2024-06-13T13:28:56.339Z

Spielbericht
– Foto: Thies Meyer

A/O/B/H/Heeslingen-U19 verliert gegen Oldenburg

Standardsituationen führen zur verdienten Niederlage der Gastgeber

In dieser Rückrunde läuft es noch nicht für die U19 des JFV A/O/B/H/H. Das Team von Trainer Olaf Lakämper verlor in der Regionalliga auch gegen den VfB Oldenburg mit 1:3 (1:0) und fiel in der Tabelle auf Platz sechs zurück.

Oldenburgs Trainer Tim Körner war nach der Begegnung hochzufrieden. "Wir haben in der zweiten Halbzeit ein tolles Spiel abgeliefert - am Ende diese Begegnung hochverdient gewonnen", so der VfB-Trainer.

Dabei sprach nach den ersten 45 Minuten nicht viel für sein Team und dafür umso mehr für die Gastgeber, die in dieser ersten Hälfte ein starkes Spiel ablieferten, oder wie es JFV-Coach Olaf Lakämper kurz zusammen fasste: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr, sehr ordentlich gespielt."

Nach Foul an Wilkens erzielt Wendler per Strafstoß die frühe Führung

Mit Erfolg, denn nach einem Foul an Phillip Wilkens brachte Finn Wendler die Gastgeber per Strafstoß in Führung (17.). Und der JFV hatte im ersten Abschnitt noch weitere Möglichkeiten, so scheiterte wenig später Wendler nach Alleingang an VfB-Keeper Alexander Genz. Auch Sturmpartner Ruwen Albrecht hatte in dieser ersten Hälfte die große Chance, gegen seinen Ex-Klub zu treffen, aber auch der Winter-Neuzugang konnte den Oldenburger Torwart nicht überwinden.

Gäste aus Oldenburg steigern sich in der zweiten Halbzeit deutlich

Im zweiten Abschnitt steigerte sich der VfB zusehends. Das Körner-Team zeigte nun eine ganz bemerkenswerte Leistung - die Gastgeber weniger. "Wir waren leider in diesen zweiten 45 Minuten nicht gut", so JFV-Coach Olaf Lakämper, dessen Team in der 51. Minute den Ausgleich hinnehmen musste. Louis Weißer hatte nach einem Eckball per Kopf getroffen.

Die Oldenburger bestimmten nun zunehmend die Begegnung. "Wir haben uns mehr und mehr Torchancen herausgespielt", so Gäste-Trainer Tim Körner. "Die Möglichkeiten konnten wir zwar nicht nutzen, aber sie führten zu Standardsituationen, und mit diesen leiteten wir unsere Tore ein."

Standardsituationen führen zur verdienten Niederlage der Gastgeber

So auch beim 2:1: Nach einem Foul von Phillip Wilkens im eigenen Strafraum bekamen die Gäste vom Unparteiischen Simon Schmeling einen Elfmeter zugesprochen, den Moritz Busch verwandeln konnte (61.).

Und auch das 3:1 war Folge einer Standardsituation, diesmal wieder eine Ecke, und erneut war es Louis Weißer, der ins JFV-Tor traf (71.). "In dieser Situation konnten wir leider den Ball nicht vernünftig klären", haderte Olaf Lakämper, dessen Team durch diese neunte Saisonniederlage auf den sechsten Platz der Regionalliga-Tabelle zurückfiel, und am nächsten Sonntag beim Tabellendritten Niendorfer TSV gastiert (Anpfiff 13.45 Uhr).

Aufrufe: 030.4.2024, 12:30 Uhr
Zevener Zeitung/MeierAutor