und nicht nur das: Daginnus erzielte anschließend mit einem abgefälschten Distanzschuss das 2:1.

Gastgeber verteidigen den Sieg mit aller Kraft

Es ging nun hin und her. Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, so vergaben aufseiten des JFV Enes Badur, Luca Daginnus und Yonas Benecke gute Chancen. Auf der anderen Seite verteidigte die Lakämper-Elf mit allem was sie hatte diesen knappen Vorsprung. "Wir haben uns in jeden Ball reingeworfen", so JFV-Akteur Tjade Motzkus. "Ich denke, damit haben wir uns den Sieg auch verdient."

Nach diesem achten Saisonerfolg rangiert das Lakämper-Team punktgleich mit dem Tabellenzweiten Niendorf auf Rang drei. "Es ist schon unglaublich, dass alle anderen verloren haben", so Trainer Olaf Lakämper. "Den Klassenerhalt haben wir damit wohl schon sicher."

Aufrufe: 018.2.2024, 16:30 Uhr
Zevener Zeitung/MeierAutor